Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › End of life: Office 2011 für Mac…

DRM = Planned Obscolescence

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DRM = Planned Obscolescence

    Autor: Somian 30.07.18 - 18:28

    Ob über “Aktivierungsserver” oder kopiergeschützte Blu Rays die nach ein paar Jahren kaputt gehen… die Masche ist die gleiche.

  2. Re: DRM = Planned Obscolescence

    Autor: My1 30.07.18 - 18:52

    Somian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob über “Aktivierungsserver” oder kopiergeschützte Blu Rays die
    > nach ein paar Jahren kaputt gehen… die Masche ist die gleiche.

    actually sing Blurays iirc nicht via aktivierungsserver geschützt sondern mit keys die die jeweilige Software und das BD Laufwerk haben.

    dass software wie PDVD ihre aktivierungsserver hat und so suckt hingegen.

    das einzige problem dass du ggf haben kannst ist dass zu alte BD Player keine neuen BDs können aber bei hardwareplayern passiert das überaus selten, ich kann wahrscheinlich noch in meine PS3 ne topaktuelle BD werfen und die geht.

    viele alternative BD Playersoftware macht aber eine decryption der BD Keys online in wiefern diese softwares aber legal sind kann ich nicht einschätzen, jedoch sind diese u.u. nicht ganz koscher da die meiste alternativsoftware weder HDCP erwingt, noch screenshots verhindert noch sonstige beschränkungen (regionlock etc) durchzieht.

    Asperger inside(tm)

  3. Re: DRM = Planned Obscolescence

    Autor: Somian 30.07.18 - 23:02

    Das Problem ist, dass die Discs physikalisch kaputt gehen, was, wenn man sich eine Sicherungskopie machen könnte, kein Problem wäre.

    Ich habe Über 10 Jahre alte Scheiben rumliefen von denen einige nicht mehr funktionieren. Der Zweck des Kopierschutzes ist, dass man sich nach dieser Zeit seine Lieblingsfilme noch einmal kaufen muss. Ich sehe den Unterschied zu geplanter Obsoleszenz nicht. Am Ende trifft es immer nur die, ihr Zeug legal erwerben. Wenn ich vor 10 Jahren einen Film irgendwo gezogen habe, funktioniert die Datei immer noch.

    Mit Office 2011 genau das gleiche. Irgendwas wird eingebaut, das langfristige Verwendung verhindert. Damit es legal ist, sagt man dass es ein „Kopierschutz“ ist.

  4. Re: DRM = Planned Obscolescence

    Autor: bofhl 31.07.18 - 11:31

    Unsinn, was nicht mehr geht ist die automatische Aktivierung per Internet-Anbindung - ruf eben den Telefon-Support an. Blos nicht mit der im veralteten Setup genannten Nummer...

  5. Re: DRM = Planned Obscolescence

    Autor: FreiGeistler 31.07.18 - 12:27

    Somian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, dass die Discs physikalisch kaputt gehen, was, wenn man
    > sich eine Sicherungskopie machen könnte, kein Problem wäre.
    >
    > Ich habe Über 10 Jahre alte Scheiben rumliefen von denen einige nicht mehr
    > funktionieren. Der Zweck des Kopierschutzes ist, dass man sich nach dieser
    > Zeit seine Lieblingsfilme noch einmal kaufen muss. Ich sehe den Unterschied
    > zu geplanter Obsoleszenz nicht. Am Ende trifft es immer nur die, ihr Zeug
    > legal erwerben. Wenn ich vor 10 Jahren einen Film irgendwo gezogen habe,
    > funktioniert die Datei immer noch.
    Wenn du eine iso davon machst, die doch auch.

    > Mit Office 2011 genau das gleiche. Irgendwas wird eingebaut, das
    > langfristige Verwendung verhindert. Damit es legal ist, sagt man dass es
    > ein „Kopierschutz“ ist.

  6. Re: DRM = Planned Obscolescence

    Autor: My1 31.07.18 - 12:31

    die frage ist wie gute das bei BDs und so geht, oder bei PC games mit extrem kopierschutz ala securom.

    Asperger inside(tm)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evangelische Kirche in Deutschland, Berlin
  2. Omikron Data Quality GmbH, Berlin, Pforzheim
  3. DATEV eG, Nürnberg
  4. AKDB, München, Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 11,99€, Little Nightmares 5,50€)
  2. 999,00€
  3. (u. a. Window Silver 99,90€)
  4. 59,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

  1. Casio Pro Trek WSD-F30 im Test: Wem die Stunde doppelt schlägt
    Casio Pro Trek WSD-F30 im Test
    Wem die Stunde doppelt schlägt

    Die Casio Pro Trek WSD-F30 verfügt über ein monochromes und ein farbiges Zifferblatt - und auch im Inneren des militärkompatiblen Wear-OS-Zeitmessers sind eigentlich zwei Smartwatches untergebracht. Diese Vielfalt schafft auch Verwirrung.

  2. Purism: Librem 5 soll im dritten Quartal 2019 erscheinen
    Purism
    Librem 5 soll im dritten Quartal 2019 erscheinen

    Das Purism-Team muss den Erscheinungstermin seines freien Linux-Smartphones Librem 5 erneut verschieben. Die Probleme mit der Hardware scheinen aber durch den Hersteller des SoC behoben worden zu sein.

  3. Ricoh GR III: Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ
    Ricoh GR III
    Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    Ricoh hat mit der Ricoh GR III eine kompakte Digitalkamera mit APS-C-Sensor und fest verbautem Objektiv vorgestellt. Der Sensor ist beweglich aufgehängt und soll lange Belichtungszeiten ohne Stativ ermöglichen.


  1. 10:45

  2. 10:07

  3. 09:31

  4. 08:54

  5. 08:31

  6. 08:15

  7. 08:00

  8. 07:39