1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fenstervorschau: Hyperdock…

Also ich bleibe bei den normalen Mitteln

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also ich bleibe bei den normalen Mitteln

    Autor: Alte Kiste 11.01.11 - 10:02

    So sieht bei OSX das Dock für ein Fenster aus: http://flickcabin.com/public/viewset/21036

    Und wenn da ein Film dahintersteht, läuft der auch im Dockfenster weiter. Wozu braucht man als dieses Aeropeek-Zeug, außer um sich mit M$ wg. Copyrightgedöns auseinanderzusetzen.

  2. Re: Also ich bleibe bei den normalen Mitteln

    Autor: lhcupcpzcphc 11.01.11 - 11:18

    Das dock kombiniert aber (wie auch windowstaskleiste gelegentlich) fenster einer anwendung zu einem eintrag. Speziell wenn man das fenster mit dem gelben button minimiert hat.

    Da ist die f3 (F4 ?) funktion mit der fensterübersicht als "cloud" auch mit den minimierten fenstern für einige programme oder finderfenster mir hilfreicher.

    Der echte mehrwert des vorgestellten tools scheint mir aber auch begrenzt zu sein.


    Hier war aber auch unbekannt, das alle iosapps die webseiten aufrufen als ab17 im store stehen.
    Und das kein ctredakteur einen amiga hatte, sieht man auch immer.
    Wahrscheinlich stehen die macs im nebenraum und nicht bei den redakteuren.

  3. Re: Also ich bleibe bei den normalen Mitteln

    Autor: sdgfsdfgsdfgsfgd 11.01.11 - 11:48

    Unter ->Systemeinstellungen->Dock->"Fenster im Dock ablegen (Programmsymbol) kann man das umschalten, ob OSX die Fenster im Programmsymbol ablegen soll, oder zwischen Papierkorb und Download Ordner. Da laufen dann auch Filme, Vorschau und co und wenn du mit der Maus drüber gehst, dann wird das Dock-typisch vergrößert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Diamant Software GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Xpress SL-C480 Farb-Laserdrucker für 149,99€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP...
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands...
  3. (u.a. Lenovo Tab E10 für 99,00€, Huawei MediaPad T5 für 179,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Lexus: Toyota bringt nun doch einen Elektro-SUV
    Lexus
    Toyota bringt nun doch einen Elektro-SUV

    Toyotas Edelmarke Lexus hat mit dem UX300e ein Elektroauto angekündigt, das Anfang 2020 in China und im Sommer in Europa auf den Markt kommen soll. Bisher galt Toyota nicht als Befürworter rein elektrischer Autos.

  2. Apple: Mac Pro kostet bis zu 62.419 Euro
    Apple
    Mac Pro kostet bis zu 62.419 Euro

    Apple bietet den Mac Pro nun zum Verkauf an. Das Gerät ist ab 6.499 Euro erhältlich und kostet in Vollausstattung mit 62.419 Euro fast das Zehnfache. Künftig könnte der Desktop noch teurer werden.

  3. Psychologie: Rot soll im Winter die Reichweite von E-Autos steigern
    Psychologie
    Rot soll im Winter die Reichweite von E-Autos steigern

    Farben beeinflussen Stimmungen und offenbar auch das Temperaturempfinden. Diese Erkenntnis könnte laut Ford genutzt werden, um die Reichweite von Elektroautos zu steigern.


  1. 07:46

  2. 07:30

  3. 07:15

  4. 22:13

  5. 18:45

  6. 18:07

  7. 17:40

  8. 16:51