1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Es wird einmal gewesen sein…
  6. Thema

Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: Eisboer 17.09.15 - 14:42

    Der gleiche Grund, warum GMAIL sich durchgesetzt hat. Es ist sehr benutzerfreundlich. Noch nie war Spiele kaufen und spielen so komfortabel wie mit Steam.

  2. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: D43 17.09.15 - 14:58

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der gleiche Grund, warum GMAIL sich durchgesetzt hat. Es ist sehr
    > benutzerfreundlich. Noch nie war Spiele kaufen und spielen so komfortabel
    > wie mit Steam.


    Auf das bisschen Komfort kann ich verzichten wenn ich das Spiel dafür nicht besitze. Aber das soll jeder machen wie er möchte.

    Ich würde mir kein DRM Spiel kaufen, ich will auch in 10 Jahren noch was davon haben. Auf meinem Brotkasten läuft Elite nämlich auch noch ;)

  3. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: plutoniumsulfat 17.09.15 - 15:06

    Also früher war installieren über DVD und Codes eintippen jetzt nicht wahnsinnig schwierig und nervig - man macht es eh nicht jeden Tag.

  4. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: serra.avatar 17.09.15 - 15:11

    war mal ganz am Anfang ein Spiel das bei Steam rausgenommen wurde, da haben die nen Patch gebracht danach lief es ohne STEAM! Nur schon so lange her ;p ...
    Wenn eine Firma da fairen Umgang pflegt dann Steam!

  5. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: Dwalinn 17.09.15 - 15:13

    Besitzen tust du die spiele so oder so nicht. Und mit alten Games ist das immer so eine sache. Mein Star Wars force of corruption funktionier z.B. nicht auf Systemen mit mehr als 4 GB. Es kam mal einen Patch dafür und den findet man sogar noch (ich glaube aber auf keinen offiziellen seiten) der hat bei mir aber nicht geklappt. Nach fast 2 verschwendeten Stunden meines Lebens habe ich mir das spiel einfach nochmal bei Steam gekauft.... funktioniert spitze

  6. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: D43 17.09.15 - 15:14

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn eine Firma da fairen Umgang pflegt dann Steam!



    Ach ja? Wo steht das geschrieben?
    Es ist eine Firma die gern wie jede andere dein Geld möchte und außerdem haben sie erst DRM bei PC Spielen salonfähig gemacht... Denk mal darüber nach.

  7. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: D43 17.09.15 - 15:16

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besitzen tust du die spiele so oder so nicht. Und mit alten Games ist das
    > immer so eine sache. Mein Star Wars force of corruption funktionier z.B.
    > nicht auf Systemen mit mehr als 4 GB. Es kam mal einen Patch dafür und den
    > findet man sogar noch (ich glaube aber auf keinen offiziellen seiten) der
    > hat bei mir aber nicht geklappt. Nach fast 2 verschwendeten Stunden meines
    > Lebens habe ich mir das spiel einfach nochmal bei Steam gekauft....
    > funktioniert spitze

    Das war der einfache Weg, es hätte aber auch noch zig Möglichkeiten gegeben die genau so funktioniert hätten.

  8. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: Keridalspidialose 17.09.15 - 16:24

    Dann würde Steam/Valve von EA aufgekauft und gegen eine Freischaltung von ein paar Euro könnte meine Spiele dann bei Origin spielen.

    ;)

    ___________________________________________________________

  9. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: hoben 17.09.15 - 17:43

    Oder es ist in den Verträgen eben so geregelt. Wir wissen es nicht. Im Moment gibt es keinen Grund, Valve nicht zu glauben. Der Steam-Offlinemodus funktioniert tadellos und wenn sie jeglichen "Online-Check" rauspatchen, ist die Sache geritzt.

    Viel wahrscheinlicher ist ohnehin, dass irgendwelche 3rd-Party-DRM-Maßnahmen irgendwann nicht mehr funktionieren (siehe aktuell SafeDisc), aber damit hat Valve erstmal nichts zu tun.

    Steam an sich ist kein DRM. Steamworks ist DRM, aber optional.

  10. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: BenediktRau 18.09.15 - 08:02

    D43 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wundere mich bis heute noch wie sich steam nur so durchsetzen konnte
    > und auch noch gefeiert wird...

    Naja ich nutze seit ca. 2 Jahren Steam als ich mir CS:GO zugelegt habe und kann dir sagen, dass ich zuallererst mal den Steam Workshop extrem gut finde. Man findet so viele Mods, Maps und Skins für seine Spiele und hat sie mit einem Klick!! installiert und auch mit einem Klick wieder deinstalliert, das hat schon was. Nicht zu vergessen dass man über die Freundesliste super einfach seine Bekanntschaften zu seinen Spielen einladen und Steam auch nicht nur Steam Spiele verwalten kann. Ich habe z.B. meine Gog Version von Witcher 3 bei Steam eingebunden, um mit F12 Screenshots machen zu können und damit meine Freundin sieht, wenn ich gerade die Welt rette und nicht gestört werden will :D Spiele kaufen geht einfach, Keys von externen Seiten günstig kaufen und aktivieren geht einfach. Offline-Modus funktioniert bei vielen Spielen. Gibt nix zu meckern.


    Hat schon ein paar Gründe warum sich Steam durchgesetzt hat :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.15 08:05 durch BenediktRau.

  11. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: textless 18.09.15 - 08:26

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Hat schon ein paar Gründe warum sich Steam durchgesetzt hat :-)


    Die Bequemlichkeit des Menschen. Für einen goldenen Käfig gibt man seine Rechte gerne auf.

  12. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: chefin 18.09.15 - 09:22

    Es gibt einen riesen Unterschied zwischen Musik und games. Computergames kann man nach einiger Zeit nicht mehr spielen. es fehlt an der passenden Hardware. Zwar gibts eine Menge Projekte die versuchen das wieder möglich zu machen. Aber wer spielt noch Commander Keen oder Elite. Vermutlich wird sich hier kaum noch jemand finden der es überhaupt kennt. Dabei sind die Games keine 30 Jahre alt.

    Ich habe aber CDs mit Musik von 89, die ich noch regelmässig höre. Den damals habe ich mir den Diskman von Sony gekauft. Der funktioniert nicht mehr, aber die Musik höre ich immer noch gerne. Und deswegen habe ich sie auch als MP3 geripped.

    Auch meine alte Plattensammlung höre ich weiterhin gern. Das selbe gilt für viele andere Musikstücke wo ich das Nutzungsrecht erworben habe. Spiele sind an die Plattform gebunden. Ein Spiel für MS-DOS wird eben nicht mit Linux funktionieren. Das geht physikalisch nicht. Musik ist aber eine reine Datendatei, wo ich nur ein plattformabhängigen Interpreter für die Daten benötige und dieser beim Gerät dabei ist.

    Wenn Steam in 10 Jahren stirbt und dann die server noch 10 Jahre weiter laufen lässt fürs DRM dürfte der Zugriff auf 0,5/Tag zurück gegangen sein. Dann wird ein alter PI hingestellt der für die nächsten 20 Jahre den verbliebenen Rest bedient. Musik wird aber weiterhin über die Jahre gehört werden und nicht stoppen. Auch Bücher möchte ich in 20 Jahren noch mal lesen können.

    Die alten Games zocke ich nicht mehr, weils einfach nicht mehr geht. Der letzte 386er ist inzwischen Geschichte.

  13. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: blaub4r 18.09.15 - 10:06

    Das thema ist so alt wie die Bibel. Es wurde schon vor Jahren mal gesagt das es einen Patch gibt der für den Fall der Fälle Steam aus allen spielen löst.

    Must nur mal ein wenig Google benutzen. Keine Ahnung wann das war..

  14. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: exxo 18.09.15 - 10:06

    Ob es nun ein Disc-Kopierschutz oder DRM ist spielt keine Rolle. Wenn der Anbieter pleite geht und den Disc-Kopierschutz nicht an aktuelle Betriebssysteme anpasst wars das mit dem Spiel.

    Das Safedisc auf Windows nicht mehr läuft und keiner den uralten Kopierschutz aus den noch viel älteren Games rauspatcht ist nur ein aktuelles Beispiel dafür wie bescheiden dieses Konzept ist. Es es gab immer wieder Probleme mit SecuROM, Safedisc, Starforce, Tages oder Fade und wie sie alles heißen.

    Dann kann man auch einen Service wie Steam nutzen der zumindest nicht so inkompatibel ist wie diese Disc-Kopierschutz Geschichten. Wenn der Dienst nicht mehr verfügbar ist, muss man halt genauso wie bei den physischen Versionen einen Crack verwenden um die Spiele weiter zu verwenden.

    So Wayne?

  15. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: razer 18.09.15 - 10:28

    Lebostein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem halte ich von Steam nichts. Denn sie stellen eine Platform bereit,
    > das DRM erlaubt und einige Entwickler auch dazu verleitet, dieses auch zu
    > nutzen. Und wir wissen alle, dass DRM nichts bringt sondern im schlimmsten
    > Falle den ehrlichen Kunden daran hindert, das Spiel zu starten.

    Und wenn ich meinen PC neu aufsetze, installiere ich steam, lade mein spiel runter, kanns in 10 minuten starten, hab meinen speicherstand und meine settings wieder und kann loslegen.
    Ich liebe Steam. Ich will den Komfort nicht mehr missen. Die Patches kommen von alleine drauf, speicherstände werden synchronisiert, man hat n klasses overlay, kann das ganze auch nur mit controller bedienen... gibt da nichts besseres :)

  16. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: D43 18.09.15 - 10:43

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lebostein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Trotzdem halte ich von Steam nichts. Denn sie stellen eine Platform
    > bereit,
    > > das DRM erlaubt und einige Entwickler auch dazu verleitet, dieses auch
    > zu
    > > nutzen. Und wir wissen alle, dass DRM nichts bringt sondern im
    > schlimmsten
    > > Falle den ehrlichen Kunden daran hindert, das Spiel zu starten.
    >
    > Und wenn ich meinen PC neu aufsetze, installiere ich steam, lade mein spiel
    > runter, kanns in 10 minuten starten, hab meinen speicherstand und meine
    > settings wieder und kann loslegen.
    > Ich liebe Steam. Ich will den Komfort nicht mehr missen. Die Patches kommen
    > von alleine drauf, speicherstände werden synchronisiert, man hat n klasses
    > overlay, kann das ganze auch nur mit controller bedienen... gibt da nichts
    > besseres :)


    Geht mit dem eigenen NAS doch noch viel schneller und einfacher?

  17. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: most 18.09.15 - 11:08

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die alten Games zocke ich nicht mehr, weils einfach nicht mehr geht. Der
    > letzte 386er ist inzwischen Geschichte.

    Es gibt mehr als genug Möglichkeiten den größten Teil der alten Spiele heute noch zu spielen. Emulatoren für C64+Sega+Amiga, Dosbox, GOG, Virtuelle Maschinen, usw.
    Einige Spiele habe ich bei Steam nachgekauft, damit ich sie heute in guter Auflösung spielen kann (AOE2)
    Bei origin gibt es heute Command&Conquer Red Alert 2 kostenlos, das läuft unter Win10 ohne Problem.
    Kurz: Es wird auch zukünftig Mittel und Wege geben Uraltspiele wieder zum Leben zu erwecken. Vielleicht muss man den ein oder anderen Euro nochmal bezahlen, finde ich aber absolut ok, wenn sich jemand die Arbeit macht.

  18. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: most 18.09.15 - 11:11

    D43 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > razer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lebostein schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Trotzdem halte ich von Steam nichts. Denn sie stellen eine Platform
    > > bereit,
    > > > das DRM erlaubt und einige Entwickler auch dazu verleitet, dieses auch
    > > zu
    > > > nutzen. Und wir wissen alle, dass DRM nichts bringt sondern im
    > > schlimmsten
    > > > Falle den ehrlichen Kunden daran hindert, das Spiel zu starten.
    > >
    > > Und wenn ich meinen PC neu aufsetze, installiere ich steam, lade mein
    > spiel
    > > runter, kanns in 10 minuten starten, hab meinen speicherstand und meine
    > > settings wieder und kann loslegen.
    > > Ich liebe Steam. Ich will den Komfort nicht mehr missen. Die Patches
    > kommen
    > > von alleine drauf, speicherstände werden synchronisiert, man hat n
    > klasses
    > > overlay, kann das ganze auch nur mit controller bedienen... gibt da
    > nichts
    > > besseres :)
    >
    > Geht mit dem eigenen NAS doch noch viel schneller und einfacher?

    Das eigene NAS hält Patches für alle Spiele automatisch vor? Vielleicht brauch ich doch mal ein NAS

  19. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: DWolf 18.09.15 - 11:12

    Auf dem du eine Kopie deines Steam-Ordners sichern kannst, ja
    Zurückkopieren, steam.exe starten, läuft.
    Steam muss nicht installiert werden und fixed Reg-Einträge ebenfalls beim Start.

    Dazu die Verify Files Option, falls mal ein DL fehlerhaft war oder das Spiel individuell generierte .exe Datein verwendet und alles ist schneller fertig als 500> Installer durchlaufen zu lassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.15 11:14 durch DWolf.

  20. Re: Was waere wenn Steam das gleiche machen würde?

    Autor: theonlyone 18.09.15 - 12:06

    Steam pleite wäre "system-relevant" und das würde Deutschland mit Rettungs-Packeten am leben halten.

    Sonst gibts Riot auf den Straßen, wenn die Kinder nichts mehr zu zocken haben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  4. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47