Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Edge: Adobe veröffentlicht HTML5…

ruckelt ziemlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ruckelt ziemlich

    Autor: le_baptiste 01.08.11 - 12:35

    eine extrem simple animation ruckelt aber schon obwohl der code ziemlich sauber ausschaut. da sieht man wieder den vorteil von flash: aufwendigste animation laufen vergleichsweise flüssig.

    und das programm ansich: erinnert an ein extrem abgespecktes after effects. vom umfang und den möglichkeiten her liegen zwischen dem was ich hier sehe und flash universen bzw. galaxien. aber es ist ein anfang, kann mich ncoh an flash3 erinnern …



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.11 12:39 durch le_baptiste.

  2. Re: ruckelt ziemlich

    Autor: AndyGER 01.08.11 - 12:48

    Nun, das mag ja vielleicht, gegebenenfalls, möglicherweise daran liegen, dass dies noch eine Vorabversion ist.

    Ein anderer Denkansatz wäre, dass Adobe zwar eine HTML5-Alternative zu Flash anbietet (Schaut mal, wir tun ja was für eine Standardisierung!), aber schlussendlich doch nur wieder versucht, Meinung für ihr eigenes Flash-Format zu machen. Ein Schelm, wer böses dabei denkt ... ;-D

    Und Deinem Post nach zu urteilen, scheint das ja auch prima zu funktionieren. ^.^ ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  3. Re: ruckelt ziemlich

    Autor: le_baptiste 01.08.11 - 13:05

    sicher ist das eine vorab version aber man sieht ja oft das javascript animationen gern mal ruckeln. und nein mein rechner ist nicht 10 jahre alt …

    ich will flash nicht in den himmel loben aber im gegensatz zu dem html5 kram läuft das ganze nunmal sehr ruckelfrei (auf dem mac generell langsamer als unter windows wo es gefühlt 30x besser performt) und das authoring-programm kann 100.000.000 mal mehr. trotzdem finde ich edge eine nette sache und für den anfang …

  4. Re: ruckelt ziemlich

    Autor: TTX 02.08.11 - 12:37

    Naja es gab auch schon diverse Benchmarks wo HTML5 deutlich gegen Flash verliert in der Performance. Ich bin kein Flash-Fan aber ich denke immer noch das HTML5 das Flash nicht mal eben aus dem Web fegt, so wie manche sich das hier blauäugig vor träumen :)

  5. Re: ruckelt ziemlich

    Autor: le_baptiste 02.08.11 - 13:06

    > Ich bin kein Flash-Fan aber ich denke immer
    > noch das HTML5 das Flash nicht mal eben aus dem Web fegt, so wie manche
    > sich das hier blauäugig vor träumen :)

    es ist logischerweise so das leute die flash nicht mögen definitiv keine flash developer sind :) . von daher meist keine ahnung von der materie haben und keinen vergleich was die möglichkeiten angeht. und das sind dann die die klappe aufreifen in foren das flash grütze ist und html5 flash ablöst.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial 240-GB-SSD 29,90€)
  2. (u. a. Seagate 6-TB-HDD extern 110,99€, Transcend 480 GB Jetdrive 820 PCIe 198,99€)
  3. (u. a. Ultimate Ears BOOM 2 84€)
  4. (u. a. Roomba e5 399€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
Lift Aircraft
Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

  1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
  2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
  3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

  1. Bionic Beaver: Ubuntu 18.04 bekommt OpenSSL 1.1.1 und TLS 1.3 als Update
    Bionic Beaver
    Ubuntu 18.04 bekommt OpenSSL 1.1.1 und TLS 1.3 als Update

    Die aktuelle Ubuntu-Version 18.04 mit Langzeitsupport bekommt demnächst die aktuelle OpenSSL-Version 1.1.1 und damit Langzeitsupport der Hauptentwickler für die wichtige Krypto-Bibliothek. Damit kann auch TLS 1.3 genutzt werden. Pakete wie Apache sollen ebenfalls angepasst werden.

  2. Konsolen: Neue Xbox-Konsolen heißen offenbar Anaconda und Lockhart
    Konsolen
    Neue Xbox-Konsolen heißen offenbar Anaconda und Lockhart

    Die nächste Generation der Xbox entsteht derzeit in zwei Varianten. Laut einem Medienbericht handelt es sich um ein leistungsfähiges Modell namens Anaconda und um ein Basisgerät mit der Bezeichnung Lockhart. Außerdem soll Anfang 2019 eine vierte Xbox One erscheinen - ein Detail klingt allerdings eher unglaubwürdig.

  3. WLinux Enterprise: Start-up bringt RHEL-Klon auf Windows-Subsystem für Linux
    WLinux Enterprise
    Start-up bringt RHEL-Klon auf Windows-Subsystem für Linux

    Mit WLinux bietet ein Start-up bereits eine kommerzielle Distribution für das Windows-Subsystem für Linux an. Mit einem RHEL-Klon soll das Geschäft nun auch auf Enterprise-Kunden ausgeweitet werden. Das soll aber einiges kosten.


  1. 14:06

  2. 12:52

  3. 12:27

  4. 12:02

  5. 11:43

  6. 11:27

  7. 11:05

  8. 10:50