Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fehlsichtigkeiten für Webdesign…

Gibts das als CSS ? oder für Opera ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibts das als CSS ? oder für Opera ?

    Autor: vor jahren 05.05.10 - 09:30

    Gibts das auch als CSS ? Opera hat so C=64-Modes und text-only aber auch sinnvolle Dinge wie "Rahmen anzeigen" o.ä. als sonder-views. Realisiert ist das wohl per CSS.

    Halb-OT:
    Die meisten Browser sind halt doof. Aber wenn ein css-File mehrere Ausgabe-Geräte wie "Drucker" oder "EReader" anbietet, sollte man diese auch irgendwo im Browserfenster zur Auswahl kriegen. Wenn ein Rss-feed angeboten wird, kriege ich ja auch in der Adress-Leiste ein RSS-Icon angezeigt.
    Die browser sind aber doof und zeigen Dinge wie next/previous usw. die als meta-tags versteckt eingefügt sind, nicht aktiver an. Das ist so wie die Sprachen/Tonspuren bei den TV-Sendern. Bei all diesen Sachen könnte man problemlos eine Zeile opfern oder unten/open ein paar Icons erscheinen lassen, wo man gleich sieht, was die Seite oder der Sender anbietet.

    Schade drum. Weil diese Usability-verbessernden Informationen dann wenig genutzt werden und der Webdesigner sich fast umsonst Mühe gegeben hat.

    Die Druckansicht bei Heise war früher per CSS realisiert. Da muss die Seite nicht mal neu geladen werden! Sollte sich jeder anständige Web-Designer mal ansehen und im Kopf behalten, das sowas geht. Oder wollt ihr auf dem überlasteten Server in PHP fette PDFs generieren und der Kunde ist sauer weil der Briefkopf nicht so aussieht wie bei ihm und gesetzmäßig alle Papierdokumente(also PDFs) diese Fußnoten mit Geschäftsführer und Handelsgerichts-Ort usw haben müssen ? Na. Seht ihr mal. Ein CSS und die Sache ist gegessen... Kann man alles von heise.de abschauen... Koopieren ist natürlich verboten!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORTEC, Heidelberg
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  3. über Personalwerk Sourcing GmbH, Frankfurt
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln, Einsatzgebiet Raum Köln / Leverkusen / Monheim / Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

  1. Geschäftszahlen: Sony hat 96,8 Millionen Playstation 4 verkauft
    Geschäftszahlen
    Sony hat 96,8 Millionen Playstation 4 verkauft

    Gerüchte über GTA 6 als Exklusivspiel sind vermutlich Unsinn, dennoch: Die Vorbereitungen für die nächste Playstation laufen - jedoch wird die neue Konsole frühestens im April 2020 erscheinen, wie Sony nun offiziell bestätigt hat.

  2. Javascript: NPM-Registry soll Konkurrenz bekommen
    Javascript
    NPM-Registry soll Konkurrenz bekommen

    Nach einem Managementwechsel beim Unternehmen NPM und einigen Kündigungen sollen sich mehrere Konkurrenz-Produkte zur NPM-Registry in Entwicklung befinden. Das könnte der Open-Source-Community eine freie alternative Quelle für Javascript-Pakete ermöglichen.

  3. Deutschland: Telefónica Deutschland konzentriert sich auf LTE-Ausbau
    Deutschland
    Telefónica Deutschland konzentriert sich auf LTE-Ausbau

    Das Netz der Telefónica Deutschland soll in zahlreichen Regionen mit zusätzlichen LTE-Frequenzen aufgerüstet werden, "um höhere Kapazitäten und Geschwindigkeiten bereitzustellen."


  1. 16:55

  2. 16:34

  3. 16:19

  4. 13:50

  5. 13:30

  6. 13:10

  7. 12:38

  8. 12:20