Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: Whatsapp enthält ab…

wer benutzt noch whatsapp?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: SJ 01.11.18 - 12:11

    Ich kennen niemanden mehr, der das noch benutzt.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: Schnurrbernd 01.11.18 - 12:13

    So ziemlich jeder meiner Bekannten/Freunde/Familie. Leider ...

  3. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: Alexander1996 01.11.18 - 12:17

    Hab das selbe Problem würde so gerne zu Signal wechseln, allerdings läuft es immer wieder darauf hinaus, dass bekannte in der Uni einen dumm fragen, hast du kein WhatsApp wenn mal ne Gruppen arbeit oder so ansteht.
    Und anstatt einen dann anzurufen oder so, würden diese Bekannten einem dann einfach gar nicht bescheid sagen.
    Selbst meine nahen Freunde verstehen nicht, warum ich What's App verabscheue. Die machen sich absolut keine Gedanken darüber. Somit Kämpfe ich mehr oder weniger auf verlorenem Posten.

  4. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: LH 01.11.18 - 12:25

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kennen niemanden mehr, der das noch benutzt.

    Dann kennst du schlicht niemanden.

  5. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: Kondratieff 01.11.18 - 12:26

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kennen niemanden mehr, der das noch benutzt.

    Aus dem Artikel:

    "Whatsapp selbst wird bisher von etwa 1,5 Milliarden Menschen weltweit genutzt und ist damit ein sehr weit verbreitetes Messaging-Werkzeug."

  6. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: Hanson 01.11.18 - 12:27

    >Somit Kämpfe ich mehr oder weniger auf verlorenem Posten.

    Tust du nicht! Ich verweigere auch wehement WhatsApp (mittlerweile auch ganz bequem mit der Ausrede, dass ich das als Selbständiger durch die DSGVO nicht mehr darf). Viele fallen dann wie gewohnt aus allen Wolken, aber so langsam weden die Leute auch flexibler und fragen nach Alternativen

    Signal verschluckt bei mir machmal Beachrichtigungen, das ist etwas schade. Telegram (ja, ich weiß, auch nicht 100% save nach DSGVO) ist dagegen sehr mächtig und mit dem Desktop-Client und den Bots wirklich einen Blick wert. Threema ist da noch so ein Ding, aber viele schreckt das Kaufen der App ab. Kann ich auch irgendwie verstehen. Dann gibts ständig neue Lösungen, die aber genau so schnell vom Telefon verschwinden wie sie gekommen sind.

    Ich hoffe, dass Google hier mit seinen RCS-Messenger endlich zu Potte kommt und da irgendwie Ordnung reinbringt. Standardisierte Nachrichten unabhängig von der versendenden App mit dem Client seiner Wahl zu lesen - das wäre ein Traum. Bis dahin werde ich wohl noch so einigen sagen müssen, dass ich WhatsApp nicht nutze und sie mich gern per Mail oder SMS erreichen ;)

  7. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: jkow 01.11.18 - 13:06

    Hanson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe, dass Google hier mit seinen RCS-Messenger endlich zu Potte kommt
    > und da irgendwie Ordnung reinbringt. Standardisierte Nachrichten unabhängig
    > von der versendenden App mit dem Client seiner Wahl zu lesen - das wäre ein
    > Traum.

    Das gibt's schon seit ca 30 Jahren. Nennt sich E-Mail.

  8. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: timb 01.11.18 - 13:15

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kennen niemanden mehr, der das noch benutzt.

    Whatsapp wird in Deutschland von 52% der Personen 60+ genutzt. Bei Personen unter 29 liegt die Verbreitung sogar bei 93%. Dementsprechend kennen Sie entweder so gut wie niemanden oder haben sich nicht richtig in Ihrem Umfeld informieren.

    Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/691572/umfrage/anteil-der-nutzer-von-whatsapp-nach-alter-in-deutschland/

  9. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: Anonymouse 01.11.18 - 13:16

    Oh wow...du bist ziemlich drastisch.

  10. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: Niaxa 01.11.18 - 13:20

    Aber klar doch...

  11. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: Jesper 01.11.18 - 13:21

    Eigenartiges Leben das du da führst

  12. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: narfomat 01.11.18 - 13:44

    ich frag mich warum irgendwer whatsapp nutzen MUESSTE?
    wenn ich geschaeftl. darauf angewiesen waere (ich kenn zb nen fenster/tor-bauer der meint viel seiner geschaeftl. absprachen laueft ueber whatsapp WEIL seine kunden, privatleute, das nun mal nutzen) haette ich nur dafuer nen 2. telefon, wie frueher nen pager... zum glueck bin ich das nicht...

    und alter bin ich froh das meine mami whatsapp nutzt, welches ich nicht habe! mit was ich alles zugespammt werden wuerde sprengt den rahmen meiner vorstellungskraft... :)

    conversations anyone?

    > Ich kennen niemanden mehr, der das noch benutzt.

    mach dir keine gedanken, ich hab auch keine reallife freunde... :)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.18 13:47 durch narfomat.

  13. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: schachbr3tt 01.11.18 - 14:04

    jkow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Ich hoffe, dass Google hier mit seinen RCS-Messenger endlich zu Potte
    > kommt
    > > und da irgendwie Ordnung reinbringt. Standardisierte Nachrichten
    > unabhängig
    > > von der versendenden App mit dem Client seiner Wahl zu lesen - das wäre
    > ein
    > > Traum.
    >
    > Das gibt's schon seit ca 30 Jahren. Nennt sich E-Mail.

    XMPP wäre die richtige Antwort gewesen. E-Mail eher nicht.

  14. RCS = Totgeburt

    Autor: Kondom 01.11.18 - 14:06

    RCS ist nicht von Google, sondern ein Standard von den Mobilfunkbetreibern selbst.

    Google ist der Gruppe beigetreten und arbeitet an einer Client-Software.

    Trotzdem wird das eine absolute Totgeburt (genau wie Joyne vorher).

    1.) Die Mobilfunkanbieter wollen wieder pro Nachricht Geld kassieren

    2.) Der Standard hat keine Ende-zu-Ende Verschlüsselung

    3.) Datenkrake Google und 2. sind echt keine attraktive Kombination

  15. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: waldschote 01.11.18 - 14:13

    eMail ist an sich auch richtig. Nur nicht so Interaktiv wie XMPP :) Beide Kranken allerdings an den gleichen Enden. Da keine der beiden Lösungen jemals auf Sicherheit getrimmt wurden.

  16. Re: RCS = Totgeburt

    Autor: waldschote 01.11.18 - 14:17

    > 3.) Datenkrake Google und 2. sind echt keine attraktive Kombination
    >
    Bei WhatsApp hat man die Datenkrake Facebook. Das hat bei der Übernahme keinen interessiert und bei der Veröffentlichung das die Daten wischen Facebook und WhatsApp doch ausgetauscht werden, auch nicht. So nutzen 1,5 Mrd User den Dienst auch weiterhin fröhlich.

    Aber was solls. Da Millionen Menschen sowie so ihr ganzen Leben auf Facebook veröffentlichen spielt das eh keine Rolle, welche Datenkrake da dann am anderen Ende sitzt.

  17. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: blaub4r 01.11.18 - 14:39

    jkow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hanson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hoffe, dass Google hier mit seinen RCS-Messenger endlich zu Potte
    > kommt
    > > und da irgendwie Ordnung reinbringt. Standardisierte Nachrichten
    > unabhängig
    > > von der versendenden App mit dem Client seiner Wahl zu lesen - das wäre
    > ein
    > > Traum.
    >
    > Das gibt's schon seit ca 30 Jahren. Nennt sich E-Mail.

    Ah ich kann dich also per WhatsApp oder egal anschreiben und du kriegst das als E-Mail.

    Wie geht das ?

  18. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: Hanson 01.11.18 - 15:50

    Das hat er wohl falsch verstanden. ;)

  19. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: Peter Brülls 01.11.18 - 16:02

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ich frag mich warum irgendwer whatsapp nutzen MUESSTE?

    Es geht ohne, man kriegt nur manches nicht mit. Was dann auch nicht so wild ist, noch rufen die anderen Eltern an, wenn was ist.

    Aber Sportvereine/Kursleiter, besagte Eltern, etc, da läuft sehr vieles über WhatsApp.

    Momentan bin ich nahe dran, einfach noch ein billiges Android zu holen, mich (wieder) unter einer unwichtigen Nummer zu registrieren und dann eben dreimal am draufschauen, ob was drauf ist.

    Wieder: Ich war mal für ein paar Wochen drauf, wegen Kollegen und Judokurs, aber sobald das genug mitbekommen, landet man doch an irgendeiner Plaudertasche, die einem die timeline vollspamt.

  20. Re: wer benutzt noch whatsapp?

    Autor: AntiiHeld 01.11.18 - 16:09

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jkow schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hanson schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich hoffe, dass Google hier mit seinen RCS-Messenger endlich zu Potte
    > > kommt
    > > > und da irgendwie Ordnung reinbringt. Standardisierte Nachrichten
    > > unabhängig
    > > > von der versendenden App mit dem Client seiner Wahl zu lesen - das
    > wäre
    > > ein
    > > > Traum.
    > >
    > > Das gibt's schon seit ca 30 Jahren. Nennt sich E-Mail.
    >
    > Ah ich kann dich also per WhatsApp oder egal anschreiben und du kriegst das
    > als E-Mail.
    >
    > Wie geht das ?

    Bei mir funktioniert das tatsächlich, sogar ganz gut. Wollte kein WhatsApp, kam aber nicht wirklich drum herum. Hab mir dann ein altes Smartphone genommen und mit Taster & Co etwas zusammen gebastelt. Eingehende WhatsApp Nachrichten werden mir an Telegramm weitergeleitet und umgekehrt. Und wenn mir jemand schreibt und ich antworte darauf, dann wird an jeder Nachricht ein Satz hinzugefügt wo ich darauf Hinweise das ich via Telegramm antworte und schicke gleich 2 Links hinterher zum herunterladen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, München
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Stade
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Handwerkskammer Düsseldorf, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Code: PINATA3 (unter anderem Galaxy S10 für 599,90€ oder Nintendo Swtich für 269,99€)
  2. (u. a. Cyberpunk 2077, FIFA 20, Doom Eternal CE)
  3. 49,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. HP Elitebook 700 G6: Business-Notebooks mit zweiter AMD-Ryzen-Pro-Generation
      HP Elitebook 700 G6
      Business-Notebooks mit zweiter AMD-Ryzen-Pro-Generation

      Der Computerhersteller HP hat seine Elitebook-Generation der 700er-Serie aktualisiert. Wie gehabt, werden in dieser High-End-Serie von Geschäftskundennotebooks AMD-Prozessoren eingesetzt.

    2. Machine Learning: Google bietet vorgefertigte Umgebungen für KI-Training an
      Machine Learning
      Google bietet vorgefertigte Umgebungen für KI-Training an

      Googles Deep Learning Containers sind in der Cloud gehostete Entwicklungsumgebungen, in der Nutzer ohne viel Einrichtungsaufwand ihre Machine-Learning-Software trainieren können. Die Container schöpfen Ressourcen direkt aus der Google-Cloud mit Intel-CPUs und Nvidia-GPUs. Amazon war aber zuerst da.

    3. Spielebranche: "Katastrophe biblischen Ausmaßes für die deutsche Branche"
      Spielebranche
      "Katastrophe biblischen Ausmaßes für die deutsche Branche"

      Es ist ein Schock für Spielentwickler: Nach der gefeierten Förderung mit rund 50 Millionen Euro zeichnet sich ab, welche Summe der zuständige Bundesminister Andreas Scheuer für das Jahr 2020 bereitstellt - nichts.


    1. 12:55

    2. 12:40

    3. 12:24

    4. 12:02

    5. 11:51

    6. 11:00

    7. 10:40

    8. 10:25