1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Post DHL…
  6. Thema

Hat unter Linux ohnehin nicht funktioniert und unter Windoof nur meistens

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Hat unter Linux ohnehin nicht funktioniert und unter Windoof nur meistens

    Autor: Nath 05.10.10 - 16:37

    geni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Drucken hat unter Linux problemlos mit dem Adobe Acrobat funktioniert,
    > wenn auch nicht intuitiv.
    > Trotzdem ist mein Paket mit der so gedruckten Marke letzte Woche im
    > Paketzentrum verschollen ...

    Und wie ging das bitte unter Linux? Bei mir kam immer nur eine Meldung, dass Linux nicht unterstuetzt wird.

  2. Re: Hat unter Linux ohnehin nicht funktioniert und unter Windoof nur meistens

    Autor: chillum 05.10.10 - 21:49

    Bei mir geht bzw. ging beides. Hatte aber den Original Adobe Acrobat Reader drauf und mußte dann umständlich immer erst die Sicherheitseinstellungen bestätigen, damit das Dokument komplett neu geladen wurde. Umbenennen des Dateinamens ging auch nicht, war aber ok.

    Mit dem Java-Druck ist man halt abhängig von ner einwandfreien Konfiguration, besonders auf non-Windows Systemen. Reines DRM-freies PDF scheint ja bei z.B. Alternate zu gehen, aber halt mit fester Zieladresse, also für den Mißbrauch eher ungeeignet.

    Wenn das mit der Wiederverwertung von Identcodes stimmt, was hier ein User geschrieben hat, dann sollte DHL IMHO lieber in der Richtung investieren, anstatt bei Fehldruck die Supportkosten hochzutreiben oder evtl. einen enttäuschten zaghaften Kunden zu verlieren, der nicht zum Telefon oder Chat greift.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.10 21:51 durch chillum.

  3. Re: Hat unter Linux ohnehin nicht funktioniert und unter Windoof nur meistens

    Autor: Neugieriger 06.10.10 - 19:34

    Wo gibt es denn bei Hermes und Co. eine Onlinefrankierung? Eine normale Versandmarke ausfüllen und ausdrucken kann ich auch bei der DHL und dann in der Filiale bezahlen.
    Unter Ubuntu hatte ich mit den Java-Paketen von Sun oder dem AdobeReaderpaket (installiert über synaptic) noch nie Probleme beim Ausdrucken.

  4. Re: Hat unter Linux ohnehin nicht funktioniert und unter Windoof nur meistens

    Autor: fosaq 10.02.11 - 22:33

    Jaja Gimp... ich wollte es mal benutzen aber obwohl es sehr ähnlich zu Photoshop aufgebaut ist wollte ich dann doch nicht damit arbeiten, irgendwie ging mir das Programm auf die Nerven.

    Und wenn ich alle paar Jahre mal Photoshop neu installieren muss... was solls? Die Software funktioniert gut und nervt nicht. Da ist es mir dann auch völlig wurscht ob es eine freie Alternative gibt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH, Herrsching am Ammersee
  3. über duerenhoff GmbH, München
  4. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32