1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernwartung: Teamviewer 14…

Mich nervt die falsche "kommerziell"-Erkennung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mich nervt die falsche "kommerziell"-Erkennung

    Autor: ichbinsmalwieder 24.10.18 - 15:06

    Leider kommt es in letzter Zeit öfter vor, dass mir die Software eine kommerzielle Nutzung unterstellt - obwohl ich Teamviewer zwar zeitweise intensiv, aber rein privat benutze.

    Dabei hätte ich gar kein Problem damit, für Teamviewer zu bezahlen, wenn es denn einen vernünftigen (=deutlich günstigeren) Tarif für die private Nutzung gäbe.

  2. Re: Mich nervt die falsche "kommerziell"-Erkennung

    Autor: Jürgen Troll 24.10.18 - 15:25

    Amen

  3. Re: Mich nervt die falsche "kommerziell"-Erkennung

    Autor: Eheran 24.10.18 - 19:43

    +1

  4. Re: Mich nervt die falsche "kommerziell"-Erkennung

    Autor: HarryG 24.10.18 - 19:55

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider kommt es in letzter Zeit öfter vor, dass mir die Software eine
    > kommerzielle Nutzung unterstellt - obwohl ich Teamviewer zwar zeitweise
    > intensiv, aber rein privat benutze.
    >
    > Dabei hätte ich gar kein Problem damit, für Teamviewer zu bezahlen, wenn es
    > denn einen vernünftigen (=deutlich günstigeren) Tarif für die private
    > Nutzung gäbe.

    Es gibt keine falsche kommerziell Erkennung. Wenn die ID zu oft privat genutzt wird dann glauben sie an eine kommerzielle Nutzung.

    Bin von der Software weg.

    Die ID war denen wohl zu heiß und wollten Geld, weil ich privat jemanden fast täglich betreue.

    Anydesk ist der neue Freund. Bis jetzt keine Probleme und die selben Funktionen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.18 19:57 durch HarryG.

  5. Re: Mich nervt die falsche "kommerziell"-Erkennung

    Autor: Tragen 25.10.18 - 00:40

    Ja, habe ich auch täglich und es kotzt mich ziemlich an weil
    ich die Business Lizenz habe, aber das dumme Programm beim
    starten sehr oft sehr lange zum anmelden/prüfen den Lizenz
    braucht so dass die Lizenz noch gar nicht aktiviert ist wenn ich
    schon eine Sitzung starte.

  6. Re: Mich nervt die falsche "kommerziell"-Erkennung

    Autor: Eheran 25.10.18 - 01:03

    Wie dämlich ist das denn?
    Das ist fast so gut wie bei ChemCAD, wenn da die Kommunkation zum Authentifizierungsserver unterbricht... das wars. Wenn du vorher die Arbeit nicht gespeichert hast... joa. Kopf -> Tisch

  7. Re: Mich nervt die falsche "kommerziell"-Erkennung

    Autor: michael_ 25.10.18 - 10:50

    Danke HarryG für den Tipp.

    Allein die 6 Jahreslizenz lohnt sich schon verglichen mit Teamviewer!

    TV: 334¤ p.a.
    AD: 48¤ p.a. (290¤ für 6 Jahre mit neuen Updates!)

    Und für läppische 20¤ bzw. 100¤ mehr gibt es einen zusätzlichen Arbeitsplatz bei AD.
    Bei TV zahlste ~24¤ pro Monat zusätzlich.

  8. Re: Mich nervt die falsche "kommerziell"-Erkennung

    Autor: dantist 25.10.18 - 15:36

    HarryG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin von der Software weg.
    >
    > Die ID war denen wohl zu heiß und wollten Geld, weil ich privat jemanden
    > fast täglich betreue.
    >
    > Anydesk ist der neue Freund. Bis jetzt keine Probleme und die selben
    > Funktionen.

    Bei mir genau das Gleiche. Anydesk ist schon ok - nicht ganz so komfortabel wie Teamviewer, aber zuverlässig und für alle wichtigen Plattformen verfügbar.

  9. Re: Mich nervt die falsche "kommerziell"-Erkennung

    Autor: Mastercontrol 25.10.18 - 16:32

    Ist ja schon günstiger geworden. Meine in der Firma zahlen wir jetzt fast 1500¤ im Jahr inkl Mobile

  10. Re: Mich nervt die falsche "kommerziell"-Erkennung

    Autor: TheUnichi 25.10.18 - 16:41

    Nutze mittlerweile AnyDesk und habe TeamViewer in die Tonne getreten nachdem es mir bei _reiner_ private Nutzung immer wieder den Zugriff zu meinen Geräten verweigert, weil ja Verdacht auf kommerzielle Nutzung bestünde.

    Hatte mal irgendwann überlegt, mir evtl. mal eine Lizenz zuzulegen, nach dem Ding hab ich es sein lassen.

    Die machen genug Kohle an wirklichen Geschäftskunden, die müssen nicht auch noch die kleinen Home-Remoteler ausnehmen.

  11. Re: Mich nervt die falsche "kommerziell"-Erkennung

    Autor: ichbinsmalwieder 31.10.18 - 11:53

    HarryG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt keine falsche kommerziell Erkennung. Wenn die ID zu oft privat
    > genutzt wird dann glauben sie an eine kommerzielle Nutzung.

    Natürlich ist das eine falsche Erkennung.
    Die private und kommerzielle Nutzung ist ja vom Anbieter genau definiert - und ich bin danach zu 100% privat.
    Wenn die Software dann trotzdem "kommerziell" erkennt, ist es falsch, Punkt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Experte Enterprise Service Management (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Prozess- und Qualitätsmanager (m/w/d) Digitalisierung Energiewirtschaft
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  3. Data & Analytics-Experte Automotive Technologies (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Mitarbeiter für die Funktionsstelle IT-Prozesse (m/w/d)
    Medizinischer Dienst Niedersachsen, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Resident Evil 7 für 7,77€, Tribes of Midgard 11,99€)
  2. (u.a. Haushaltsgeräte von Kitchenaid)
  3. 111,21€ (Vergleichspreis 146,96€)
  4. (u.a. Patriot 8GB DDR5-4800 für 89€, Toshiba 18GB SATA für 279€) bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

  1. Ransomware IT-Schäden in Schwerin sollen bis April behoben sein
  2. Ransomware Russland nimmt Revil-Mitglieder fest
  3. Ransomware Landkreis drei Monate nach IT-Angriff weiter im Notbetrieb

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku