Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Easy Calendar: Schneller und…

Wie schlecht muss die iOS Kalender App sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie schlecht muss die iOS Kalender App sein?

    Autor: KleinerSchmerzAmRande 15.05.12 - 09:28

    Laut Artikel braucht man um einen Termin anzulegen ~6 Klicks (Touch's? Tap's?), und zum Bearbeiten ~4. Wer weiss mehr, stimmt das?

    Ich weiss gar nicht, wie man das so kompliziert machen kann; Zum Erstellen eines Termins in den entsprechenden Tag/Zeit im Kalender tippen, fertig. Zum Bearbeiten den Termin, und anschliessend bearbeiten antippen.

    Übersehe ich etwas oder hat Apple einen viiiiiiel innovativeren Weg gefunden ;-) ?

  2. Re: Wie schlecht muss die iOS Kalender App sein?

    Autor: Netspy 15.05.12 - 09:45

    KleinerSchmerzAmRande schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut Artikel braucht man um einen Termin anzulegen ~6 Klicks (Touch's?
    > Tap's?), und zum Bearbeiten ~4. Wer weiss mehr, stimmt das?

    Nein, die braucht man nicht.

    > Ich weiss gar nicht, wie man das so kompliziert machen kann; Zum Erstellen
    > eines Termins in den entsprechenden Tag/Zeit im Kalender tippen, fertig.
    > Zum Bearbeiten den Termin, und anschliessend bearbeiten antippen.

    Genau so funktioniert es auch im iOS-Kalender. Zum Erstellen den Tag etwas länger anklicken (= ein Klick) und zum Bearbeiten den Termin anklicken und auf Bearbeiten klicken (zwei Klicks).

  3. Re: Wie schlecht muss die iOS Kalender App sein?

    Autor: KleinerSchmerzAmRande 15.05.12 - 09:51

    Na also.. Dachte mir doch, dass es nicht so schwer sein kann.. Was machen denn die 30 anderen Apps besser? Bzw. wieso gibt es einen so hohen Bedarf an "Verbesserten" Kalender-Apps?

  4. Re: Wie schlecht muss die iOS Kalender App sein?

    Autor: Jan82 15.05.12 - 09:54

    Warum es bedarf gibt? _Ganz einfach weil ich zum Beispiel auch nicht wirklich gut klar komme mit dem Apple dings! Aber egal ich wwerde mal andere ausprobieren und mal gucken wie weit ich damit komme bzw. ob ich schnneler mit denne bhbin

  5. Re: Wie schlecht muss die iOS Kalender App sein?

    Autor: Netspy 15.05.12 - 10:42

    Manche Apps machen es einfach anders und da die Geschmäcker unterschiedlich sind, gefällt das manchen Leuten halt besser. Eine Sache, die ich beim Apple-Kalender vermisse, ist eine Wochenansicht aber das hat bisher noch nicht gereicht, um mir eine andere App zu kaufen.

  6. Re: Wie schlecht muss die iOS Kalender App sein?

    Autor: ChMu 15.05.12 - 11:13

    KleinerSchmerzAmRande schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut Artikel braucht man um einen Termin anzulegen ~6 Klicks (Touch's?
    > Tap's?), und zum Bearbeiten ~4. Wer weiss mehr, stimmt das?
    >
    > Ich weiss gar nicht, wie man das so kompliziert machen kann; Zum Erstellen
    > eines Termins in den entsprechenden Tag/Zeit im Kalender tippen, fertig.
    > Zum Bearbeiten den Termin, und anschliessend bearbeiten antippen.
    >
    > Übersehe ich etwas oder hat Apple einen viiiiiiel innovativeren Weg
    > gefunden ;-) ?
    Du brauchst um einen Termin anzulegen genau 1 click. Du laberst SIRI voll und sagst wann Du wen, was oder wo machen willst und gut ist.
    Auf dem iPad oder aelteren iPhones/iPods mit der Ersatz SIRI Vlingo.

  7. Re: Wie schlecht muss die iOS Kalender App sein?

    Autor: samy 15.05.12 - 14:46

    KleinerSchmerzAmRande schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiss gar nicht, wie man das so kompliziert machen kann; Zum Erstellen
    > eines Termins in den entsprechenden Tag/Zeit im Kalender tippen, fertig.
    > Zum Bearbeiten den Termin, und anschliessend bearbeiten antippen.

    Genau so macht es der Business-Calender für Android.

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München
  2. Concardis GmbH, Eschborn
  3. Dataport, Hamburg
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 1,99€
  2. 4,19€
  3. 1,19€
  4. 2,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

  1. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  2. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.

  3. Satellitennavigation: Galileo ist wieder online
    Satellitennavigation
    Galileo ist wieder online

    Nach rund einer Woche funktioniert das europäische Satellitennavigationssystem Galileo wieder. Laut der zuständigen EU-Behörde GSA kann es aber noch zu Schwankungen kommen. Grund für den Ausfall waren technische Probleme in den beiden Kontrollzentren.


  1. 17:40

  2. 17:09

  3. 16:30

  4. 16:10

  5. 15:45

  6. 15:22

  7. 14:50

  8. 14:25