1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroschrott: Kauft keine…

OT: Was nutzt ihr für mobiles Retro Gaming?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Was nutzt ihr für mobiles Retro Gaming?

    Autor: Salzbretzel 04.12.19 - 11:32

    Ich spiele auch gerne ältere Spiele. Aber da ich Knöpfe mag - nutze ich aktuell eine PSP als Plattform. Damit gehen die meisten alten Konsolen Titel Ruckelfrei und ich hatte die Konsole eh wegen Patapon herum liegen.

    Da ich mich aber ewig nicht mehr mit dem Thema beschäftigt habe, einmal die Frage in die Runde: Was nutzt ihr und gibt es mittlerweile bessere Hardware?

  2. Re: OT: Was nutzt ihr für mobiles Retro Gaming?

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 04.12.19 - 12:57

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was nutzt ihr?

    Wozu extra Hardware herstellen lassen und verkaufen?

    Ich nutze den Browser und entsprechende Web-Angebote.
    Zu Not eben ein Emulator auf dem eh vorhanden PC.

    Solche Plastik-Sentimentalitäten wie "C64 im Hosentaschenformat" finde ich schrecklich.
    Sowas braucht kein Mensch.

    Wer wirklich Geek und Nostalgiker ist, der schafft sich sowieso Original-Hardware aus den Gebrauchtmärkten an und pflegt diese - das kann ich dann auch tatsächlich respektieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.19 13:00 durch DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen.

  3. Re: OT: Was nutzt ihr für mobiles Retro Gaming?

    Autor: Spiritogre 04.12.19 - 13:08

    Es gibt Gamepads mit eingebauter Smartphone-Halterung. So kann man die Emulatoren dann einfach auf dem Smartphone nutzen und hat dank echtem Gamepad auch eine vernünftige Steuerung.

  4. Re: OT: Was nutzt ihr für mobiles Retro Gaming?

    Autor: crack_monkey 04.12.19 - 13:44

    DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Salzbretzel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was nutzt ihr?
    >
    > Wozu extra Hardware herstellen lassen und verkaufen?
    >
    > Ich nutze den Browser und entsprechende Web-Angebote.
    > Zu Not eben ein Emulator auf dem eh vorhanden PC.
    >
    > Solche Plastik-Sentimentalitäten wie "C64 im Hosentaschenformat" finde ich
    > schrecklich.
    > Sowas braucht kein Mensch.
    >
    > Wer wirklich Geek und Nostalgiker ist, der schafft sich sowieso
    > Original-Hardware aus den Gebrauchtmärkten an und pflegt diese - das kann
    > ich dann auch tatsächlich respektieren.

    Und jeder hat auch Platz sich entsprechende Fernseher mit alten Anschlüssen und Auflösungen vorzuhalten und Equipment um alle Konsolen zu betreiben die man so haben will.

    Ach Leute was haben wir nicht alles für Probleme.

    Ganz ehrlich, ich habe die SNES und NES Mini. Dort habe ich mir alle Spiele drauf geschmissen und bin Glücklich das ich es jetzt ohne Probleme über HDMI überall nutzen ohne mir über irgendwas sorgen machen zu müssen.

    Und worüber keine nachdenkt von wegen "tatsächlich respektieren", ich kenne totale Nostalgiker die jede Konsole haben und entsprechend viele Fernseher usw. um alles groß ohne umstecken Betreiben zu können in ihren Spielezimmern.

    Schon einmal überlegt was das an Strom frisst und abwärme Produziert?
    Ja aber Hauptsache motzen über die minis.

    Ach ich finde eure Doppelmoral hier von allen einsame Spitze, ihr Motzt und haut Sachen raus dabei seit ihr hier die Heuchler vorm Herrn denn ich Wetter keiner von euch lebt wirklich danach was ihr hier predigt.

  5. Re: OT: Was nutzt ihr für mobiles Retro Gaming?

    Autor: sky_net 04.12.19 - 13:53

    DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Plastik-Sentimentalitäten wie "C64 im Hosentaschenformat" finde ich
    > schrecklich.
    > Sowas braucht kein Mensch.

    Man gehen mir solche Aussagen auf die Nerven.
    Wer bist Du? Die Allgemeinheit? Die breite Masse? "Das Volk"?
    Lass doch jeden selber entscheiden, ob er etwas "braucht" oder nicht. Im Falle der Minikonsolen kann ja von "kein Mensch" keine Rede sein. Die Verkaufszahlen zeigen das Gegenteil.

  6. Re: OT: Was nutzt ihr für mobiles Retro Gaming?

    Autor: sky_net 04.12.19 - 13:58

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ich mich aber ewig nicht mehr mit dem Thema beschäftigt habe, einmal die
    > Frage in die Runde: Was nutzt ihr und gibt es mittlerweile bessere
    > Hardware?

    Ich habe mir vor einiger Zeit ein Gpi Case und einen Pi Zero dazu geholt.
    Damit hat man ein schönes (Gameboy) Gehäuse und kann dank Retropie alle möglichen Klassiker spielen.
    Da viele Spiele auf dem Smartphone einfach Grütze sind oder dank mangelnder Buttons nicht so super spielbar ist das eine prima Alternative, wenn man mal wieder Bock auf ein Jump N Run hat.
    Der Pi Zero hat sogar Power für einige PSX Ttel (zB THPS2). Amiga läuft so lala. Einige Spiele gut, andere gar nicht. NES, SNES, Gameboy, Megadrive aber alles prima.

  7. Re: OT: Was nutzt ihr für mobiles Retro Gaming?

    Autor: Labbm 04.12.19 - 15:54

    DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Wozu extra Hardware herstellen lassen und verkaufen?
    >
    > Ich nutze den Browser und entsprechende Web-Angebote.
    > Zu Not eben ein Emulator auf dem eh vorhanden PC.
    >
    > Solche Plastik-Sentimentalitäten wie "C64 im Hosentaschenformat" finde ich
    > schrecklich.
    > Sowas braucht kein Mensch.

    sky_net schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Man gehen mir solche Aussagen auf die Nerven.

    +1

    Wobei mir diese "Golem mentalität" von wegen "Ein PC kann das auch!!1" noch mehr auf den senkel geht.
    Der Beitrag bezieht sich auf MOBILES Retro Gaming, oder sollte es heißen das man immer seinen PC oder Laptop mit sich rum schleppt?

    Zur eigentlichen frage: Es gibt aftermarket Halterungen für PS/Xbox Controller in denen man sein Smartphone einspannen kann, sowas benutze ich gelegentlich.

  8. Re: OT: Was nutzt ihr für mobiles Retro Gaming?

    Autor: gadthrawn 10.12.19 - 16:13

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich spiele auch gerne ältere Spiele. Aber da ich Knöpfe mag - nutze ich
    > aktuell eine PSP als Plattform. Damit gehen die meisten alten Konsolen
    > Titel Ruckelfrei und ich hatte die Konsole eh wegen Patapon herum liegen.
    >
    > Da ich mich aber ewig nicht mehr mit dem Thema beschäftigt habe, einmal die
    > Frage in die Runde: Was nutzt ihr und gibt es mittlerweile bessere
    > Hardware?

    Nen esp32

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg, Karlsruhe
  3. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  4. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09