Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: Whatsapp enthält ab…

clever es dort zu platzieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. clever es dort zu platzieren

    Autor: Prinzeumel 01.11.18 - 15:29

    ...tendenziell nutzen nur gewisse Personengruppen den neuen statusquatsch. Und diese Gruppen reagieren relativ entspannt auf Werbung.

  2. Re: clever es dort zu platzieren

    Autor: johnny-cache 01.11.18 - 17:27

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...tendenziell nutzen nur gewisse Personengruppen den neuen statusquatsch.
    > Und diese Gruppen reagieren relativ entspannt auf Werbung.

    +1

    --------------------------------------------------------------------------------
    Redundanz rettet.
    Redundanz rettet.

  3. Re: clever es dort zu platzieren

    Autor: bifi 01.11.18 - 17:30

    ist sicherlich auch erstmal ein Testballon... Werbung im Chat sehen wir dann in 1-2 Jahren.

  4. Re: clever es dort zu platzieren

    Autor: Andi K. 01.11.18 - 18:18

    Also nach meiner Erfahrung nur Frauen ^^

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  5. Re: clever es dort zu platzieren

    Autor: eidolon 01.11.18 - 23:41

    Mir ist das auch ziemlich wayne, ob da Werbung im Statusbereich ist. Den benutz ich eh nicht, also seh ich die auch nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

  1. Dual-Screen: LG soll Smartphone mit ansteckbarem zweitem Display planen
    Dual-Screen
    LG soll Smartphone mit ansteckbarem zweitem Display planen

    Zum MWC 2019 soll LG zwar kein Smartphone mit faltbarem Display vorstellen, aber dafür eines mit einem zweiten Bildschirm. Dieser soll nicht fest eingebaut sein, sondern sich über eine Art Hülle am Smartphone befestigen lassen.

  2. HFC: Neue Kabelnetzkunden nutzen zu 23 Prozent die Routerfreiheit
    HFC
    Neue Kabelnetzkunden nutzen zu 23 Prozent die Routerfreiheit

    Die Kabelnetz-Betreiber bemühen sich, die Wirkung der Routerfreiheit beim Kunden als gering darzustellen. Doch beim Neukunden ist das eigene Endgerät offenbar sehr beliebt.

  3. Datenlecks: Über eine Milliarde Zugangsdaten im Internet
    Datenlecks
    Über eine Milliarde Zugangsdaten im Internet

    Der Sicherheitsforscher Troy Hunt konnte an eine der größten Sammlungen von Passwörtern und E-Mail-Adressen gelangen. Betroffen sind Millionen Nutzer. Die Sammlung könnte sogar unvollständig sein.


  1. 13:00

  2. 12:45

  3. 12:35

  4. 12:20

  5. 12:10

  6. 11:45

  7. 11:38

  8. 11:23