Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fluid: Browser für eine einzelne…

ähm, und warum?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ähm, und warum?

    Autor: schsch 04.05.11 - 09:43

    Mir ist der Sinn nicht klar.
    Safari auf - Startbildschirm zeigt eh meine "Wand" mit den 12 Favoriten und da wähle ich mir die Seite aus - fertig.

    Wozu ein Icon für jede Seite im Dock?
    Kann mir einer den Vorteil erklären?

  2. Re: ähm, und warum?

    Autor: yasrick 04.05.11 - 10:04

    Ich verpacke ab und zu Webanwendungen in ausführbare Programme. Die Nutzer zeigen eine größere Akzeptanz bei nativen Anwendungen als bei Webapplikationen im Browser. Viele wissen ja nicht mal, dass z.B. Steam und der WOW-Loader eigentlich Webseiten sind.

    Mehrere Browserinstanzen sind auch nicht so toll (gleiche Programmnamen, Tabwirrwar), also kann man so mehrere physikalische- und sessionunabhängige Webapplikationen gleichzeitig benutzen.

    Ebenfalls verkürzte Entwicklungszeit, da die Browserengine direkt vorgegeben wird und nicht unnötig Zeit für Multibrowsergefluche draufgeht.

  3. Re: ähm, und warum?

    Autor: schsch 04.05.11 - 10:18

    Dank Exposé stören mich mehrere Instanzen nicht.
    4 Finger nach oben und schon hab ich alles im Blick.

    Von daher brauch ich sowas wohl nicht.

    Aber dennoch danke für deine Erläuterungen!

  4. Re: ähm, und warum?

    Autor: Tapsi 04.05.11 - 10:22

    schsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist der Sinn nicht klar.
    > Safari auf - Startbildschirm zeigt eh meine "Wand" mit den 12 Favoriten und
    > da wähle ich mir die Seite aus - fertig.
    >
    > Wozu ein Icon für jede Seite im Dock?
    > Kann mir einer den Vorteil erklären?

    Es gibt mehrere Vorteile. Zum Beispiel ist im Gegensatz zu der Situation von Webanwendungen direkt im Safari, jede Anwendung über ein derartigen Container ein einzellner Prozess. Das heißt dann auch, dass viele Angriffvektoren wie zBsp. CSRF nicht auf diese Anwendungen wirken können ( wenn man den allg. Angriffsweg betrachtet ), da eben nur die Webanwendung selbst im Kontext abläuft. Des Weiteren schießen diese einzelnen Anwendungen, wenn Sie instabil sind, nur sich selber ab, statt wie in Safari direkt den ganzen Browser.

    Ein weiterer Vorteil, der bei Fluid aber eher mickrig ausgeprägt ist, dass man eine starke Js API anbinden kann, mit der man systemnahe Befehle wie Dateien schreiebn,lesen,System Tray Nachrichten usw. zur Verfügung stellt.

    Alles im allen ist das schon eine gute Idee, aber ich finde das Fluid noch eine stärkere API benötigt, um die Fähigkeiten für Webapps zu erhöhen. Aber hier muss ich vorsichtig sein, denn es kann auch sein, dass Fluid bewusst nur bestehende Webapps in eigenständige Applikationen kapseln will und nicht wie Titanium oder Chromeless die Entwicklung von Desktopapps in Webtechnologien ermöglichen will.

    Greets Tapsi ^^

    PS: Apples Autokorrektur suckt xD



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 04.05.11 10:35 durch Tapsi.

  5. Re: ähm, und warum?

    Autor: Yeeeeeeeeha 04.05.11 - 10:28

    Wir bauen auch solche Geschichten für einige Kunden. Deren Anwender sind tatsächlich SO blöd, dass in den Aufträgen ganz klar steht: "Idiotensicheres Setup. Desktop- bzw. Dock-Icon. Keine Adressleiste und kein Zurück-Button."

    Wenn man dann mal gezwungenermaßen First Level Support machen muss merkt man: Die sind teilweise wirklich SO blöd, dass sie bei der Benutzung der Webapps in einem normalen Browser alles mögliche durcheinanderbringen oder im mindesten Fall total unnötige Support-Anfragen produzieren. >_<

    In dem Sinne: Klasse Sache, hat mir für OSX noch gefehlt.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  6. Re: ähm, und warum?

    Autor: Tapsi 04.05.11 - 10:31

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir bauen auch solche Geschichten für einige Kunden. Deren Anwender sind
    > tatsächlich SO blöd, dass in den Aufträgen ganz klar steht:
    > "Idiotensicheres Setup. Desktop- bzw. Dock-Icon. Keine Adressleiste und
    > kein Zurück-Button."
    >
    > Wenn man dann mal gezwungenermaßen First Level Support machen muss merkt
    > man: Die sind teilweise wirklich SO blöd, dass sie bei der Benutzung der
    > Webapps in einem normalen Browser alles mögliche durcheinanderbringen oder
    > im mindesten Fall total unnötige Support-Anfragen produzieren. >_<
    >
    > In dem Sinne: Klasse Sache, hat mir für OSX noch gefehlt.

    Ja manchmal arbeiten Leute dort, die zu Hause nichts mit dem Computer machen. Die wollen halt nur ihre Arbeit machen und nicht rum Experementieren. Mittlerweile verstehe ich das und finde solche Lösungen, die unnötige Sachen, die evt. nur Probleme machen, rausschmeissen.

  7. Re: ähm, und warum?

    Autor: schsch 04.05.11 - 10:32

    ok, wenn man blöd sein muss, um es zu nutzen, sollte ich es auch mal installieren (meine Frau schreibt mir ab und zu diese Eigenschaft zu) ;-)))

  8. Re: ähm, und warum?

    Autor: Seasdfgas 04.05.11 - 11:59

    ich denk mir nur, generation app

  9. Re: ähm, und warum?

    Autor: SSD 04.05.11 - 17:07

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir bauen auch solche Geschichten für einige Kunden. Deren Anwender sind
    > tatsächlich SO blöd, dass in den Aufträgen ganz klar steht:
    > "Idiotensicheres Setup. Desktop- bzw. Dock-Icon. Keine Adressleiste und
    > kein Zurück-Button."
    >
    > Wenn man dann mal gezwungenermaßen First Level Support machen muss merkt
    > man: Die sind teilweise wirklich SO blöd, dass sie bei der Benutzung der
    > Webapps in einem normalen Browser alles mögliche durcheinanderbringen oder
    > im mindesten Fall total unnötige Support-Anfragen produzieren. >_<
    >
    > In dem Sinne: Klasse Sache, hat mir für OSX noch gefehlt.

    Ihr könnt den Browser für jedes Betriebssystem einzeln vorgeben? :O
    Wie läuft das bei euch denn ab?

  10. Re: ähm, und warum?

    Autor: Husten 05.05.11 - 13:54

    Die Leute sind leider echt so dumm manchmal und brauchen sowas. Ich hab mal für T-Online gearbeitet und bekam dann über deren Second-Level-Support andauernd "Bugs" gemeldet, die alle auf den Zurückbutton des Browsers hinausliefen. Reine Ajaxanwendung und die Leute glauben der Zurückbutton könnte hexen. Da kommt dann wirklich sowas wie "Habe versucht Löschen des .... rückgängig zu machen, entsprechender Button führt dazu dass man beim Login landet. Bitte beheben" und so ein Schmarn. Die Leute drücken auf den Zurückbutton sobald das was sie machen wollen irgendwie mit "Zurück" beschrieben werden kann lol

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. BWI GmbH, München
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Karlsfeld
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. 15,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11