1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: An Reddit-Posts…

vielleicht genau deswegen so menschlich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. vielleicht genau deswegen so menschlich?

    Autor: karuso 07.05.20 - 09:50

    Menschen sind keine Maschinen und daher emotional. Will eine Maschine menschlich wirken muss sie emotionen und fehlendes Wissen simulieren - genau das passiert. Menschen beleidigen sich, besonders wenn Ihnen das Wissen für eine Diskussion fehlt. Ist nicht schön, aber eben leider Tatsache. Von daher macht eine Beleidigung eine Maschine schon menschlicher, nur dass Menschen eben nicht so sind wie die Wissenschaftler es sich in ihrer romantischen Fantasie vorstellen.

  2. Re: vielleicht genau deswegen so menschlich?

    Autor: Citadelle 07.05.20 - 10:15

    Aber wenn Du einen Service anrufst, willst Du dann mit einer emotionalen Person sprechen,
    die Dich anschnautzt, oder lieber mit einer objektiven, sachlichen Person ?

    Objektiv und sachlich ziehe ich vor.

  3. Re: vielleicht genau deswegen so menschlich?

    Autor: thecrew 07.05.20 - 10:40

    Citadelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn Du einen Service anrufst, willst Du dann mit einer emotionalen
    > Person sprechen,
    > die Dich anschnautzt, oder lieber mit einer objektiven, sachlichen Person
    > ?
    >
    > Objektiv und sachlich ziehe ich vor.

    Tjo, und genau das kann die AI halt noch nicht. Gibt ja auch genug Menschen die sich nicht unter Kontrolle haben. Sachlich ist sicherlich immer besser. Nur Sachlich ist schwieriger als emotional. Sachlich bedeutet "Hirn" benutzen. Emotional ist ein Urinstinkt.

  4. Re: vielleicht genau deswegen so menschlich?

    Autor: chefin 07.05.20 - 10:57

    Nur, wir lernen mit unseren Emotionen umzugehen. Wir lernen auf die Emotionen der Gegenseite einzugehen. Wir entscheiden uns für eine passende Antwort. Beleidigungen wir: halts Maul du Kachel wird hier im Forum sicherlich nicht gut ankommen. Zu einem meiner Arbeitskollegen, der mit mir angefangen hat hier und zu dem ich ein saugutes Verhältniss habe kommt dieser Spruch genau richtig an...in der richtigen Situation. Wir nutzen die etwas vulgäre Sprache uns gegenseitig etwas zu "reizen" und dabei den Sieger auszuwürfeln. Mal hat er die besseren Sprüche, mal ich. Spass haben wir beide jedesmal dabei.

    Diesen Zusammenhang zwischen sich kennen und wie weit man gehen kann ist das eigentlich komplizierte. Deswegen flucht der Bot, weil Reddit Diskussionen eben zwischen "Internetkumpels" stattfindet und daher eine raue Sprache als Stilmittel hat. Nicht als Beleidigung. Übrigens, genau das ist das Problem vor Gericht: Wenn ich Fick dich sage, wie habe ich es gemeint. Erst aus dem was ich damit aussagen will, wird eine Beleidigung oder einfach nur eine raue Umgangssprache.

  5. Re: vielleicht genau deswegen so menschlich?

    Autor: flauschigerPanda 07.05.20 - 11:47

    Man kann ein NLP Modell kinderleicht darauf trainieren Emotionen zu erkennen.
    Eine Kombination mehrerer Modelle könnte helfen dem bot die nötige "Sensibilität" zu verschaffen und Kontext-gerechte Antworten zu ermöglichen.
    Ich denke, es ist nur eine Frage der Zeit, bis jemand was zusammen bastelt.

  6. Re: vielleicht genau deswegen so menschlich?

    Autor: chefin 07.05.20 - 13:52

    flauschigerPanda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann ein NLP Modell kinderleicht darauf trainieren Emotionen zu
    > erkennen.
    > Eine Kombination mehrerer Modelle könnte helfen dem bot die nötige
    > "Sensibilität" zu verschaffen und Kontext-gerechte Antworten zu
    > ermöglichen.
    > Ich denke, es ist nur eine Frage der Zeit, bis jemand was zusammen bastelt.

    Zwischenmenschlich heist, das wenn sich zwei verstehen und miteinander klar kommen, eine Sympathie entwickeln, Vertrauen zueinander haben bestimmte emotionale Gesten und Worte eine völlig andere Bedeutung haben. Computer können das auch, benötigen aber genausoviel Zeit wie ein Mensch dazu braucht. Monate oder Jahre an Interaktion bis er soweit eine Freundschaft hat, das es zueinander passt.

    Dabei ist der Faktor Mensch nicht zu beschleunigen. Zwischen zwei Chatbots mag das in wenigen Tagen sich entwickeln können. Aber zwischen Chatbot und Mensch eben nicht. Und egal wie gut und schnell der Computer dann auch ist, er muss warten bis der Mensch Vertrauen gefasst hat. Erst dann wird aus einem Wort oder einer Phrase keine Beleidigung mehr sondern eine Frozelei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. company bike solutions GmbH, München
  3. Infopulse, Frankfurt am Main
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme