Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flightsim Labs: Flugsimulator…

Selbst verschuldet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbst verschuldet.

    Autor: Shoopi 21.02.18 - 08:17

    Irgendwann sind die Grenzen auch dicht, denn FSLabs verkauft hier auch nichts anderes als 100¤ Third Party-DLC. Sowas kann ich nur schwer schlucken, wer eingefleischte Fans des Flight Sim-Genre so offensichtlich ausbeutet weil das Genre de facto tot ist darf sich gerne damit rumschlagen und bei solch schäbigen Taktiken erst recht dabei Pleite gehen.

  2. Re: Selbst verschuldet.

    Autor: Dwalinn 21.02.18 - 10:25

    Und durch die Pleite gibt es dann mehr Auswahl bei den Flight Sim?

  3. Re: Selbst verschuldet.

    Autor: PineapplePizza 21.02.18 - 11:33

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und durch die Pleite gibt es dann mehr Auswahl bei den Flight Sim?


    PilotWings!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIGMA-ELEKTRO GmbH, Neustadt an der Weinstraße (Home-Office möglich)
  2. Hays AG, Ludwigsburg
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    1. Elektroauto: Die Post darf den Streetscooter in Großserie bauen
      Elektroauto
      Die Post darf den Streetscooter in Großserie bauen

      Künftig fährt er wohl nicht mehr nur in Gelb: Die Deutsche Post hat die Zulassung erhalten, den Streetscooter Work in Großserie zu fertigen. Das soll es laut Post ermöglichen, die steigende Nachfrage nach dem Elektroauto zu befriedigen.

    2. Microsoft Surface 3: Firmware-Update nach dreieinhalb Jahren
      Microsoft Surface 3
      Firmware-Update nach dreieinhalb Jahren

      Microsoft hat ein UEFI- und Treiber-Update für das Surface 3 veröffentlicht. Aktualisiert wird das UEFI sowie WLAN- und Bluetooth-Treiber. Das ist bemerkenswert, da das Gerät inzwischen über dreieinhalb Jahre alt ist.

    3. Magic The Gathering: 75.000 US-Dollar für jeden der 32 Sammelkartenprofis
      Magic The Gathering
      75.000 US-Dollar für jeden der 32 Sammelkartenprofis

      Ein Preispool mit 10 Millionen US-Dollar plus eine Liga mit 32 Profis: Die Firmen hinter dem Sammelkartenspiel Magic: The Gathering investieren in E-Sport. Trotz hoher Summen dürfte es schwierig werden, gegen den Hauptkonkurrenten Hearthstone zu bestehen.


    1. 11:19

    2. 11:04

    3. 10:49

    4. 10:11

    5. 09:20

    6. 09:02

    7. 08:06

    8. 07:54