1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Document Foundation: Libreoffice…

Outlook, Outlook, Outlook

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Outlook, Outlook, Outlook

    Autor: roli8200 09.08.19 - 12:13

    Verdammt nochmal.
    Wieso kapieren es die Entwickler nicht endlich! In 99.5% aller Fälle in denen wir MS Office (anstatt LibreOffice) bei Kunden implementieren mussten, war das nur wegen Outlook.
    Solange die anderen Office Produkte kein brauchbaren Outlook-Ersatz (und es soll mir ja niemand mit Thunderbird kommen! Da kriegen die User beim ersten Anblick gleich Fieber) liefern, werden sie sich nicht durchsetzen. Period!

  2. Re: Outlook, Outlook, Outlook

    Autor: HeroFeat 09.08.19 - 13:24

    Also ich habe mal einige Zeit Outlook verwendet. Einfach weil ich es installiert hatte und mal wissen wollte was daran eventuell besser ist. Doch ich muss sagen, ich fand es eigentlich eher umständlicher zu benutzen als beispielsweise Thunderbird. Ich bin zwar auch kein super großer Thunderbird Fan. Am liebsten nutzte ich eigentlich die Mail App unter Mac OS. Jedoch war Outlook jetzt eher nicht das was ich mir unter einem guten Mail Programm vorstelle.

  3. Re: Outlook, Outlook, Outlook

    Autor: roli8200 09.08.19 - 13:31

    Damit wir uns nicht falsch verstehen. Ich benutze Outlook auch nicht, da Zimbra einen wesentlich besseren Web-Client hat. Aber alle unsere Kunden wollen UNBEDINGT Outlook nutzen. Das hat sich irgendwie in ihre Gehirne gebrannt. Die weitgehende Mehrheit will Outlook oder sowas wie Outlook nutzen. Damit wären wir mal wieder beim Kernproblem OSS: Es wird nicht auf die Nutzer gehört sondern nur darauf was man gerade gerne entwickeln möchte. Sonst gäbe es in LibreOffice längst einen Outlook-Ersatz. Und so extrem aufwendig ist das ja auch nicht in der Entwicklung (verglichen mit Writer oder Calc)

  4. Re: Outlook, Outlook, Outlook

    Autor: anyone_23 09.08.19 - 16:45

    Auf unsere Firma trifft dies tatsächlich zu.

    Wir könnten einwandfrei mit Writer und Calc anstatt Word und Excel arbeiten (bzw. nutzen beides bereits parallel) aber um MS Office kommen wir leider nicht herum weil Outlook E-Mails wesentlich besser Sortieren und Finden lässt.

    Beispiel: Jemand aus der Buchhaltung möchte etwas zu Vorgang XYZ wissen wofür wir mit einer anderen Abteilung Rücksprache halten müssen. In Outlook können wir die Mail nun einfach mit einer Notiz inkl. Erinnerung versehen, die über alle Clients synchronisiert wird. So sieht jeder in der Abteilung, auf welchem Abstand der Vorgang gerade ist. Bei Thunderbird geht da wegen IMAP höchstens eine farbige Flagge. Damit ist effizientes Arbeiten für uns nicht möglich.

    Auch die Suchfunktion ist bei Thunderbird eine Katastrophe. Wieso erfolgt die Anzeige jedes Mal in der unübersichtlichen Vorschau-Ansicht und nicht in der Listendarstellung? Bei jedem Suchvorgang muss man diesen Klick wiederholen und dann öffnet sich jedes Mal ein neuer Tab.

    Andererseits ist Thunderbird natürlich wesentlich besser bei der IMAP-Unterstützung. Da ist Outlook wiederum fast ein Totalausfall.

    Auch sonst finde ich die LibreOffice-Programme in einigen Punkten besser als MS Office. Der PDF-Export inkl. ausfüllbaren Formularen in Libreoffice ist z. B. um Welten besser als Word und Excel und auch CSV-Dateien lassen sich deutlich stressfreier importieren und exportieren. Auch das Arbeiten mit 2 Fenstern ging mit LibreOffice schon immer während es Excel erst seit kurzem kann.

    Edit: Thunderbird hat natürlich schlicht und einfach das Problem, dass sie nur auf IMAP bzw. das uralte POP3 als Standards zurückgreifen können während sich Microsoft einfach mit jeder neuen Outlook/Exchange-Version alles nach den eigenen Wünschen anpassen kann. Hier würde ich mir wünschen, dass IMAP erweitert wird damit einfach noch mehr Elemente und Daten synchronisiert werden können. Aber ohne entsprechende Unterstützung mehrerer Unternehmen/Vereinigungen wird dies leider nicht passieren.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.19 16:54 durch anyone_23.

  5. Re: Outlook, Outlook, Outlook

    Autor: heikom36 10.08.19 - 14:21

    HeroFeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich habe mal einige Zeit Outlook verwendet. Einfach weil ich es
    > installiert hatte und mal wissen wollte was daran eventuell besser ist.
    > Doch ich muss sagen, ich fand es eigentlich eher umständlicher zu benutzen
    > als beispielsweise Thunderbird. Ich bin zwar auch kein super großer
    > Thunderbird Fan. Am liebsten nutzte ich eigentlich die Mail App unter Mac
    > OS. Jedoch war Outlook jetzt eher nicht das was ich mir unter einem guten
    > Mail Programm vorstelle.
    ---
    Kommt auch darauf an wofür man Outlook verwendet.
    Nur als EMail-Client ist es schlichtweg zu überladen. Für den Privatanwender in den meisten Fällen ebenso. Outlooks Stärken werden ausgespielt wenn man damit auch im Team arbeitet.
    Für daheim reicht auch das mitgelieferte Windows-Mail vollkommen aus,
    Thunderbird nutze ich nicht mehr. Hat mich auf einem älteren Rechner wahnsinnig gemacht. Bis es gestartet ist, sind 2-3 Minuten vergangen.
    Der Rechner ist zwar mittlerweile ausgemustert. Auf TB verzichte ich jedoch weiterhin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten
  2. InnoGames GmbH, Hamburg
  3. ITSCare ? IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart
  4. Rodenstock GmbH, Regen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 90,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. 256GB microSDXC für 52,99€, 128GB für 24,39€ und 512 GB für 114,99€)
  3. 304,99€ (Vergleichspreis 379,00€)
  4. (u. a. The Inner World für 9,99€, Steel Division: Normandy 44 für 53,99€, Urban Empire für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. TU104 statt TU106: EVGA verkauft RTX 2060 KO mit höherer Rasterleistung
    TU104 statt TU106
    EVGA verkauft RTX 2060 KO mit höherer Rasterleistung

    Bei der Geforce RTX 2060 setzt EVGA keinen TU106-Chip ein, sondern den TU104. Dadurch ist die KO-Edition in einigen Benchmarks deutlich flotter, als zu erwarten wäre. Grund dafür sind offenbar die Raster-Engines.

  2. Cirrus7 Incus A300 im Test: Lautloses Ryzen-Genie aus Deutschland
    Cirrus7 Incus A300 im Test
    Lautloses Ryzen-Genie aus Deutschland

    Passiv gekühlt aus heimischer Produktion: Wer den Incus A300 von Cirrus7 kauft, erhält einen Ryzen-basierten Mini-PC, der durchweg lautlos arbeitet. Besonders die clevere Kühlung ist außergewöhnlich - neben APU und Spannungswandlern hält sie auch zwei SSDs auf Temperatur.

  3. Gutachten zu Emotet: Datenabfluss beim Berliner Kammergericht
    Gutachten zu Emotet
    Datenabfluss beim Berliner Kammergericht

    Anfangs hieß es, dass bei dem Schadsoftware-Befall des Berliner Kammergerichts keine Daten abgegriffen wurden. Doch ein unveröffentlichtes Gutachten kommt nun zu einem anderen Schluss. Neben einem Datenabfluss wirft es kein gutes Licht auf die IT-Infrastruktur des Gerichts.


  1. 12:31

  2. 12:00

  3. 11:56

  4. 11:42

  5. 11:17

  6. 10:52

  7. 10:26

  8. 09:38