1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Face ID: Apple zeigt in Werbung…

Die Schülerin mit dem $1000 Smartphone

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Schülerin mit dem $1000 Smartphone

    Autor: Schattenwerk 20.03.18 - 11:58

    So erschafft man die neue Gesellschaft :)

  2. Re: Die Schülerin mit dem $1000 Smartphone

    Autor: milkalex6 20.03.18 - 12:09

    du bist doch nur neidisch. Beir mir haben allein der Familie ein iPhone X, sogar meine 3 Jährige Tochter. Ich selber habe zwei, eins für den Notfall falls das Display mal reißen sollte. Ich bin da eher tollpatschig. Aber die haben schon net schlecht gestaunt als wir im Apple Store in München 12 iPhone X mitgenommen haben.

  3. Re: Die Schülerin mit dem $1000 Smartphone

    Autor: Mingfu 20.03.18 - 12:24

    milkalex6 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beir mir haben allein der Familie ein iPhone X [...] Aber die haben schon net schlecht
    > gestaunt als wir im Apple Store in München 12 iPhone X mitgenommen haben.

    Dabei ist das bei solchen Großfamilien doch gar nicht verwunderlich...

  4. Re: Die Schülerin mit dem $1000 Smartphone

    Autor: TheUnichi 20.03.18 - 15:35

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So erschafft man die neue Gesellschaft :)

    Wow, oder im Falle von Samsung mit 900¤ Smartphones. Krass, oder? Überleg mal, das könnte dein Steuergeld sein! Oder es ist einfach ihr Geld und es kann dir egal sein, was sie damit machen.

  5. Re: Die Schülerin mit dem $1000 Smartphone

    Autor: Evron 21.03.18 - 18:34

    ...Danach bist du aufgewacht

  6. Re: Die Schülerin mit dem $1000 Smartphone

    Autor: Lemo 22.03.18 - 05:56

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So erschafft man die neue Gesellschaft :)

    Und früher waren es die Fernseher, davor tragbare Telefone, davor Autotelefone, davor Backöfen und Kühlschränke...

    Das geht ewig so weiter und ist nicht neu.

  7. Re: Die Schülerin mit dem $1000 Smartphone

    Autor: Apfelbaum 22.03.18 - 09:16

    Ich glaube nicht, dass der OP auf diese Art von Erziehungsstil neidisch ist... ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STWB Stadtwerke Bamberg GmbH, Bamberg
  2. Goldbeck GmbH, Bielefeld
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. 1.199,00€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00