Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Edward Snowden: Spanien…

traurig

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. traurig

    Autor: wojtek 05.07.13 - 18:19

    Dass so ein held wie snowden,nicht von den regierungen als held angesehen wird sondern noch schlimmer als feind oder verräter!

  2. Re: traurig

    Autor: Endwickler 05.07.13 - 18:48

    wojtek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass so ein held wie snowden,nicht von den regierungen als held angesehen
    > wird sondern noch schlimmer als feind oder verräter!

    Für einen Helden git das leiche wie für einen Mörder: Bis zum Beweis seiner "Schuld" ist er als unschuldig anzusehen. Wer will ihm seinen Heldenstatus beweisen?

  3. Re: traurig

    Autor: ubuntu_user 05.07.13 - 19:52

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wojtek schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dass so ein held wie snowden,nicht von den regierungen als held
    > angesehen
    > > wird sondern noch schlimmer als feind oder verräter!
    >
    > Für einen Helden git das leiche wie für einen Mörder: Bis zum Beweis seiner
    > "Schuld" ist er als unschuldig anzusehen. Wer will ihm seinen Heldenstatus
    > beweisen?

    mal in letzter zeit nachrichten gelesen?

  4. Re: traurig

    Autor: trkiller 05.07.13 - 21:28

    Überall das gleiche geblabber, der ist doch kein Held. Was hat der denn gemacht, aus dem 20. Stockwerk über die Treppe 100 Leute vor einem Brand gerettet?
    Er hat geheime Informationen geklaut, das ist Verrat so einfach ist das.

    Es ist aber wirklich traurig zu sehen, was für ein Druck die USA machen kann und wie sich die anderen Länder in die Hose machen damit die den Partner nicht verärgern.

  5. Re: traurig

    Autor: IT-Philosoph 05.07.13 - 23:06

    Er hat der Welt aufgezeigt wie die Demokratie und die daran gebundenen Persönlichkeitsrechte unterlaufen werden. Was die Sache pikant macht, er ist kein russischer, chinesischer oder nord-koreanischer Dissident, sondern US-amerikanischer, also Staatsangehöriger des selbsternannten Wächters der "freien Welt".

    Dass ist besonders tragisch, weil die Außenpolitik der USA die letzten 60 Jahre genauso argumentiert hat, um ihre hegemonialen Bestrebungen zu kaschieren. Nutznießer dieser bigotten, wie menschen verachtenden Haltung waren ebenfalls alle Mitglieder des transatlantischen Bündnisses die bislang dazu schwiegen.

    Jetzt wird es mit dem Schweigen schwierig, was nicht heißt, dass es nicht trotzdem getan wird. Oder gab es Konsequenzen seitens Merkel, Hollande, etc.? Das geplante Freihandelsabkommen steht auf der Kippe, aber immer noch zur Debatte...

    Auch hat er die letzten politromantischen Ansichten ein Stück weit dahin aufklären können, dass es zwischen Staaten keine Freundschaften gibt, die Beziehungen unterliegen ausschließlich Interessen.

    Die entstandene Diskussion über Geheimdienste, deren Befugnisse und Möglichkeiten, Schutz der eigenen Privatsphäre ist schon ein Mehrwert dem wir Snowden zu verdanken haben. Nicht, dass viele das ohnehin nicht geahnt haben, aber hier geht es auch um die unwissende Majorität.

    Gerade wir in Deutschland sollten die schmerzlich Erfahrungen mit totalitären Machtapparaten nicht in Vergessenheit geraten lassen, im Gegenteil, sie rechtzeitig zu erkennen und sich ihnen entgegenstellen, dass sollte unsere Berufung sein. Andernfalls reduzieren wir uns selbst zu Lemmingen, die es der Geschichte erlaubt sich zu wiederholen.

    Snowden ist ein armes Schwein, von allen gejagt und verlassen, ich kann keinem raten es ihm gleich zu tun, aber jeder, auch er, hat bzw. hätte meinen tiefsten Respekt verdient. Durch ihn kommt keiner zu Schaden, aber den Nutzen werden wir wohl erst in ein paar Jahren begreifen.

  6. Re: traurig

    Autor: NochEinLeser 06.07.13 - 08:47

    trkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er hat geheime Informationen geklaut, das ist Verrat so einfach ist das.

    Wenn du einem Mörder schriftlich mit Unterschrift versprichst, seine Tat, nicht zu verraten, es dann aber doch tust, bist du dann ein Verräter, der wegen Vertragsbruch eingesperrt gehört?

    Snowden hat eine Straftat der USA am Rest der Welt aufgedeckt. Ja, das zählt in den USA als Straftat. Somit gehören de jure beide verurteilt, Snowden von den USA, die USA von der Welt.
    Da sich Snowden aber nicht in den USA befindet, kann er dort nicht verurteilt werden. Und für alle anderen Staaten ist er ein "Held" (um mal bei dem häufig gebrauchten Terminus zu bleiben), die ihn wohl kaum verurteilen werden.

    Fraglich ist auch, wie viel Sympathie die USA mit einer erurteilung Snowdens wieder mal verlieren würden. Erst Assange (der momentan auch noch flieht), dann Bradley, jetzt Snowden. Ob sie sich sowas nochmal leisten können?

  7. Re: traurig

    Autor: Eheran 06.07.13 - 09:09

    trkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >aus dem 20. Stockwerk über die Treppe 100 Leute vor einem Brand
    > gerettet?
    > Er hat geheime Informationen geklaut, das ist Verrat so einfach ist das.

    Das ist kein Held, sondern ein schwerer Fall von Entführung sowie Hausfriedensbruch.

  8. Re: traurig

    Autor: azeu 06.07.13 - 12:12

    Er ist also in die NSA eingebrochen und hat dort Dokumente entführt welche er jetzt als Geiseln hält ?

    42



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.13 12:16 durch azeu.

  9. Re: traurig

    Autor: Eheran 06.07.13 - 14:59

    Wobei er sie nicht als Geiseln hält, sondern vor dem ewigen Höllenfeuer bewahrt hat.
    So einfach ist das.

    PS: Ich bezog mich eig. auf die Aussage mit dem Brand, um zu zeigen, wie absurd diese Argumentation ist.

  10. Re: traurig

    Autor: Elvenpath 06.07.13 - 16:45

    @Endwickler: Die Beweise sind doch schon da. Die US-Amerikaner haben hier geltendes Recht gebrochen, massenweise und haben die Rechte der Menschen mit den Füßen getreten. Wer so etwas aufdeckt, und dabei größte Gefahren auf sich nimmt, nennt man nun mal einen Held.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.13 16:48 durch Elvenpath.

  11. Re: traurig

    Autor: Elvenpath 06.07.13 - 16:46

    @trkiller: Dem Mann drohen schwerste Stafen dafür, dass er illegale Machenschaften der Geheimdienste aufgedeckt hat. Und trotzdem hat er es getan. Für die Menschen.

    Er ist ein Held.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.13 16:47 durch Elvenpath.

  12. Re: traurig

    Autor: SelfEsteem 06.07.13 - 16:54

    trkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Er hat geheime Informationen geklaut, das ist Verrat so einfach ist das.

    Na ist das aber traurig anzusehen, wie einfach zu gestrickt bist. So einfach ist das also? Outch ...

  13. Re: traurig

    Autor: spiderbit 06.07.13 - 19:48

    kannst du bitte mal mit dieser schwarz-weiß geschichte die guten europäer oder die gute Welt die bösen usa auf hören?

    Beim Amerikakritischen Teil kann ich ja noch zustimmen, aber es ist doch jetzt mehrfahc bewiesen das die anderen Staat (fast) alle das gleiche tun informiert waren und damit einverstanden waren. Und das sie aktiv der usa helfen wollten jetzt ihn zu kriegen.

    Hollande z.B. hat mit seiner Tat klar bewisen das er absolut total damit einverstanden ist und zu 100% mit usa zusammen arbeitet. Außer USA hätte jetzt gedroht mit Atombomben oder sowas wobei das zur not Frankreich auch hätte, von daher glaub ich mal nicht das sich usa das getraut hätte. Also war es völlig freiwillig.

    Also ums mal aufn Punkt zu bringen alle Regierungschefs oder die allermeisten sind Korrupte authoritäre quasi-Diktatoren... (und kommt mir nicht mit Wahlen, in USA kann man sehen wie man diese so gestalten kann das sie trotzdem keine Macht dem Volke geben... selbst ohne Presse ists ja so in usa das es praktisch keinne sinn macht eine Partei zu wählen außer die 2 großen, da es keine koolition gibt.

    Hier in Deutschland hält schon viele die 5% Hürde ab Leute zu wählen weil sie nicht sicher sind das sie rein kommen. wie soll dann eine faktische 33% Grenze bei ner Partei jeh übersprungen werden. Und da haben wir noch nicht über die Staatlichen Hofberichterstatter geredet die sich Presse nennt. Wobei das hier in Deutschland im vergleich zur USA auch noch halbwegs geht.

  14. Re: traurig

    Autor: Atalanttore 07.07.13 - 12:36

    wojtek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass so ein held wie snowden,nicht von den regierungen als held angesehen
    > wird sondern noch schlimmer als feind oder verräter!

    Da viele europäische Regierungen nicht mehr als Vasallen der US-Regierung sind, ist Edward Snowden natürlich ein Feind/Verräter.

  15. Re: traurig

    Autor: Atalanttore 07.07.13 - 12:42

    trkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist aber wirklich traurig zu sehen, was für ein Druck die USA machen
    > kann und wie sich die anderen Länder in die Hose machen damit die den
    > Partner nicht verärgern.

    Selbst Russland oder besser Putinland will ihm nicht bedingungslos Asyl gewähren.

    Es wäre sicherlich der nächste große Skandal, wenn öffentlich wird, welche skrupellosen Drohungen die US-Regierung bezüglich Snowdens Asyl von sich gibt.

  16. Re: traurig

    Autor: Phreeze 08.07.13 - 11:23

    Atalanttore schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trkiller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist aber wirklich traurig zu sehen, was für ein Druck die USA machen
    > > kann und wie sich die anderen Länder in die Hose machen damit die den
    > > Partner nicht verärgern.
    >
    > Selbst Russland oder besser Putinland will ihm nicht bedingungslos Asyl
    > gewähren.
    >
    > Es wäre sicherlich der nächste große Skandal, wenn öffentlich wird, welche
    > skrupellosen Drohungen die US-Regierung bezüglich Snowdens Asyl von sich
    > gibt.

    Russland tut atm alles um die Relationen mit den USA zu verbessern, da es atm wegen Waffenlieferungen "unten in den Kriegsländern" noch zu Zickereien kommt

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg
  2. Comline AG, Oldenburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Dataport, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,94€ FSK 18
  2. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  1. Matrix Voice: Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren
    Matrix Voice
    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

    Wer für Spracherkennungsexperimente nicht auf Geräte von Amazon oder Google zurückgreifen will, kann über Indiegogo eine Open-Source-Platine erwerben. Sie kann auch mit einem Raspberry Pi kombiniert werden.

  2. LTE: Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein
    LTE
    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

    Die Telekom bietet Narrowband-IoT in Deutschland ab dem zweiten Quartal an. Die Abdeckung soll um einiges besser sein als bei GSM und auch Zähler im Keller erreichen.

  3. Deep Learning: Wenn die KI besser prügelt als Menschen
    Deep Learning
    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

    In linearen Jump-'n'-Run-Spielen sind Maschinen schon lange besser als Menschen. In vergleichsweise hochkomplexen Multiplayer-Spielen wie Super Smash Bros. Melee kann KI nun aber auch Menschen übertrumpfen. Noch haben Menschen aber einen entscheidenden Vorteil.


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04