Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. E-Books: Apple sabotiert ePub-Format mit iBooks Author

Gelächter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gelächter

    Autor: Schlammspringer 24.01.12 - 08:26

    Was meint ihr denn, wie Apple sein Geld verdient?
    Eigene Hardware, eigene Software, eigener Content mit eigenen Formaten, Libraries, Autoren, Shops.
    Glaubt jemand ernsthaft daran, dass eine Firma wie Apple, die Milliarden mit diesem Geschäftsmodell macht, sich irgendwann die Butter vom Brot nehmen lassen wird? Freiwillig ePub anbieten ???
    Never!

  2. Re: Gelächter

    Autor: Blablablublub 24.01.12 - 08:57

    Nein, nein ... wie mir gestern mehrfach mitgeteilt wurde, ist das alles ein reines Mißverständnis und Apple will nur das Beste für alle ...

    _______________________________________________________
    http://www.forum.kaninchen-at-home.com/images/ranks/flotter_feger2.gif Ich bin nicht die Signatur - ich putze hier nur http://www.naturheilkundeforen.de/images/smilies/eigene/07haushalt/putzen.gif
    _______________________________________________________

  3. Re: Gelächter

    Autor: Endwickler 24.01.12 - 09:45

    Ja, manche scheinen da echt erstaunt zu sein.

  4. Re: Gelächter

    Autor: lottikarotti 24.01.12 - 09:47

    ePub wird doch weiterhin von iBooks unterstützt. Du musst deine eBooks ja nicht mit Apple's Tools erstellen.

    R.I.P. Fisch :-(

  5. Re: Gelächter

    Autor: Netspy 24.01.12 - 10:14

    Er kann auch mit Apple Tools wie Pages arbeiten, welches ePub exportieren kann.

  6. Re: Gelächter

    Autor: Replay 24.01.12 - 10:30

    Wieso sollten sie nicht? Bei Musik geht es doch auch. Jeder kann in iTunes Musik kaufen, man kann das Zeug überall abspielen, es ist frei von DRM. Gute Player können auch mit AAC umgehen (z. B. Sony).

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  7. Re: Gelächter

    Autor: Netspy 24.01.12 - 10:34

    AAC ist ja auch ein ISO-Standard.

  8. Re: Gelächter

    Autor: samy 24.01.12 - 21:31

    Blablablublub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, nein ... wie mir gestern mehrfach mitgeteilt wurde, ist das alles ein
    > reines Mißverständnis und Apple will nur das Beste für alle ...

    +1

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  9. Re: Gelächter

    Autor: Dr.White 24.01.12 - 21:40

    Blablablublub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, nein ... wie mir gestern mehrfach mitgeteilt wurde, ist das alles ein
    > reines Mißverständnis und Apple will nur das Beste für alle ...

    mir wurde das gleiche heute Früh auf dem Weg zur Toilette auch bestätigt.

  10. Re: Gelächter

    Autor: Peter Brülls 25.01.12 - 08:38

    Schlammspringer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was meint ihr denn, wie Apple sein Geld verdient?

    Mit Hardware und fast ausschließlich mit Hardware.

    > Eigene Hardware, eigene Software, eigener Content mit eigenen Formaten,

    Hmm. Ja, AAC, H.264, HTML 5, Javascript, epub 2 -- ganz kryptisches Zeug, von dem man noch nie gehört hat.

    > Libraries, Autoren, Shops.

    > Glaubt jemand ernsthaft daran, dass eine Firma wie Apple, die Milliarden
    > mit diesem Geschäftsmodell macht, sich irgendwann die Butter vom Brot
    > nehmen lassen wird? Freiwillig ePub anbieten ???

    Im BookStore wird außer in der Textbook-Sektion nur epub2 angeboten.


    Übrigens sind die neuen Quartalszahlen veröffentlicht worden und man kann wieder schön sehen, wie unbedeutend der Umsatz der elektronischen Stores ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Kirchheim unter Teck
  2. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  3. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

  1. Bundesbildungsministerin: Kein Geld für Schüler-Tablets im Fünf-Milliarden-Digitalpakt
    Bundesbildungsministerin
    Kein Geld für Schüler-Tablets im Fünf-Milliarden-Digitalpakt

    Das Bundesbildungsministerium will im Digitalpakt Schule kein Geld für Schüler-Tablets ausgeben. Für die Geräte sollen arme Familien Hartz-IV-Leistungen beantragen.

  2. Detroit und Dark Souls Remastered: Verkabelter oder fleischiger Golem?
    Detroit und Dark Souls Remastered
    Verkabelter oder fleischiger Golem?

    Golem.de Live Um 20 Uhr streamt Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek Detroit: Become Human und schaut live in Dark Souls Remastered rein. Welches Spiel wird mehr Zuschauer gewinnen, "Team Verkabelt" (Detroit) oder "Team Fleischig" (Dark Souls)?

  3. Micro-LED: Auf dem Weg zum sehr hellen 4.000-ppi-Display
    Micro-LED
    Auf dem Weg zum sehr hellen 4.000-ppi-Display

    Displayweek 2018 Während Samsung und LG Displays für VR-Anwedungen über 1.000 ppi anbieten, wächst mit der Micro-LED-Technik ein wichtiger Konkurrent zur OLED. Mehrere Tausend ppi sollen schon bald möglich sein.


  1. 18:36

  2. 17:49

  3. 16:50

  4. 16:30

  5. 16:00

  6. 15:10

  7. 14:50

  8. 14:35