1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Edge-Browser: Microsoft…

Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: tom.stein 18.10.20 - 23:54

    Nach meinem Verständnis ist im deutschen Recht jede ungefragte Änderung fremder Daten, und dazu zähle auch auch die mühselige Konfiguration eines an die eigenen Bedürfnisse optimal angepassten Rechners, eine Straftat. (§ 303a StGB)

    Irgendein Anwalt wird schon Recht bekommen, wenn man Arbeit aufwänden musste, um den Rechner wieder in den optimalen Zustand zu versetzen.

  2. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: isaccdr 18.10.20 - 23:57

    Welche Daten deines Eigentumes wurden denn verändert? Das OS gehört dir nicht. Du hast nur eine Lizenz zur Nutzung. Daran ändert sich nichts, nur weil man aus Gewohnheit immer direkt auf "akzeptieren" und "weiter weiter weiter" klickt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.20 23:59 durch isaccdr.

  3. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 19.10.20 - 00:25

    tom.stein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach meinem Verständnis ist im deutschen Recht jede ungefragte Änderung
    > fremder Daten, und dazu zähle auch auch die mühselige Konfiguration eines
    > an die eigenen Bedürfnisse optimal angepassten Rechners, eine Straftat. (§
    > 303a StGB)

    Ist deine Anzeige schon raus?

  4. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: Kusuri 19.10.20 - 06:13

    isaccdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Daten deines Eigentumes wurden denn verändert? Das OS gehört dir
    > nicht. Du hast nur eine Lizenz zur Nutzung. Daran ändert sich nichts, nur
    > weil man aus Gewohnheit immer direkt auf "akzeptieren" und "weiter weiter
    > weiter" klickt.

    Das ganze ist aber kein Teil des eigendlichen Betriebsystems sondern eine Konfigurationsdatei die nachträglich verändert oder hinzugefügt wurde um dann als Link in der Leiste zu erscheinen. Das ist in meinen Augen was anderes als der Default Zustand des Betriebssystems oder Updates die dazu dienen Funktionen hinzuzufügen oder zu Dinge zu fixen.

  5. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: BeatYa 19.10.20 - 06:33

    Ui, jedes Windows Update war dann wohl eine Straftat?!
    Lies die EULA.
    MS sichert sich gegen alles ab.
    Klick = Vertrag akzeptiert...

  6. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: Niaxa 19.10.20 - 07:05

    Oh man... EULAs sind keine Absicherung. Schon gar nicht was DE betrifft. Die EULAs sind sogar ungültig wenn sie gegen die Rechte im jeweiligen Land verstoßen.

    In dem Fall wird aber gegen gar nix verstoßen.

  7. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: tom.stein 19.10.20 - 07:11

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    > Ist deine Anzeige schon raus?

    Nur Betroffene können klagen. Ich bin nicht betroffen.

    Und ich kann den Rechner schneller reparieren als klagen. Das dürfte bei einer Firma, bei der 50 Leute aus Versehen dieses “neue” Word benutzen, anders aussehen. Und wäre mein bester Kumpel frisch gekürter Rechtsanwalt, sähe es auch anders aus.

    Aber irgend jemand wird es sicherlich tun. Wetten, dass es mit einem Vergleich und Verschwiegenheitsklausel endet, damit es sonst niemand erfährt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.20 07:12 durch tom.stein.

  8. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: Niaxa 19.10.20 - 07:12

    Aha. Es sähe so aus als könnt ihr dagegen nix machen.

  9. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: chaos1823 19.10.20 - 07:17

    So einfach ist das auch wieder nicht.
    Microsoft gehört zwar Windows bis zu einem bestimmten punkt aber nicht die Maschine auf der es läuft.
    Und das Microsoft ungefragt Features installiert, die der User nicht haben will und die nachweislich auch nicht nötig für den Betrieb des OS sind, ist schon ein Problem.
    Wenn ich dadurch mehr Speicher brauche den ICH bezahlen muss oder mein System schlechter läuft wäre das schon ein grund MS vor Gericht zu zerren.

    Mann stelle sich nur einmal vor einem Unternehmen enstehen durch ungewollte daten ein höhere aufwand in der Produktion oder schlimmer noch sie fällt aus.
    Da könnte sich MS warm anziehen.

    Das man als otto normal Anwender vor Gericht durch unser Rechtssystem keine Chance dagegen hatt ist ein anderes Problem.

  10. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: isaccdr 19.10.20 - 07:54

    Microsoft kann den Standardlieferumfang durchaus via Update Funktion anpassen. Das findet nicht ungefragt statt, sondern es ist Teil der EULA die zur Nutzung der Lizenz im vornherein aktiv akzeptiert werden musste.

    Letztendlich nutzen diese PWAs den Edge zum rendern der Online Anwendung. Du kannst natürlich darlegen das ein Webbrowser nicht zum Betrieb eines Endnutzer-Betriebssystems notwendig ist und man auch keine Office Applikationen benötigt. Da das aber an der Lebenswirklichkeit 99% aller Nutzer völlig vorbei geht, wird das sicherlich abenteuerlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.20 07:54 durch isaccdr.

  11. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: ConstantinPrime 19.10.20 - 08:26

    > bei der 50 Leute aus Versehen dieses "neue" Word
    > benutzen, anders aussehen.

    Wie benutzen die den das "Aus versehen"??? Entweder haben die einen Account + Zugangsdaten, oder eben nicht...

  12. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: gaym0r 19.10.20 - 09:00

    Schön auf Gesetze verweisen ohne sie zu verstehen...

  13. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: Niaxa 19.10.20 - 09:37

    Quark. An deiner Hardware, die dir als einziges gehört, ändert sich dadurch gar nichts. Das Produkt OS hast du als Lizenz mit gekauft und hast nicht viel Einfluss darauf, was an Updates entwickelt und aufgespielt werden, keiner muss die den Quellcode offen legen (auch das müsste man nach deiner Argumentation ja tun) und veränderungen an einzelner Software, werden immer mit einer gewissen "akzeptieren sie bitte" Abfrage begleitet.

    Als Geschäftskunde, hast du ganz andere Verträge und Möglichkeiten und solltest zudem darauf achten, welche Änderungen du akzeptierst und welche nicht.

  14. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: unbuntu 19.10.20 - 09:52

    Aha, also ist jedes Auto-Update eine Straftat. Interessant.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  15. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: BLi8819 19.10.20 - 22:34

    Welche Daten wurden denn rechtswidrig gelöscht, unterdrückt, unbrauchbar gemacht oder verändert?

  16. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: tom.stein 19.10.20 - 22:48

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Daten wurden denn rechtswidrig gelöscht, unterdrückt, unbrauchbar
    > gemacht oder verändert?

    Die Konfiguration. Beim Klick auf das “W” startet kein funktionierendes Word mehr.

  17. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: zilti 20.10.20 - 12:38

    ConstantinPrime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > bei der 50 Leute aus Versehen dieses "neue" Word
    > > benutzen, anders aussehen.
    >
    > Wie benutzen die den das "Aus versehen"???

    Ich sehe, du hast nie auch nur einen Tag in deinem Leben IT-Support gemacht. Die Nutzer sind weitaus unfähiger, als du es dir je ausdenken könntest.

  18. Re: Das ungefragte Verändern eines Rechners ist eine Straftat.

    Autor: BLi8819 20.10.20 - 17:06

    Das beantwortet nicht meine Frage.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bildungszentrum für informationsverarbeitende Berufe e. V., Paderborn
  2. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München
  3. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 XT Gaming OC 16G für 910,60€, Sapphire Nitro+ Radeon RX 6800 OC...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
    Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

    Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge