Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erste Kunden erhalten Windows 7…

Frage:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage:

    Autor: dredg 22.07.09 - 12:33

    wenn ich mir ein netbook mit vista kaufe.,kriege ich dann auch bei veröffentlichung das speziell auf netbooks angepasste winows 7 oder nur die normale windows 7 premium version?

  2. Re: Frage:

    Autor: IrgendEinAnderer 22.07.09 - 13:21

    > kriege ich dann auch bei veröffentlichung das speziell auf netbooks
    > angepasste winows 7

    Da Microsoft keine für Netbooks speziell angepasste Version von Windows 7 anbietet kann es sich nur um eine "normale" Version von Windows 7 handeln.

  3. Re: Frage:

    Autor: AndyMt 22.07.09 - 13:32

    Windows7 stellt sich während der Installation auf die Hardware-Umgebung ein, so dass auf einem Netbook nur das Nötigste installiert wird und auch nur die absolut notwendigen Services gestartet werden.

    Ich hab so eine Asus-Eee Box (Atom CPU) und das läuft wirklich gut darauf. Win7 benötigt etwas mehr RAM als XP, aber die damalige Angabe von 256MB für XP war eh Augenwischerei. Da ist es mir lieber man spielt mit offenen Karten. Denn mal ehrlich: mit unter 1GB ist XP heutzutage auch nicht wirklich flüssig nutzbar.

  4. Re: Frage:

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.07.09 - 13:33

    Wäre auch möglich, dass er eine CD seines Netbookherstellers mit Treibern und Schnickschnack meint, eben die, die man sowieso direkt wegwirft und zu einem Standarddatenträger greift :-)

  5. Re: Frage:

    Autor: dredg 22.07.09 - 13:53

    ah ok, dann hatte ich das falsch verstanden. ich dachte es gibt eine spezielle w7 light version für netbooks, mit eben nur den nötigsten funktionen.

    ich hoffe dass ich die funktionen trotzdem noch aktivieren kann, wenn ich das möchte!?

  6. Re: Frage:

    Autor: AndyMt 22.07.09 - 15:55

    Ja, kann man...

  7. Re: Frage:

    Autor: dredg 22.07.09 - 15:58

    super, danke!

  8. Re: Frage:

    Autor: tiiim 24.07.09 - 13:35

    Netbook mit Vista?!? Wo gibt's denn sowas?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klöckner Pentaplast GmbH, Montabaur
  2. Ryte GmbH, München
  3. Modis GmbH, Bonn
  4. Consors Finanz, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 2,99€
  3. 4,99€
  4. (-77%) 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner