Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Post DHL…

Deutsche Post DHL: Versandmarkenausdruck mit Adobe Reader gestoppt (Update)

Wer seine DHL-Versandmarke für Päckchen und Pakete bisher online gekauft hat, muss dabei jetzt ohne den Adobe Reader von Adobe Systems auskommen. Der Logistikkonzern nahm wegen häufiger Probleme beim Kunden die Softwarelösung aus dem Angebot.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Liebe Post, 1

    alexander.kirchhof | 17.04.12 13:26 17.04.12 13:26

  2. vxcvsrg 2

    Grendel | 04.10.10 21:12 10.02.11 22:36

  3. Hat unter Linux ohnehin nicht funktioniert und unter Windoof nur meistens (Seiten: 1 2 ) 24

    Mr. XXX | 04.10.10 21:30 10.02.11 22:33

  4. Mit Java geht es gar nicht... 9

    Andreas Spengler | 04.10.10 21:26 10.02.11 22:22

  5. Warum nicht gleich wie mit Internetmarken? 1

    Derf | 15.11.10 21:34 15.11.10 21:34

  6. Wenigstens einheitlich 1

    Johnny Cache | 05.10.10 18:31 05.10.10 18:31

  7. boah wie ich das system allgmein hasse 8

    boah wie ich das system | 05.10.10 00:03 05.10.10 15:20

  8. Was bringt das? 8

    Foxit-Fuchs | 04.10.10 18:21 05.10.10 11:20

  9. lassen sich direkt aus dem browser drucken 5

    L0L | 04.10.10 18:27 05.10.10 10:35

  10. Online-Paketmarke bei Hermes viel unkomplizierter (Seiten: 1 2 ) 21

    Anonymer Nutzer | 04.10.10 18:25 05.10.10 10:31

  11. Warhscheinlich eine der letzten Java-Anwendungen 12

    auto r | 04.10.10 18:57 05.10.10 09:51

  12. Aktion sinnlos 8

    IM Carlos | 04.10.10 19:04 05.10.10 09:47

  13. Die normale Briefmarke tuts doch auch 4

    Tingeltangelbob | 04.10.10 21:05 04.10.10 23:29

  14. Endkunden sind halt keine Verwaltungs-Aufbläher 2

    Die blähungen | 04.10.10 22:22 04.10.10 22:59

  15. Sun Microsystem Java? Sind wir 2009? Das heißt jetzt Oracle Java. 2

    mst | 04.10.10 22:39 04.10.10 22:58

  16. Super 1

    Double oh seven | 04.10.10 22:58 04.10.10 22:58

  17. Java 1

    gucktmalnach | 04.10.10 21:01 04.10.10 21:01

  18. Die Meldung ist wohl eine Ente 4

    Online-Fuzzi | 04.10.10 19:01 04.10.10 20:09

  19. Haha! Adobe hat bald fertig! 1

    sdx | 04.10.10 19:44 04.10.10 19:44

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  2. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg vor der Höhe
  3. HIGHYAG Lasertechnologie GmbH, Kleinmachnow (Berlin)
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,99€
  2. (u. a. FIFA 19 + Nacon Controller 69€ statt 103,98€)
  3. 254,95€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

  1. Hawk: Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc
    Hawk
    Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc

    Gemeinsam mit HPE baut das Höchstleistungsrechenzentrum der Universität Stuttgart einen neuen Supercomputer: Der Hawk schafft 24 Petaflops auf Basis von Rome, AMDs zweiter Epyc-Server-CPU-Generation.

  2. Pubg: Chicken Dinner flattert auf die Playstation 4
    Pubg
    Chicken Dinner flattert auf die Playstation 4

    Alle drei bislang verfügbaren Karten, dazu Trophäen und kosmetische Extras aus The Last of Us und Uncharted: Im Dezember 2018 soll Playerunknown's Battlegrounds für die Playstation 4 erscheinen.

  3. Glasfaser: Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme
    Glasfaser
    Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme

    Lokale Netzbetreiber erwarten ein Ende des Wettbewerbs um Glasfaser, falls Vodafone Unitymedia kauft. Die Einspeiseentgelte von ARD und ZDF für die beiden seien Beweis für deren Marktmacht, sagte Wolfgang Heer vom Buglas.


  1. 18:41

  2. 18:03

  3. 16:47

  4. 15:06

  5. 14:51

  6. 14:35

  7. 14:14

  8. 13:45