1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Family Sharing: Tolino erlaubt…

Nette Geste in einer weiterhin total kaputten Welt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nette Geste in einer weiterhin total kaputten Welt

    Autor: demon driver 15.10.20 - 12:54

    Ok, jetzt kann ich also mein Buch – wenn es denn den notwendigen Stempel von Roller bekommen hat – aus meinem Roller-Regal nehmen und in das Roller-Regal eines Familienmitglieds stellen, welches es dann herausnehmen und lesen kann. Das ging bisher nicht! Das Buch kam nicht in sein Regal rein, wie auch immer man es anstellte.

    Sobald das Familienmitglied aber kein Roller-, sondern ein Ikea-Regal hat, ist die Nummer schon wieder geplatzt. Und selbst ich kann meine Bücher zwar nach Belieben in eigene Roller-, Ikea- und Brass-Regale stellen, aber nicht in fremde, und niemals in Poco- oder Tylko-Regale, nicht mal eigene.

    (Es sei denn natürlich ich nutze Calibre und DeDRM. Ohne diese Hilfsmittel würde ich auch heute immer noch vorwiegend Papierbücher lesen. Die einzig gute Nachricht ist, dass es ein paar Autoren und Verlage gibt, die auf DRM verzichten...)

  2. Re: Nette Geste in einer weiterhin total kaputten Welt

    Autor: goggi 15.10.20 - 13:53

    ...und die Frechheit ist, du als Kunde zahlst für das DRM auch noch. XD

  3. Re: Nette Geste in einer weiterhin total kaputten Welt

    Autor: Bouncy 15.10.20 - 14:35

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, jetzt kann ich also mein Buch...
    Du besitzt kein Buch. Du hast nichts, was du weitergeben könntest. Du hast mit diesem Update nur den Passierschein A38 bekommen, der zur eingeschränkten Weitergabe von Passierschein B42 - Erlaubnis zum Lesen - berechtigt. Ironischerweise hast du allerdings für diesen Wisch exakt dasselbe bezahlt, wie Andere für das gesamte Buch.
    Du hast recht, total kaputt. Verwunderlich, dass Leute sich hier überhaupt breitschlagen lassen, diese Absurdität mitzumachen...

  4. Re: Nette Geste in einer weiterhin total kaputten Welt

    Autor: stuempel 16.10.20 - 10:06

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die einzig
    > gute Nachricht ist, dass es ein paar Autoren und Verlage gibt, die auf DRM
    > verzichten...)

    Welche greifen denn noch auf DRM zurück? Das letzte Mal, dass ich bei der Büchersuche auf DRM stieß, ist mindestens 3 Jahre her.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Owner Buchungsmanagement (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. IT Operations Engineer (m/w/d) Backend-Plattformen
    ING Deutschland, Frankfurt
  3. IT-Systemadministrator II (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
  4. IT-Security Manager (m/w/d)
    Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Powervision Powerray im Test: Diese Drohne geht unter
Powervision Powerray im Test
Diese Drohne geht unter

Ein ferngesteuertes U-Boot mit 4K-Kamera ist nicht mit einem Quadcopter vergleichbar, wie wir in unserem Test festgestellt haben.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Spanien Polizei beschlagnahmt Drogen-Drohne mit 150 kg Zuladung
  2. Luftfahrt Der Hamburger Hafen wird zum Reallabor für Drohnen
  3. LTE Parrot Anafi Ai ist eine Drohne mit Open-Source-App

Elektroautos: Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?
Elektroautos
Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?

Elon Musk hat Details für den Zugang zu Teslas Supercharger-Netz genannt. Die "dynamische Preisgestaltung" dürfte das Laden komplizierter machen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Tübingen SUV-Fahrer sollen das Zwölffache fürs Parken zahlen
  2. Elektroauto Elektrischer Microvan Mia kommt wieder
  3. Solarauto Lightyear One mit Solarzellen erreicht 710 km Reichweite

Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel