1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernwartungssoftware: Permiras…

Teamviewer wurde immer schlechter....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Teamviewer wurde immer schlechter....

    Autor: glowbewohner 28.08.19 - 10:36

    nach dem man immer mehr Einschränkungen für den private-use eingebaut hat, bin ich jetzt weg von Teamviewer - hin zu ANYDESK. Weitaus komfortabler ohne nervige Zeitbegrenzung...

  2. Re: Teamviewer wurde immer schlechter....

    Autor: Eheran 28.08.19 - 10:44

    Welche Einschränkungen sind das? Wie ist die Zeitbegrenzung?

  3. Re: Teamviewer wurde immer schlechter....

    Autor: Dai 28.08.19 - 10:48

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Einschränkungen sind das? Wie ist die Zeitbegrenzung?

    Wenn eine "kommerzielle Nutzung" erkannt wird und man keine Lizenz installiert hat wird die Sitzung alle 2 Minuten oder so beendet.

    Leider funktioniert die Erkennung dieser "kommerziellen Nutzung" sehr schwamming und es werden viele falsch verdächtigt. Da reicht es oft schon ein Windows 10 Pro installiert zu haben.

  4. Re: Teamviewer wurde immer schlechter....

    Autor: Andrej553 28.08.19 - 10:57

    Ist mir auch schon 2mal passiert, es gibt jedoch eine Mailadresse an welche man schreiben soll und seinen use-case schildern. Daraufhin wurde ich wieder für non commercial freigeschalten.

  5. Re: Teamviewer wurde immer schlechter....

    Autor: Dai 28.08.19 - 11:01

    Das Schreiben und wieder freigeschaltet werden ist trotzdem nervig und mit einem Zeitaufwand verbunden. Gefühlt wird jeder der Teamviewer Privat nutzt unter Generalverdacht gestellt....

  6. Re: Teamviewer wurde immer schlechter....

    Autor: DasGuteA 28.08.19 - 11:42

    Dai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Schreiben und wieder freigeschaltet werden ist trotzdem nervig und mit
    > einem Zeitaufwand verbunden. Gefühlt wird jeder der Teamviewer Privat nutzt
    > unter Generalverdacht gestellt....

    Ich benutz(t)e Teamviewer sehr gerne und häufig privat.
    Leider bin ich jetzt auch schon wieder gesperrt worden.
    Macht nix, denke ich... Formular ausgefüllt, nach nur einer Woche (!!!) Bearbeitung wieder freigeschaltet.
    Eingeloggt... und gleich wieder gesperrt.
    Ja es ist kostenlos, was will ich mich beschweren, aber so kann ich meiner Tante dann leider doch nicht helfen.
    Ich würde ja sogar Geld dafür ausgeben. Für eine Personengebundene Lizenz mit mehreren Clients würde ich durchaus 40 - 80 ¤ bezahlen, aber halt einmalig, nicht 30-40¤ im Monat!

    Naja, jetzt schaue ich mir halt auch mal AnyDesk an.

  7. Re: Teamviewer wurde immer schlechter....

    Autor: Mandrake 28.08.19 - 12:01

    Es gibt diverse produkte. Du kannst auch nomaschine verwenden wenn es nur die verwandschaft ist.
    https://www.nomachine.com/de/everybody

  8. Dito

    Autor: bombinho 28.08.19 - 12:54

    glowbewohner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teamviewer wurde immer schlechter,
    > nach dem man immer mehr Einschränkungen für den private-use eingebaut hat,
    > bin ich jetzt weg von Teamviewer ...

    Jupp, instabiler, immer problematischer bei der Nutzung von eingeschraenkten Konten und irgendwann wurde "kommerzielle Nutzung" trotz allenthalben ein paar Nutzungen im Jahr zu einem Problem, bei dem sich der Aufwand nicht mehr lohnt. Mittlerweile verbanne ich es, wo ich es noch finde. Nutzlose Software fuer schnelle Hilfe und die Preisgestaltung ist ebenfalls keineswegs sinnvoll fuer gelegentliche Nutzung,

    Je nach Zielstellung gibt es da einfacher zu managende Produkte, notfalls die Bordmittel, man kann die Ports ja auf bestimmte Geraete limitieren, dann ist die Integration noch sauberer.
    Und man hat kein Cloudproblem.

  9. Re: Teamviewer wurde immer schlechter....

    Autor: DasGuteA 28.08.19 - 13:09

    Mandrake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt diverse produkte. Du kannst auch nomaschine verwenden wenn es nur
    > die verwandschaft ist.
    > www.nomachine.com

    Danke für den Hinweis, aber wenn ich das richtig sehe geht das ohne Portforwarding nur im gleichen Netzwerk. Dann kann ich auch Remote Desktop verwenden.
    Das ist ja gerade der Vorteil von Teamviewer. Die Tante muss nur die Nummer einmal durchgeben und ich komme drauf ohne mit Ihr per Telefon eine Router-Konfiguration vornehmen zu müssen...

  10. Re: Teamviewer wurde immer schlechter....

    Autor: KurantRubys 28.08.19 - 19:48

    Wir setzen Teamviewer in der Firma ein, für das was wir für die Lizenzen bezahlen ist der Support ein schlechter Witz. Andauernd geht entweder gar nichts, was Störungsbehebung teilweise unmöglich macht oder extrem erschwert und wenn mehr ist kann man den Support sowieso vergessen. Wir haben gut 100 Raspis als Fernwartungs-PCs mit TV Host im Einsatz, irgendwann war er der Meinung er muss die ID mit klonen. Die Antwort vom Support kam nach 10! Wochen, weil das der Linux Spezialist machen muss. Ich hab mir dann mal ein paar Stunden frei gemacht um selber nach einer Lösung zu suchen und konnte dann ne Lösung für Version 9 etwas abgeändert nutzen. 8 Wochen später kam Rückmeldung vom Support, ich soll das Image bitte ohne TV verwenden und dann nachinstallieren. Auf Nachfrage warum ich nicht meine Lösung als Antwort bekommen hab, da ich dafür nur eine Datei löschen muss kam nur "Ja das funktioniert auch ohne Nebenwirkungen". Toller Support, wirklich. Leider für uns bis jetzt alternativlos, läuft bei 90% der Kunden auch auf dem PC wenn da was ist und für die Pi's hab ich auch keine adäquate Lösung gefunden.

  11. Re: Teamviewer wurde immer schlechter....

    Autor: Mydgard 29.08.19 - 09:20

    Hatte ich gar nicht mitbekommen, das Teamviewer verkauft wurde, aber das erklärt die Aggressive Verkaufsstrategie ... wir haben Ende 2015 in der Firma Teamviewer 11 "gekauft"; wir haben also einmalig 890 ¤ Netto bezahlt und haben keine laufenden Kosten, können das Programm dafür aber Unendlich häufig installieren für jeden Nutzer, nur halt nur einen Sitzungskanal.

    Anfangs gab es nur Nachrichten, wenn ein zweiter Nutzer probiert hat, den Teamviewer zu Nutzen während der Kanal schon belegt war.

    Dann vor ca. 2 Jahren meldete sich jemand von Teamviewer und versuchte uns Version 13 Schmackhaft zu machen, wir müssten aber auf Monatliche Zahlung umstellen. Wollten wir natürlich nicht. Seither haben sich weitere 2 Mal Teamviewer Verkäufer gemeldet, sie bieten 50% Rabatt an, da wir ja Bestandskunde sind, aber dennoch geht nur noch die Miet-Version mit massiver Verschlechterung ... bisher haben wir immer abgelehnt ... mal gucken ob sie sich irgendwann was einfallen lassen um ums zu zwingen ;)

    Und ja, es ist ziemlich nervig imho, das unsere Teamviewer 11 Version sich nur mit anderen 11er Versionen verbinden kann, die eingebaute Sperre der Unterschiedlichen Versionen ist SEHR nervig!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Arconic Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  2. über duerenhoff GmbH, Lahr
  3. Deloitte, Düsseldorf, München
  4. ITEOS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29