1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Findaway: Spotify steigt…

Usability

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Usability

    Autor: Anonymouse 14.11.21 - 14:48

    Na dann verbessert man ja hoffentlich auch mal die Usability für Hörbücher. Die ist einfach eine Katastrophe. Ein "Lesezeichen" wäre gut, dass man, wenn man mal etwas anderes hört, auch noch weiß wo man bei den hunderten Kapiteln war. Und einzelne Kapitel davon sollten auch nicht in irgendwelchen Lieblings-Playlisten auftauchen.

  2. Re: Usability

    Autor: MR-2110 14.11.21 - 16:42

    So siehts aus. Nur den Katalog erweitern hilft da auch nicht weiter.

    Aber evtl kommt es ja sogar als separates abo mit eigener App. Interessant wäre halt zu wissen wie viele von den 400.000 Titel deutschsprachig sind.

    Eine Alternative zu audible hätte ich tatsächlich gern. Bookbeat premium ist mir zu teuer.

  3. Re: Usability

    Autor: miguele 14.11.21 - 19:45

    MR-2110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Alternative zu audible hätte ich tatsächlich gern. Bookbeat premium
    > ist mir zu teuer.

    Wow, ich hab ja gerade erst erfahren, dass das audible Abo ja nur EIN Hörbuch pro Monat umfasst. Was auch nur unten in einem dritten Nebensatz auf der Seite erwähnt wird.
    Hab ja immer gedacht, man kann da hören so viel man will. Voll nutzlos.

  4. Re: Usability

    Autor: dantist 14.11.21 - 21:02

    Bei Spotify und Hörbücher musste ich auch bitter lachen. Die schaffen es sogar, ein Hörspiel im Shuffle-Modus zu starten und einzelne Schnipsel einzelner Folgen in den persönlichen Jahresrückblick einzustreuen.

  5. Re: Usability

    Autor: crenshaw26 14.11.21 - 21:14

    Das die Suche nach Hörbüchern und das Abspielen sehr bescheiden ist, darüber braucht man nicht reden. Aber der Artikel erweckt den Eindruck Hörbücher wären etwas neues auf Spotify. Und das stimmt ja nun nicht.

    Es gibt ja auch jede Menge 3rd Party Apps die das Suchen und Abspielen verbessern. Leider habe ich noch keine gefunden die mich wirklich glücklich gemacht hat. Teils werden vorhandene Titel nicht gefunden und meistens muss man beim Abspielen, zumindest zu Beginn, online sein. Hatte für den Urlaub den Kindern ein paar Hörbücher aufs Tablet geladen. Ist dann halt blöd wenn man während der Fahrt oder in der Unterkunft kein WLAN hat.

  6. Re: Usability

    Autor: dantist 14.11.21 - 21:38

    Deshalb bin ich inzwischen glücklich bei Deezer. Neben den besseren Musikvorschlägen gibt es dort eine eigene App für Hörbücher.

  7. Re: Usability

    Autor: Eisklaue 15.11.21 - 07:23

    Voll nutzlos für dich vielleicht. Dafür kannst alle Hörbücher auch behalten wenn du das Abo kündigst. Und wenn man dann noch schaut was so ein Hörbuch normal kostet, sind die 9 ¤ recht günstig.

  8. Re: Usability

    Autor: Gismo123 15.11.21 - 09:19

    Nur kauft man die Hörbücher dort und kann sie dann auch ohne Abo dauerhaft hören. Es mit einem streaming Dienst zu vergleichen ist deshalb der berühmte Äpfel mit Birnen vergleich. Ich fahr jedenfalls mit audibel günstiger als mit allen mir bekannten Streaminganbieter und kann gekaufte Bücher auch nutzen wenn das Abo ruht. Es kommt einfach darauf an wieviel man konsomiert, jenachdem ist das eine oder andere sinnvoll. Wenn man nicht gerade extrem viele Hörbücher konsomiert macht audibel für die meisten mehr Sinn. P.s durch Deals zahl ich oft nur 4,99 pro Hörbuch, im Schnitt Schatz ich hab ich nicht mehr als 7 Euro bezahlt für aktuelle Bestseller Hörbücher, die auf CD 24-30 Euro kosten. Ich finde das nicht extrem teuer für 60 + Stunden Hörspass.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.21 09:22 durch Gismo123.

  9. Re: Usability

    Autor: Rx-J0806 15.11.21 - 10:17

    Liegt wohl an dir, man muss es eben auch ausstellen.
    Spotify ist für Musikwiedergabe da und eben nicht für Hörbücher.

    Bei Spotify kann ich wenigstens soviel Hörbücher hören wie ich will und das auf einen Schlag. Bei der Wiedergabe muss man sich halt arrangieren weil es eben dafür nicht gedacht ist.

    Aber jedem das Seine 😂

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BI-Manager (w/m/d)
    VGH Versicherungen, Hannover
  2. IT-Sicherheitsadministrator (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  3. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg
  4. Client-Administratoren (m/w/d)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten

Cyberwar: Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?
Cyberwar
Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?

Die Computersysteme ukrainischer Regierungsstellen sind angegriffen worden. Ist das nur ein alltäglicher Cyberangriff? Oder steckt mehr dahinter?
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. USA Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39