1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fenstervorschau: Hyperdock…

Dadurch wird OSX noch kein vollwertiges Windows 7

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dadurch wird OSX noch kein vollwertiges Windows 7

    Autor: Einfacheinfach 11.01.11 - 08:34

    Es fehlen noch ein paar weitere Funktionen um dem Fensterchaos Herr zu werden. Und schließlich wäre Stabilität und Sicherheit auch noch ein Aspekt.

  2. Re: Dadurch wird OSX noch kein vollwertiges Windows 7

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.01.11 - 08:37

    Mal sehen wie viele OSX-Trolle sich hier sammeln.

    Jedenfalls hat OSX einfach ein komplett andere Bedienung. Wenn jemand viel damit arbeitet kommt er genauso gut zurecht wie jemand der viel mit Windows arbeitet.

    Wenn OSX und Windows 7 komplett gleich wären, dann würde jeder Sagen der eine hat von dem anderen geklaut. (Ok, das tun die OSX-Trolle ja auch so schon.)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Dadurch wird OSX noch kein vollwertiges Windows 7

    Autor: stauraum 11.01.11 - 08:41

    ich glaube das haben wir auch nicht nötig. Aeropeek ist bis jetzt das einzig sinnvolle, was Windows7 zu Tage gebracht hat. Da bleib ich doch lieber bei meinem OSX und installier mir HyperDock.

  4. Re: Dadurch wird OSX noch kein vollwertiges Windows 7

    Autor: Brainfreeze 11.01.11 - 08:47

    Einfacheinfach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es fehlen noch ein paar weitere Funktionen um dem Fensterchaos Herr zu
    > werden.
    Und welche?
    Ich finde Expose und Spaces bei OS X schon sehr sinnvoll und mir fehlen z.B. die Win 7.

  5. Re: Dadurch wird OSX noch kein vollwertiges Windows 7

    Autor: Pasta 11.01.11 - 08:58

    Warum sollte ein OSX sich wie ein Windoes verhalten? Ist es nicht schön, daß es verschiedene Lösungsanätze gibt?

    Einfacheinfach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es fehlen noch ein paar weitere Funktionen um dem Fensterchaos Herr zu
    > werden. Und schließlich wäre Stabilität und Sicherheit auch noch ein
    > Aspekt.

  6. Re: Dadurch wird OSX noch kein vollwertiges Windows 7

    Autor: Expace 11.01.11 - 09:04

    den meisten windows usern fehlt eine "maximier das fenster" funktion. bei größeren monitoren uninteressant, auf z.B. einem 13" screen aber schon wieder wünschenswert.

  7. Re: Dadurch wird OSX noch kein vollwertiges Windows 7

    Autor: buddu 11.01.11 - 09:07

    Expace schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > den meisten windows usern fehlt eine "maximier das fenster" funktion. bei
    > größeren monitoren uninteressant, auf z.B. einem 13" screen aber schon
    > wieder wünschenswert.

    das kann das macos nicht?

  8. Re: Dadurch wird OSX noch kein vollwertiges Windows 7

    Autor: Expace 11.01.11 - 09:10

    buddu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das kann das macos nicht?

    nativ nicht so, wie man es von windows gewohnt ist. allerdings bringen einige applikationen ihr eigenes "maximier das fenster auf desktopgröße" mit.

  9. Re: Dadurch wird OSX noch kein vollwertiges Windows 7

    Autor: mats 11.01.11 - 09:14

    Ist aber ein "innovatives" Feature des nächsten Max OS X

  10. Re: Dadurch wird OSX noch kein vollwertiges Windows 7

    Autor: Expace 11.01.11 - 09:17

    mit 10.7 soll das von haus aus mit dabei sein, soweit ich gelesen habe, ja. aber innovativ dürfte das wohl höchtens das apple marketing nennen :)

  11. Re: Dadurch wird OSX noch kein vollwertiges Windows 7

    Autor: mcFly 11.01.11 - 09:20

    Also ich lebe und arbeite z.B. in beiden Welten ich liebe windows7 und breche mir bei OSX bei den ganzen Shortcuts immer die Finger aber da gewöhnt man sich auch dran. Ich finde OSX einfach zum coden schneller - warum auch immer man wird irgendwie nicht abgelenkt. Letztendlich lassen sich eh fast alle GUI relevanten features auf fast jedem OS durch gewisse Tools nachbilden. Auf win7 find ich es z.B. angenehmer mit den ganzen Adobe tools zu jonglieren- Ich finde einfach das es nen zacken flüssiger reagiert, aber das kann auch eher subjektiv sein. Was mich am meisten bei OSX (10.6) verärgert ist das es einfach nen schlechtes Speicher/Prozess-Management hat. Ich meine es kann doch nicht sein das ein OS was eigentlich eher im pro Bereich angesiedelt ist schon in die Knie geht wenn man 3 Browser offen und ne VM am laufen hat.

    naja egal meine Meinung - ich distanziere mich jedenfalls von den ganzen Pro und Kontra Gefasel - da wer Arbeit auch mit den Tools umgehen kann die einem zur Verfügung stehen.

  12. Aufwachen

    Autor: Lachsack 247 11.01.11 - 09:23

    Du träumst noch und schüttelst Notepadicons von kleinen Windowsbäumchen. In der Realität ist einiges an Arbeit nötig, um selbst ein Professional auch nur annähernd an den Funktionsumfang eines ganz normalen OS X heranzuführen.

    Da hilft dir auch keine Oberflächlichkeit, die ganz offensichtlich glaubt, dass ein Betriebssystem hauptsächlich aua dem UI besteht ...

  13. Re: Dadurch wird OSX noch kein vollwertiges Windows 7

    Autor: DEPpp 11.01.11 - 09:27

    MacOS hat also von Windows kopiert, aha, naja. Um den Windows-Nutzern hier mal bzgl. Exposé und Spaces weiter zu helfen:

    Switcher, Exposé-Klon für Windows: http://insentient.net/
    Funzt ganz hervorragend, ich benutze es auf allen meinen Win-Maschinen.

    Dexpot, Spaces und noch einiges mehr: http://www.dexpot.de/
    Mehrere Desktops haben ist schon ein Gewinn, die dann auch noch Spaces-like angezeigt zu bekommen auch.

    Läuft nur leider alles nicht so rund wie auf MacOS und fühlt sich irgendwie, keine Ahnung, kantig an. Aber es geht :-)

  14. Re: Dadurch wird OSX noch kein vollwertiges Windows 7

    Autor: äähmm 11.01.11 - 09:33

    totalfinder

    damit hat man tabs und kann endlich AUSSCHNEIDEN :)

  15. Re: Aufwachen

    Autor: Jetzt aber 11.01.11 - 09:33

    Lachsack 247 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du träumst noch und schüttelst Notepadicons von kleinen Windowsbäumchen. In
    > der Realität ist einiges an Arbeit nötig, um selbst ein Professional auch
    > nur annähernd an den Funktionsumfang eines ganz normalen OS X
    > heranzuführen.

    Ja, zum Beispiel die vom Benutzer beeinflussbare Prozesspriorität (bitte kein nice) oder transparentes Handling von komprimierten Dateien.

    Nicht zu vergessen die Löschfunktion, die den kompletten Papierkorb löscht, nur weil man auf dem USB Stick schnell was löschen möchte.

    Oder Bibliotheken, im Sinne von Win7

  16. Re: Aufwachen

    Autor: Lachsack 247 11.01.11 - 09:40

    Gähn, na dann zähl mal bitte irgendwas wichtiges auf ...

  17. Re: Dadurch wird OSX noch kein vollwertiges Windows 7

    Autor: BiffTannen 11.01.11 - 10:05

    mcFly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich lebe und arbeite z.B. in beiden Welten ich liebe windows7 und
    > breche mir bei OSX bei den ganzen Shortcuts immer die Finger aber da
    > gewöhnt man sich auch dran. Ich finde OSX einfach zum coden schneller -
    > warum auch immer man wird irgendwie nicht abgelenkt. Letztendlich lassen
    > sich eh fast alle GUI relevanten features auf fast jedem OS durch gewisse
    > Tools nachbilden. Auf win7 find ich es z.B. angenehmer mit den ganzen Adobe
    > tools zu jonglieren- Ich finde einfach das es nen zacken flüssiger
    > reagiert, aber das kann auch eher subjektiv sein. Was mich am meisten bei
    > OSX (10.6) verärgert ist das es einfach nen schlechtes
    > Speicher/Prozess-Management hat. Ich meine es kann doch nicht sein das ein
    > OS was eigentlich eher im pro Bereich angesiedelt ist schon in die Knie
    > geht wenn man 3 Browser offen und ne VM am laufen hat.
    >
    > naja egal meine Meinung - ich distanziere mich jedenfalls von den ganzen
    > Pro und Kontra Gefasel - da wer Arbeit auch mit den Tools umgehen kann die
    > einem zur Verfügung stehen.

    Hallo McFly,
    Die Probleme die du mit OSX beschreibst, kann ich beim nicht nachvollziehen. Und das deutet eigentlich drauf hin, dass dein Rechner noch was anderes macht, außer VM und Browser am Leben zu halten. Ich nutze hier die OpenBox unter der aktuellen OSX Version um unter XP Simulationen laufen zu lassen. Wenn ich nicht noch aufwendige Fotobearbeitung nebenbei mache, dann merke ich das eigentlich gar nicht. Egal ob ich 3 oder 10 Safari Fenster offen habe. Was für eine VM nutzt du? Bist du sicher, dass die sich nicht unnötig viele Ressourcen genehmigt? Welchen Browser hast du? Nach meiner Erfahrung ist Firefox alles andere als sparsam was Speicher angeht. Wie alt ist den Mac und viel Speicher hat er drin? Schau mal nach den Laufenden Tasks (auch die anderer Nutzer!) und wieviel Ressourcen die brauchen.

  18. Re: Aufwachen

    Autor: kevla 11.01.11 - 10:06

    Lachsack 247 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gähn, na dann zähl mal bitte irgendwas wichtiges auf ...

    wenn wir schon dabei sind, dann tu du das doch mal

    ich will wissen, was dein osx kann was mein windows nicht kann

    design und bedienbarkeit ok, aber funktionsumfang?

    das kann ich irgendwie nicht glauben...und dann auch noch mit der professional vergleichen..allein netzwerk KANN doch osx nur abkacken..aber is wahrscheinlich auch nicht wichtig, wa?!

  19. Re: Aufwachen

    Autor: Hugo09 11.01.11 - 10:10

    > allein netzwerk KANN doch osx nur abkacken

    Wieso sollte OS X das tun?

    Aber es gibt viele Punkte die bei OS X besser sind. Die bekanntesten sind wohl, das es NICHT langsamer wird je mehr man damit macht!

  20. Re: Aufwachen

    Autor: NetzwerkMac 11.01.11 - 10:18

    OS X im Netzwerk macht genau 0 Zicken. Ist mit dem richtigen server in 10% der Zeit konfiguriert wie die Windows-Wurst und hat out-of-Box bereits deutlich mehr professionelle Feature vorinstalliert und konfiguriert als Windows:

    Python, Ruby, CShell, Apache, MySQL, Sqlite, ZeroConf, ne professionelle Shell und keine Eingabeaufforderungsmurks, .......

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,49€
  3. (-60%) 23,99€
  4. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03