1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Es wird einmal gewesen sein…

Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 17.09.15 - 11:58

    Oder Geld zurück?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: BenjaminWagner 17.09.15 - 12:05

    Frage die Musikrechteverwalter (fälschlich als Musikindustrie bezeichnet)

    Für das Migrieren möchten diese dann eine gesonderte Gebühr, kann ja nicht sein dass hier Raubkopien von einem Dienst zum anderen gehen.

    Und zurückgeben?! Süß, deine Naivität. Du hast beim Kauf ein Nutzungsrecht erworben, das ist jetzt eben abgelaufen. C'est la vi. Erwerbe das nächste mal ein Besitzrecht an Musik, Videos oder Spiele dann passiert dir das nicht.

    Um es mit einem Chefredakteur zu sagen: "Es ist nur fair, die Kunden an den Kosten zu beteiligen."

  3. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: Jesterfox 17.09.15 - 12:23

    BenjaminWagner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erwerbe das nächste
    > mal ein Besitzrecht an Musik, Videos oder Spiele dann passiert dir das
    > nicht.

    Gleich den ganzen Publisher aufzukaufen kann auch nicht die Lösung sein ;-)

    Denn auch deine ach so schönen Silberscheiben sind am Ende nur Nutzungslizenzen.

  4. Re: Wieso nicht die Rechte nach XXX migrieren?

    Autor: Nibbels 17.09.15 - 12:23

    Der Titel des Erstkommentars macht für mich durchaus Sinn.

    Wurde hier im Text die Konkurrenz von ZUN unterschlagen, welche die Kunden gerne unter Bereitstellung der digitalen Rechte übernehmen wollte?

    Vielleicht erübrigt sich hier auch jede Diskussion, weil es keine ernstzunehmenden Kunden gab? :D

  5. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: cry88 17.09.15 - 12:35

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder Geld zurück?
    Geld zurück garantiert nicht. Die Migration dürfte einfach zu umständlich und damit zu teuer sein. Wem bringt das auch etwas? Den paar hundert Nutzern, die aktuell noch einen Zune Player besitzen?

  6. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: Har 17.09.15 - 13:10

    Jesterfox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn auch deine ach so schönen Silberscheiben sind am Ende nur
    > Nutzungslizenzen.

    Falsch, hier greift der Erschöpfungsgrundsatz. Die erteilte Lizenz kann nicht mehr widerrufen werden und Du kannst die Lizenz zusammen mit dem erworbenen Vervielfältigungsstück wieder verkaufen. Nur vermieten ist nicht erlaubt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ersch%C3%B6pfungsgrundsatz

  7. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: Jesterfox 17.09.15 - 13:47

    Trotzdem bleibt es eine Lizenz. Du hast kein Eigentum an Spiel, Film oder Musik sondern darfst es nur nutzen.

  8. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: teddybums 17.09.15 - 14:42

    Groove ist unter der haube Zune! Willst du es entfernen musst du
    Get-AppxPackage *zunemusic* | Remove-AppxPackage
    in PowerShell ausführen :D

  9. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: Har 17.09.15 - 15:03

    Jesterfox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem bleibt es eine Lizenz. Du hast kein Eigentum an Spiel, Film oder
    > Musik sondern darfst es nur nutzen.

    Das ist zwar soweit richtig, trotzdem bist Du dank des Erschöpfungsgrundsatzes rechtlich in einer besseren Situation wenn die Lizenz an einen physischen Datenträger gekoppelt ist. Der Urheber kann Dir seine einmal erteilte Lizenz nicht mehr entziehen und kann auch nicht drüber bestimmen, wie Du das Werkstück weiter verwendest (Ausnahme: Vermietung). Du darfst die CD (einschließlich der Lizenz) verschenken oder verkaufen. Das kannst Du mit online erworbenen Lizenzen und rein digitalen Kopien zur Zeit nicht. Außerdem kann Dir der Urheber dank DRM Deine Lizenz wieder entziehen.

    Insofern ist der von Dir geschriebene Satz:
    > Denn auch deine ach so schönen Silberscheiben sind am Ende nur Nutzungslizenzen.

    so nicht ganz richtig. Das eine ist nur eine Nutzungslizenz, das andere eine Nutzungslizenz, die dem Erschöpfungsgrundsatz unterliegt und Dir damit weitere Rechte einräumt.

  10. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: Dwalinn 17.09.15 - 15:40

    Und wenn die CD kaputt ist ist man im Arsch gekniffen. Der Unterschied ist nur das eine CD/DVD länger hält. Wobei ich mal so optimistisch bin und sage das Apple oder Steam meine ersten Spiele CD-Roms überleben werden... bisher habe ich die auch immer gut behandelt (keine direkte Sonnenstrahlung, immer ordentlich in die Hülle gepackt, da kann man nur hoffen das die mit der kommenden Soft/Hardware noch laufen)

  11. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: Har 17.09.15 - 16:18

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn die CD kaputt ist ist man im Arsch gekniffen. Der Unterschied ist
    > nur das eine CD/DVD länger hält.

    Und wenn man ein Datenträger ohne "technisch wirksamen Kopierschutz" hat, darf man sogar eine Sicherheitskopie anfertigen. Diese muß man natürlich, wenn man das original Medium verkauft, entweder vernichten oder mit übergeben (wie auch immer das gehen soll).

  12. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: stuempel 17.09.15 - 18:17

    Bei der deutschen FAQ frage ich mich: Passiert nicht genau das?

    Das Mieten und Kaufen von Inhalten auf dem Zune-Marktplatz ist nicht länger möglich. Xbox Music und Xbox Video sind ab sofort die Stores für Musik und Videos von Microsoft.

    (...)

    Was passiert mit Musik, Filmen und Fernsehsendungen, die ich früher gekauft habe?
    Wenn Sie bereits früher Musik, Filme oder Fernsehsendungen über den Zune-Marktplatz gekauft haben, stehen Ihnen diese über die Xbox Music-App oder die Xbox Video-App und online untermusic.Xbox.com oder XboxVideo.com zur Verfügung, wenn Sie sich mit Ihrem Microsoft-Konto anmelden. Die Xbox Music-App und die Xbox Video-App können Sie auf Xbox One, Xbox 360, einem Windows 8.1-Tablet oder -PC oder Windows Phone 8 finden.


    Bei Games for Windows hatte ich nach Lektüre der golem-Artikel den Eindruck, dass mein Account bald für die Katz sei. Stattdessen merke ich davon bei den Spielen bis heute nichts.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.15 18:27 durch stuempel.

  13. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 18.09.15 - 13:08

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der deutschen FAQ frage ich mich: Passiert nicht genau das?
    >
    > Das Mieten und Kaufen von Inhalten auf dem Zune-Marktplatz ist nicht länger
    > möglich. Xbox Music und Xbox Video sind ab sofort die Stores für Musik und
    > Videos von Microsoft.
    >
    > (...)
    >
    > Was passiert mit Musik, Filmen und Fernsehsendungen, die ich früher gekauft
    > habe?
    > Wenn Sie bereits früher Musik, Filme oder Fernsehsendungen über den
    > Zune-Marktplatz gekauft haben, stehen Ihnen diese über die Xbox Music-App
    > oder die Xbox Video-App und online untermusic.Xbox.com oder XboxVideo.com
    > zur Verfügung, wenn Sie sich mit Ihrem Microsoft-Konto anmelden. Die Xbox
    > Music-App und die Xbox Video-App können Sie auf Xbox One, Xbox 360, einem
    > Windows 8.1-Tablet oder -PC oder Windows Phone 8 finden.
    >
    > Bei Games for Windows hatte ich nach Lektüre der golem-Artikel den
    > Eindruck, dass mein Account bald für die Katz sei. Stattdessen merke ich
    > davon bei den Spielen bis heute nichts.

    @Golem: Bitte nachtbessern und die Falschmeldung korrigieren! Danke!

    > Käufer von DRM-Inhalten verlieren alle Rechte an ihrer Musik.

    FALSCH!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  14. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: plutoniumsulfat 18.09.15 - 14:27

    Har schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wenn die CD kaputt ist ist man im Arsch gekniffen. Der Unterschied
    > ist
    > > nur das eine CD/DVD länger hält.
    >
    > Und wenn man ein Datenträger ohne "technisch wirksamen Kopierschutz" hat,
    > darf man sogar eine Sicherheitskopie anfertigen. Diese muß man natürlich,
    > wenn man das original Medium verkauft, entweder vernichten oder mit
    > übergeben (wie auch immer das gehen soll).

    Eine Sicherung darfst du unabhängig des Kopierschutzes machen.

  15. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: Har 18.09.15 - 16:15

    plutoniumsulfat schrieb:
    > Eine Sicherung darfst du unabhängig des Kopierschutzes machen.

    Eine Umgehung des Kopierschutzes ist (normalerweise) nicht zulässig. Siehe UrhG §95a
    http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__95a.html

    Wenn also für die Sicherung die Umgehung des Kopierschutzes notwendig ist, ist es nicht zulässig.

  16. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: plutoniumsulfat 18.09.15 - 16:20

    Die Nutzung eines solchen Programmes ist nicht verboten.

  17. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: Har 18.09.15 - 16:57

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Nutzung eines solchen Programmes ist nicht verboten.

    Interessant! Wie interpretierst Du:
    > (1) Wirksame technische Maßnahmen zum Schutz eines nach diesem Gesetz geschützten Werkes oder eines anderen nach diesem Gesetz geschützten Schutzgegenstandes dürfen ohne Zustimmung des Rechtsinhabers nicht umgangen werden, soweit dem Handelnden bekannt ist [...]

    Und auch Absatz 3 des Paragraphen:
    > Verboten sind die Herstellung, die Einfuhr, die Verbreitung, der Verkauf, die Vermietung, die Werbung im Hinblick auf [...]

    Ich lese da ja: (1): Der Kopierschutz darf nicht umgangen werden, auch wenn man die Möglichkeit dazu hat. (3): Man darf entsprechende Programme nicht herstellen, aus dem Ausland beschaffen oder weitergeben.

    Das es normalerweise nicht zur Anklage kommt, wenn man ein entsprechendes Programm besitzt und nur zur Erstellung privater Kopien anwendet, die man auch nicht weiter verteilt, bedeutet noch lange nicht, daß es legal ist.

  18. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: plutoniumsulfat 18.09.15 - 17:12

    Kauf, Besitz und Nutzung sind nicht untersagt. Steht da nirgends.

  19. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: Har 18.09.15 - 17:24

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kauf, Besitz und Nutzung sind nicht untersagt. Steht da nirgends.

    Ich würde ja die Nutzung eines solchen Programms als Umgehung des Kopierschutzes werten. Damit fällt Nutzung unter Absatz 1.
    Besitz ist nicht untersagt. Aber es könnte natürlich die Frage aufkommen, wie Du in den Besitz des Programms gekommen bist. Wenn Du es im Ausland bekommen hast, hast Du es wohl illegal eingeführt (gilt nach meinem Verständnis auch für den Download von einem im Ausland befindlichen Server). Hast Du es in Deutschland bekommen, so hat sich Deine Quelle strafbar gemacht indem sie es Dir gegeben hat. Selber programmieren darfst Du es auch nicht.
    Oder übersehe ich hier etwas. Bitte nenn' doch mal die Quelle Deiner Informationen bzw. hole etwas weiter aus und erleuchte mich.

  20. Re: Wieso nicht die Rechte nach Groove migrieren?

    Autor: plutoniumsulfat 18.09.15 - 17:29

    Wenn sich meine Quelle strafbar macht, ist das nicht mein Ding.

    Da gibt's ein anderes Gesetz, die beiden konkurrieren sozusagen. Kanns aber nicht raussuchen, bin am Handy.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  2. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen
  3. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  4. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. 2,49€
  3. (-72%) 8,50€
  4. 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
    Icann und ISOC
    Der Ausverkauf des Internets

    Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.

  2. IT-Sicherheit: Chinas Behörden sollen ausländische Computer ausmustern
    IT-Sicherheit
    Chinas Behörden sollen ausländische Computer ausmustern

    Das gegenseitige Misstrauen im Computerbereich schränkt den internationalen Handel stärker ein. Nun will China den Einsatz ausländischer Hard- und Software konkret reduzieren.

  3. Elektromobilität: Auf dem E-Highway in Schleswig-Holstein ist der O-Lkw los
    Elektromobilität
    Auf dem E-Highway in Schleswig-Holstein ist der O-Lkw los

    In Schleswig-Holstein ist auf der A1 erstmals ein Lkw gefahren, der Fahrstrom von einer Oberleitung bezogen hat. Damit ist das Pilotprojekt für Elektromobilität startklar. Der Regelbetrieb startet Anfang kommenden Jahres.


  1. 12:01

  2. 11:57

  3. 11:46

  4. 11:22

  5. 10:34

  6. 10:09

  7. 08:59

  8. 08:43