1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox: Bislang keine…

Na und?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na und?

    Autor: samy 18.01.11 - 13:32

    Ist diese Hardwarebeschleunung so wichtig? Bisher konnte man auch ohne sie surfen. Sicherlich wäre das auch unter Linux ganz nett, aber für dringend notwendig halte ich es nicht.

    Das Problem liegt aber auch nicht an Linux, sondern an der Hersteller der Hardware die ihre Spezifikationen nicht rausrücken.. Außerdem sollte man lieber mal abwarten, bis es überhaupt irgendwo richtig funktioniert und welche ein Wunder geht es unter Linux plötzlich doch.. Also abwarten...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  2. Re: Na und?

    Autor: Der schlaue Fuchs wählt keine FDP 18.01.11 - 13:51

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist diese Hardwarebeschleunung so wichtig? Bisher konnte man auch ohne sie
    > surfen. Sicherlich wäre das auch unter Linux ganz nett, aber für dringend
    > notwendig halte ich es nicht.
    >
    > Das Problem liegt aber auch nicht an Linux, sondern an der Hersteller der
    > Hardware die ihre Spezifikationen nicht rausrücken.. Außerdem sollte man
    > lieber mal abwarten, bis es überhaupt irgendwo richtig funktioniert und
    > welche ein Wunder geht es unter Linux plötzlich doch.. Also abwarten...


    Ich brauche diese Hardware-Beschleunigung auch nicht (unter Windows wohlgemerkt).

  3. Re: Na und?

    Autor: dfsf 18.01.11 - 14:10

    Egal wo dran es liegt, schön ist es nicht. Aber wenigstens testen sie es vorher(!), und lassen es nicht die Nutze ausbaden, wie eine bekannte Linux Distibution.

    letzlich wird die Hardwarebeschleunigung wohl nur bei videos relvants ein, so das der Browser auch ohne gut ist. Dank dem miesen Linux flashplayer ruckeln die unter Linux auch jetzt schon, so daß sich halt einfach nichts ändert.

    Im Moment habe ich aber das Gefühl, das sich auf dem Linux Grafiktreibermarkt endlich mal was bewegt, so daß solche Probleme in ein paar jahren vieleicht endlich vorbei sind, jedenfalls wenn man beim Kauf der Grafikkarte etwas auf Qualität achtet.

  4. Re: Na und?

    Autor: Anti-Troll 18.01.11 - 14:15

    Die Hardwarebeschleunigung hat momentan eher wenig mit Videos zu tun.

    Übrigens tut sich treibertechnisch unter Linux mehr denn je. Nouveau reift, der Nvidia Treiber ist ähnlich schnell wie das Windows-Pendant (sehr portabel geschrieben, Hut ab, Nvidia), die Radeons sind recht schnell mit dem proprietären Treiber und laufen zumindest brauchbar mit dem freien Pendant.

    Intel hat ein funktionierendes Treibermodell verworfen, um auf ihr GEM zu setzen. Das muss aber auch in absehbarer Zeit stabil sein und schneller werden.

    Fakt ist: so viel Auswahl an brauchbaren Grafiktreibern hatte man unter Linux wohl noch nie. Tendenz zur Besserung ist dennoch vorhanden!

  5. Re: Na und?

    Autor: Kinch 18.01.11 - 14:16

    > Ist diese Hardwarebeschleunung so wichtig? Bisher konnte man auch ohne sie
    > surfen. Sicherlich wäre das auch unter Linux ganz nett, aber für dringend
    > notwendig halte ich es nicht.

    Für meine Surf-Gewohnheiten ist das auch nicht von Belang und ich denke, für den Großteil der normalen User ebenfalls. Zumal WebGL ohnehin noch sehr experimentell ist und kaum genutzt wird.

    3D-Fähigkeiten von Browsern gibt es übrigens schon lange zum Beispiel mit VRML und davon sieht man im Web (zum Glück) nichts.

    > Das Problem liegt aber auch nicht an Linux, sondern an der Hersteller der
    > Hardware die ihre Spezifikationen nicht rausrücken..

    Na ja, ATI hat die Spezifikationen ja veröffentlicht.

    Die Entwicklung von Grafik-Treibern ist ein kompliziertes Feld in dem meistens nur sehr spezialisierte Leute arbeiten. Es gibt wohl nur wenige in der OS-Szene die das können.

    Die Ironie ist ja gerade, dass es mit Nvidia wunderbar läuft, obwohl Nvidia nur einen Blob als Treiber anbietet und die Spezifikationen auch nicht herausrückt, während es bei ATI und Intel überall zu Fehlern kommt.

    > Außerdem sollte man
    > lieber mal abwarten, bis es überhaupt irgendwo richtig funktioniert und
    > welche ein Wunder geht es unter Linux plötzlich doch.. Also abwarten...

    Auf Wunder würde ich nicht warten, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das nur ein Temporäres Problem ist. Ehrlich gesagt ist WebGl im Moment noch reichlich überflüssig und bei der Treiber-Entwicklung können ruhig andere Dinge im Vorgergrund stehen. Früher oder später wird WebGl auch implementiert werden.

  6. Re: Na und?

    Autor: Danger Mouse 18.01.11 - 14:36

    Der schlaue Fuchs wählt keine FDP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich brauche diese Hardware-Beschleunigung auch nicht


    Weil?

  7. Re: Na und?

    Autor: Der schlaue Fuchs wählt keine FDP 18.01.11 - 15:41

    Danger Mouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der schlaue Fuchs wählt keine FDP schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich brauche diese Hardware-Beschleunigung auch nicht
    >
    > Weil?


    Weil ich sie nicht brauche. Ich brauche auch kein WebGL und der Großteil der Nutzer braucht es auch nicht, selbst wenn es funktioniert wie unter Windows.

  8. Re: Na und?

    Autor: BasAn 18.01.11 - 16:13

    > Ist diese Hardwarebeschleunung so wichtig?

    Microsoft muß irgendwas finden mit dem sie sich als Technologie-Führer darstellen können oder Standards setzen hinter denen KOnkurrenten hinterherspringen müssen.
    Ob das neue etwas bringt ist doch wurscht, sie können aber ihren Browser mit etwas anpreisen was andere nicht haben, das reicht für viele als Entscheidungsmerkmal, ob die das nutzen oder einen Vorteil sehen werden ist scheiss egal.

    Und wenn Microsoft morgen einen neuen Browser anpreist weil er Krizzibizl kann, dann werden die Download-Drähte glühen. k.A. was Krizzibizl ist, aber es muß was besonderes sein was gut ist es zu haben ...

  9. Re: Na und?

    Autor: kerl 18.01.11 - 16:21

    Der schlaue Fuchs wählt keine FDP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danger Mouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der schlaue Fuchs wählt keine FDP schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich brauche diese Hardware-Beschleunigung auch nicht
    > >
    > >
    > > Weil?
    >
    > Weil ich sie nicht brauche.


    Wahnsinns Argumentation.

  10. Re: Na und?

    Autor: Lunar 18.01.11 - 16:55

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist diese Hardwarebeschleunung so wichtig? Bisher konnte man auch ohne sie surfen.

    Da in 1-2 Monaten alle großen Browser dieses Feature unterstützen, wird die Anzahl der Seiten, die davon Gebrauch machen ziemlich steigen. Als ich das Feature unter Windows aktiviert habe, war die Geschwindigkeitssteigerung enorm (d.h. wirklich spürbar, im Gegensatz zu den "superschnellen" JavaScript Engines). Unter Linux läuft es zwar auch, ist aber bei weitem nicht so ausgereift und schnell wie in Windows (unter Chrome).

    > Sicherlich wäre das auch unter Linux ganz nett, aber für dringend notwendig halte ich es nicht.

    Ums mit Loriot zu sagen: "Ein Leben ohne Mops ist möglich - aber sinnlos."
    Das wirkliche Problem ist die desolate Treibersituation unter Linux. Üble Leistung, keine 3D-Beschleunigung, kaum Stromsparfeatures, teils instabil etc.

    > Das Problem liegt aber auch nicht an Linux, sondern an der Hersteller der
    > Hardware die ihre Spezifikationen nicht rausrücken.. Außerdem sollte man
    > lieber mal abwarten, bis es überhaupt irgendwo richtig funktioniert und
    > welche ein Wunder geht es unter Linux plötzlich doch.. Also abwarten...

    Das Problem liegt zum Teil schon an Linux, genauer an der Philosophie. Alles muss als OSS vorliegen, proprietär ist pfui. Selbst wenns gute CSS Treiber gibt nimmt man lieber den offenen Nachbau, auch wenn dieser aus allen Löchern pfeift.

    Ich habe Verständnis für die Hersteller, die nur ungern alle Specs offenlegen, weil das 1% der Nutzer gern OSS Treiber hätte.
    Dummerweise sind die Closed-Source Treiber unter Linux ebenfalls ziemlich mies, mit Ausnahme des Nvidia Treibers. Und selbst der macht noch genug Probleme.

  11. Re: Na und?

    Autor: WinnerXP 18.01.11 - 17:16

    Der Closed Source-Treiber von nvidia ist auch mies meiner Meinung nach. Führt bei mir immer zu einer Kernel Panic!

  12. Re: Na und?

    Autor: samy 18.01.11 - 19:11

    Lunar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das Problem liegt zum Teil schon an Linux, genauer an der Philosophie.
    > Alles muss als OSS vorliegen, proprietär ist pfui. Selbst wenns gute CSS
    > Treiber gibt nimmt man lieber den offenen Nachbau, auch wenn dieser aus
    > allen Löchern pfeift.
    > Ich habe Verständnis für die Hersteller, die nur ungern alle Specs
    > offenlegen, weil das 1% der Nutzer gern OSS Treiber hätte.

    Dem ist nicht so!! Die Specs werden auch für OSS-Treiber meist NICHT OFFENGELEGT... sondern die Programmierer unterschreiben meist ein Schweigeabkommen... Nur sind trotzdem die Hersteller nicht immer bereit die Einsicht in die SPEC zu geben.

    Bei offenen Standards gibt es die Treiber meist lange vor Windows auf Linux (So war es z.B. bei USB 3.0)....

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  13. Re: Na und?

    Autor: thhrhr 18.01.11 - 22:03

    Ich finde es amüsant wie Dinge für die es noch keine Hardware gab wie USB 3.0 eindeutig zeigten wie toll doch Linux gegenüber OtherOS(TM) ist während funktionierendes OpenGL > 1.X plötzlich keiner braucht. Klingt ein bisschen wie bei Apple fanboys: Features die es nicht gibt wollten wir eh nicht haben. Ansich ist es ohne das Feature eh viel besser!!111elf

    Sind bestimmt die selben Leute die als erstes anfangen würde die anderen Systeme zu bashen wenn Linux denn OpenGL Version Schlagmichtot als erstes unterstützen würde.

    Mein Tipp: Wenn etwas suckt dann suckt es. Gebt es einfach zu und versucht euch nicht rauszureden.

  14. Re: Na und?

    Autor: samy 18.01.11 - 22:14

    thhrhr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Tipp: Wenn etwas suckt dann suckt es. Gebt es einfach zu und versucht
    > euch nicht rauszureden.

    Nur suckt es halt unter Windows genauso wenig, zumindest noch nicht ohne Fehler...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  15. Re: Na und?

    Autor: Xanturion 18.01.11 - 23:14

    Abwarten und Tee trinken ...bin mir sicher das es dieses Feature auch noch unter Linux geben wird ..noch ist der Firefox 4 nicht draußen.

  16. Re: Na und?

    Autor: Smeagol 19.01.11 - 08:24

    Lunar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das Problem liegt zum Teil schon an Linux, genauer an der Philosophie.
    > Alles muss als OSS vorliegen, proprietär ist pfui. Selbst wenns gute CSS
    > Treiber gibt nimmt man lieber den offenen Nachbau, auch wenn dieser aus
    > allen Löchern pfeift.
    >
    > Ich habe Verständnis für die Hersteller, die nur ungern alle Specs
    > offenlegen, weil das 1% der Nutzer gern OSS Treiber hätte.
    > Dummerweise sind die Closed-Source Treiber unter Linux ebenfalls ziemlich
    > mies, mit Ausnahme des Nvidia Treibers. Und selbst der macht noch genug
    > Probleme.

    Dem kann ich nur zustimmen. Ich benutze wo es geht nur die Proprietären Treiber von NVidea bzw. ATI. Die freien Treiber sind sowas von langsam, dass man Augenkrebs bekommt. Und das, obwohl ATI/AMD die Spezifikationen offen gestellt hat.

    Mit den CS Treibern bin ich aber recht zufrieden. Wirkliche Probleme gibt es eigentlich keine. Zumindest hatte ich noch nie einen, der am Treiber gelegen hätte. Bei meinem Notebooks gib es ein Problem, was aber nach einiger Recherche wohl am Hersteller liegt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. SCHOTT AG, Mitterteich
  3. Cohline GmbH, Dillenburg
  4. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck