Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Books: Apple sabotiert ePub…

Gelächter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gelächter

    Autor: Schlammspringer 24.01.12 - 08:26

    Was meint ihr denn, wie Apple sein Geld verdient?
    Eigene Hardware, eigene Software, eigener Content mit eigenen Formaten, Libraries, Autoren, Shops.
    Glaubt jemand ernsthaft daran, dass eine Firma wie Apple, die Milliarden mit diesem Geschäftsmodell macht, sich irgendwann die Butter vom Brot nehmen lassen wird? Freiwillig ePub anbieten ???
    Never!

  2. Re: Gelächter

    Autor: Blablablublub 24.01.12 - 08:57

    Nein, nein ... wie mir gestern mehrfach mitgeteilt wurde, ist das alles ein reines Mißverständnis und Apple will nur das Beste für alle ...

    _______________________________________________________
    http://www.forum.kaninchen-at-home.com/images/ranks/flotter_feger2.gif Ich bin nicht die Signatur - ich putze hier nur http://www.naturheilkundeforen.de/images/smilies/eigene/07haushalt/putzen.gif
    _______________________________________________________

  3. Re: Gelächter

    Autor: Endwickler 24.01.12 - 09:45

    Ja, manche scheinen da echt erstaunt zu sein.

  4. Re: Gelächter

    Autor: lottikarotti 24.01.12 - 09:47

    ePub wird doch weiterhin von iBooks unterstützt. Du musst deine eBooks ja nicht mit Apple's Tools erstellen.

    R.I.P. Fisch :-(

  5. Re: Gelächter

    Autor: Netspy 24.01.12 - 10:14

    Er kann auch mit Apple Tools wie Pages arbeiten, welches ePub exportieren kann.

  6. Re: Gelächter

    Autor: Replay 24.01.12 - 10:30

    Wieso sollten sie nicht? Bei Musik geht es doch auch. Jeder kann in iTunes Musik kaufen, man kann das Zeug überall abspielen, es ist frei von DRM. Gute Player können auch mit AAC umgehen (z. B. Sony).

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  7. Re: Gelächter

    Autor: Netspy 24.01.12 - 10:34

    AAC ist ja auch ein ISO-Standard.

  8. Re: Gelächter

    Autor: samy 24.01.12 - 21:31

    Blablablublub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, nein ... wie mir gestern mehrfach mitgeteilt wurde, ist das alles ein
    > reines Mißverständnis und Apple will nur das Beste für alle ...

    +1

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  9. Re: Gelächter

    Autor: Dr.White 24.01.12 - 21:40

    Blablablublub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, nein ... wie mir gestern mehrfach mitgeteilt wurde, ist das alles ein
    > reines Mißverständnis und Apple will nur das Beste für alle ...

    mir wurde das gleiche heute Früh auf dem Weg zur Toilette auch bestätigt.

  10. Re: Gelächter

    Autor: Peter Brülls 25.01.12 - 08:38

    Schlammspringer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was meint ihr denn, wie Apple sein Geld verdient?

    Mit Hardware und fast ausschließlich mit Hardware.

    > Eigene Hardware, eigene Software, eigener Content mit eigenen Formaten,

    Hmm. Ja, AAC, H.264, HTML 5, Javascript, epub 2 -- ganz kryptisches Zeug, von dem man noch nie gehört hat.

    > Libraries, Autoren, Shops.

    > Glaubt jemand ernsthaft daran, dass eine Firma wie Apple, die Milliarden
    > mit diesem Geschäftsmodell macht, sich irgendwann die Butter vom Brot
    > nehmen lassen wird? Freiwillig ePub anbieten ???

    Im BookStore wird außer in der Textbook-Sektion nur epub2 angeboten.


    Übrigens sind die neuen Quartalszahlen veröffentlicht worden und man kann wieder schön sehen, wie unbedeutend der Umsatz der elektronischen Stores ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart-Vaihingen, Hauptstraße 163
  2. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 229€ (Bestpreis!)
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Samsung: 11-Milliarden-Dollar-Investition in Quantum-Dot-OLEDs
    Samsung
    11-Milliarden-Dollar-Investition in Quantum-Dot-OLEDs

    Weg von QLEDs und Micro-LEDs hin zu Quantum-Dot-OLEDs: Samsung investiert viel Geld in seine Q1-Linie, um dort Panels für 4K-HDR-Fernseher zu produzieren. Ab 2021 soll es losgehen.

  2. Huawei: "No Fiber - No Future"
    Huawei
    "No Fiber - No Future"

    Auf einem Forum der Festnetzbetreiber erklärt Huawei, dass 5G ohne Glasfaser keine Grundlage habe. Glasfaser sei die beste, vielleicht die einzige Wahl.

  3. OpenAI: Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
    OpenAI
    Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig

    Zuerst in Tausenden parallelen Simulationen, dann in der echten Welt: Der Roboterarm von OpenAI kann bereits einen Zauberwürfel einhändig lösen. Gesteuert wird er von einer Software, die sich den Ablauf selbst beigebracht hat. Trotzdem ist das in der echten Welt noch eine Herausforderung.


  1. 11:13

  2. 11:00

  3. 10:51

  4. 10:35

  5. 10:13

  6. 10:09

  7. 10:00

  8. 08:10