1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Books: Apple sabotiert…

"Mangels Importmechanismus"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. "Mangels Importmechanismus"

    Autor: Yeeeeeeeeha 24.01.12 - 11:56

    Geheimtipp: Copy & Paste

    (Kannte schon der olle Guttenberg)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  2. Re: "Mangels Importmechanismus"

    Autor: Replay 24.01.12 - 12:04

    Damit übernimmt man aber nicht das Layout.

    Ich finde es schlicht zum Kotzen, warum hier schon wieder ein neues Format eingeführt werden muß und das Programm den Standard (ePub) weder importieren, noch exportieren kann.

    Hätte ich einen Mac, wäre iBook Author somit unten durch.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: "Mangels Importmechanismus"

    Autor: macmaniac84 24.01.12 - 12:13

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit übernimmt man aber nicht das Layout.
    >
    > Ich finde es schlicht zum Kotzen, warum hier schon wieder ein neues Format
    > eingeführt werden muß und das Programm den Standard (ePub) weder
    > importieren, noch exportieren kann.
    >
    > Hätte ich einen Mac, wäre iBook Author somit unten durch.

    Dann publiziere doch direkt ePub-Bücher. Unterstützt die iBook App ohne jede Umwege... brauchst es nicht einmal über den iBookstore vertreiben (kannst es aber), iBook öffnet jedes ePub ohne Konvertierung, etc.

  4. Re: "Mangels Importmechanismus"

    Autor: Netspy 24.01.12 - 12:14

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit übernimmt man aber nicht das Layout.

    ePubs haben aber eigentlich gar kein Layout, sondern nur ein paar Formatierungen.

    > Ich finde es schlicht zum Kotzen, warum hier schon wieder ein neues Format
    > eingeführt werden muß und das Programm den Standard (ePub) weder
    > importieren, noch exportieren kann.

    Den Import vermisse ich auch. Allerdings kann man zumindest Pages Dokumente importieren.

    > Hätte ich einen Mac, wäre iBook Author somit unten durch.

    Hättest du einen Mac und ein iPad, dann währst du vermutlich begeistert von iBooks Author und den gebotenen Möglichkeiten.

  5. Re: "Mangels Importmechanismus"

    Autor: Replay 24.01.12 - 12:17

    Ich publiziere keine Bücher, aber wenn ich zu elektronischem Lesestoff (Fachgedöns, ansonsten nur gedruckte Bücher) greife, dann natürlich nur in Standardformaten. Und das lese ich mit iBooks auf dem iPad.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  6. Re: "Mangels Importmechanismus"

    Autor: Replay 24.01.12 - 12:24

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ePubs haben aber eigentlich gar kein Layout, sondern nur ein paar
    > Formatierungen.

    Die dann weg sind, da ePub eben hauptsächlich auf XML, CSS und XHTML basiert. Damit ist durchaus ein Layout möglich, was gerade für Schulbücher (eingefügte Bilder, Tabellen, etc.) nicht unwichtig ist.

    > Hättest du einen Mac und ein iPad, dann währst du vermutlich begeistert von
    > iBooks Author und den gebotenen Möglichkeiten.

    Einen Mac habe ich nicht, aber diverses iOS-Gedöns, darunter ein iPad 1. Und damit lese ich Fachzeugs in iBooks, als ePub (mit Layout, Farbe ist wichtig) und ganz selten als PDF (mag ich nicht, PDF ist unflexibel, läßt sich schlecht auf einem kleinen Bildschirm lesen). Wenn es mir wichtig erscheint konvertiere ich das PDF über Umwege ins ePub-Format (PDF -> HTML -> ePub).

    Es ist schlicht unnötig, nochmal ein Format für elektronische Bücher einzuführen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  7. Re: "Mangels Importmechanismus"

    Autor: Netspy 24.01.12 - 12:31

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Einen Mac habe ich nicht, aber diverses iOS-Gedöns, darunter ein iPad 1.
    > Und damit lese ich Fachzeugs in iBooks, als ePub (mit Layout, Farbe ist
    > wichtig) und ganz selten als PDF (mag ich nicht, PDF ist unflexibel, läßt
    > sich schlecht auf einem kleinen Bildschirm lesen). Wenn es mir wichtig
    > erscheint konvertiere ich das PDF über Umwege ins ePub-Format (PDF -> HTML
    > -> ePub).

    Ich kann dir versichern, dass sich gerade Schulbücher nicht als reines ePub umsetzen lassen. Das fängt schon bei Tabellen an, wo man bei keinem Reader und auch bei iBooks keine Kontrolle über den Umbruch hat und Tabellen mitten im Text umbrochen werden. Von Infoboxen oder Glossarlinks ganz zu schweigen.

    > Es ist schlicht unnötig, nochmal ein Format für elektronische Bücher
    > einzuführen.

    ePub 3 ist auf jeden Fall nicht ausrechnend und daher weiß ich nicht, wie du das machen willst.

  8. Re: "Mangels Importmechanismus"

    Autor: Netspy 24.01.12 - 12:33

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Einen Mac habe ich nicht, aber diverses iOS-Gedöns, darunter ein iPad 1.
    > Und damit lese ich Fachzeugs in iBooks, als ePub (mit Layout, Farbe ist
    > wichtig) und ganz selten als PDF (mag ich nicht, PDF ist unflexibel, läßt
    > sich schlecht auf einem kleinen Bildschirm lesen). Wenn es mir wichtig
    > erscheint konvertiere ich das PDF über Umwege ins ePub-Format (PDF -> HTML
    > -> ePub).

    Ich kann dir versichern, dass sich gerade Schulbücher nicht als reines ePub umsetzen lassen. Das fängt schon bei Tabellen an, wo man bei keinem Reader und auch bei iBooks keine Kontrolle über den Umbruch hat und Tabellen mitten im Text umbrochen werden. Von Infoboxen oder Glossarlinks ganz zu schweigen.

    > Es ist schlicht unnötig, nochmal ein Format für elektronische Bücher
    > einzuführen.

    ePub 3 ist auf jeden Fall nicht ausrechnend und daher weiß ich nicht, wie du das machen willst.

  9. Re: "Mangels Importmechanismus"

    Autor: Netspy 24.01.12 - 12:33

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Einen Mac habe ich nicht, aber diverses iOS-Gedöns, darunter ein iPad 1.
    > Und damit lese ich Fachzeugs in iBooks, als ePub (mit Layout, Farbe ist
    > wichtig) und ganz selten als PDF (mag ich nicht, PDF ist unflexibel, läßt
    > sich schlecht auf einem kleinen Bildschirm lesen). Wenn es mir wichtig
    > erscheint konvertiere ich das PDF über Umwege ins ePub-Format (PDF -> HTML
    > -> ePub).

    Ich kann dir versichern, dass sich gerade Schulbücher nicht als reines ePub umsetzen lassen. Das fängt schon bei Tabellen an, wo man bei keinem Reader und auch bei iBooks keine Kontrolle über den Umbruch hat und Tabellen mitten im Text umbrochen werden. Von Infoboxen oder Glossarlinks ganz zu schweigen.

    > Es ist schlicht unnötig, nochmal ein Format für elektronische Bücher
    > einzuführen.

    ePub 3 ist auf jeden Fall nicht ausrechnend und daher weiß ich nicht, wie du das machen willst.

  10. Re: "Mangels Importmechanismus"

    Autor: Replay 24.01.12 - 12:47

    Schulbücher wird kaum jemand auf einem Telefon lesen, nur auf einem Gerät mit größerem Bildschirm. Also ist das Problem mit dem Umbruch schon mal nicht relevant, also ist ePub ausreichend.

    Und selbst wenn eine Tabelle umgebrochen wird, weil ein Schüler das Buch auf dem Telefon liest, ist es auch nicht wild, da der umgebrochene Text oder die umgebrochene Formel nach wie vor in der Zelle der entsprechenden Tabelle bleibt. Die Lesbarkeit ist dann ein anderes Thema, aber damit muß der Schüler klarkommen.

    Und selbst wenn jemand meint, der Umbruch sei ein Problem, dann sollten elektronische Schulbücher halt einfach als PDF erscheinen. Das kann man auch auf jedem System lesen und mit jedem System erstellen und es ist ein Standardformat. Wer jetzt Multimediagedöns in den Büchern haben muß, erstellt es einfach als schnödes HTML und gelesen wird's im Browser. Auch hier wieder systemunabhängig.

    Wie man es dreht und wendet - ich halte ein weiteres Format für elektronische Publikationen für absolut sinnfrei.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  11. Re: "Mangels Importmechanismus"

    Autor: Tapsi 24.01.12 - 12:55

    > Schulbücher wird kaum jemand auf einem Telefon lesen, nur auf einem Gerät
    > mit größerem Bildschirm. Also ist das Problem mit dem Umbruch schon mal
    > nicht relevant, also ist ePub ausreichend.

    Also wer sich einige Textbooks, die es ja als Beispiel kostenlos, angeguckt hat ( haben einige Kritiker das überhaupt mal gemacht? ), sieht viele Elemente wie Seitenleisten, Navigation etc. Ich kann mir schon vorstellen dass das nicht so trivial ist wenn auf einmal 100/200 Pixel fehlen.


    > Und selbst wenn eine Tabelle umgebrochen wird, weil ein Schüler das Buch
    > auf dem Telefon liest, ist es auch nicht wild, da der umgebrochene Text
    > oder die umgebrochene Formel nach wie vor in der Zelle der entsprechenden
    > Tabelle bleibt. Die Lesbarkeit ist dann ein anderes Thema, aber damit muß
    > der Schüler klarkommen.

    ?


    > Und selbst wenn jemand meint, der Umbruch sei ein Problem, dann sollten
    > elektronische Schulbücher halt einfach als PDF erscheinen. Das kann man
    > auch auf jedem System lesen und mit jedem System erstellen und es ist ein
    > Standardformat. Wer jetzt Multimediagedöns in den Büchern haben muß,
    > erstellt es einfach als schnödes HTML und gelesen wird's im Browser. Auch
    > hier wieder systemunabhängig.

    Hmm aber das ist ja nicht der Ansatz von dem neuen Konzept. Es soll halt ein Buch aus einem Guss mit dynamischen Inhlten sein und nicht ein kunterbunte Sammlung aus verschiedenen Sachen. Das ist doch der Ansatz von TextBooks oder nicht? HTML,Media und Bücher.. in einem.


    > Wie man es dreht und wendet - ich halte ein weiteres Format für
    > elektronische Publikationen für absolut sinnfrei.

    Hmm ein Format vielleicht, aber die Idee ist schonmal nicht schlecht und ein Schritt in Veränderungen.

    while not sleep
    sheep++

  12. Re: "Mangels Importmechanismus"

    Autor: lottikarotti 24.01.12 - 12:57

    > Ich publiziere keine Bücher, aber wenn ich zu elektronischem Lesestoff
    > (Fachgedöns, ansonsten nur gedruckte Bücher) greife, dann natürlich nur in
    > Standardformaten. Und das lese ich mit iBooks auf dem iPad.
    Wenn du ein iPad (und somit iBooks) hast, kann es dir doch egal sein, in welchem Format das Buch vorliegt, solange du es problemlos "lesen" kannst. Was kann Apple denn dafür, dass ePub nichts kann? :P Außerdem ist es ja nicht so, dass nun alle nur noch im iBooks-Format publizieren.

    R.I.P. Fisch :-(

  13. Re: "Mangels Importmechanismus"

    Autor: Replay 24.01.12 - 13:10

    Es ist mir nicht egal, da ich das Zeug auch auf anderen Geräten lese. Und ich weiß nicht, wie lange ich iOS nutze. Derzeit steht kein Wechsel an, aber wenn einer ansteht und ein anderes mobiles OS deckt meine Ansprüche besser ab, wechsle ich.

    Ist mal ein anderes System da, stehe ich mit unzähligen Publikationen da, die nicht mehr lesbar sind.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  14. Re: "Mangels Importmechanismus"

    Autor: lottikarotti 24.01.12 - 13:16

    Dann hoffe ich für dich, dass der ePub-Standard nachzieht ;-)

    R.I.P. Fisch :-(

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiterin / Leiter (m/w/d) des MACH-Kompetenzzentrums
    Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. IT-Referent (w/m/d) Digitalisierung Fahrgastsicherheit / -service
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  3. Projektleitung / Geschäftsprozessmanager/-in (m/w/d)
    Bezirksamt Neukölln von Berlin, Berlin
  4. Automotive Projektleiter* Softwareentwicklung Backend Services (m/w/d)
    EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ (UVP 19€)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. 29,99€ (UVP 39€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de