1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frank X. Shaw: Microsoft wehrt…
  6. Thema

Die Lösung ist einfach:

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Lösung ist einfach:

    Autor: koflor 13.05.13 - 16:54

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kindliche Kaiserin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kn3rd schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Also das die UI von Windows 8 eine Katastrophe ist, das haben ja schon
    > > > Studien von UI Experten deutlich gezeigt. Da kann man eigentlich
    > selbst
    > > als
    > > > MS Fan nichts mehr schön reden ...
    > > Ach so ein Quatsch. Für die meisten Nutzer spart Metro doch sogar einen
    > > Arbeitsschritt. Schließlich befindet sich das Internet Explorer Icon
    > jetzt
    > > direkt anklickbar auf Start :-) Echt man mag die UI nicht mögen aber
    > dieses
    > > ganze meine Produktivität wird gebremst und Windows 8 ist Dreck gebashe
    > > geht mir auf den Keks. Wenn man die Leute da mal richtig ranführt kommen
    > > viele doch ganz gut damit zurecht und finden es nicht mal so schlimm.
    > Aber
    > > von ihrem Bekannten dem IT-Fachmann haben sie gehört das Windows 8 Mist
    > ist
    > > und wollen es deswegen nicht.
    >
    > Du laber mal schön weiter. Ich durfte erst kürzlich wieder eine
    > Screenshot-Serie auf einem Windows-8-Notebook erstellen - es war ein
    > Krampf, der seinesgleichen sucht. Klar, wenn du nix weiter machst, als
    > Browser-Spiele zu zocken, dann ist das so. Sei dann aber nicht so anmaßend
    > zu behaupten, dass sich deine Anforderungen auf den Rest der Bevölkerung
    > übertragen lässt.

    *hust* was hat sich den Großartiges beim Erstellen von Screenshots geändert?

  2. Re: Die Lösung ist einfach:

    Autor: harrycaine 13.05.13 - 17:51

    Feron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein PR-Desaster ist es geworden, weil "Fach"presse und Hardcore-Anti-Leute
    > seit der ersten Vorstellung von Windows 8 vollkommen zerredet und verrissen
    > haben. Die öffentliche Meinung zum OS ist dank dieser Leute im Eimer. Wenn
    > Leute, die absolut keine Ahnung von irgendetwas, geschweige denn von IT
    > haben, mich darauf ansprechen, weshalb ich Windows 8 nutze, obwohl es doch
    > so dermaßen scheiße sein soll, kann ich mir nur immer wieder an den Kopf
    > fassen.
    >
    > Der Name ist verbrannt, es muss ein neuer her. Weder OS (sogar sehr
    > performant und stabil) noch GUI sind besonders schlecht. Sie wurden
    > schlecht gemacht. Und das ganz massiv. Einige Leute haben es vorgeredet und
    > alle kauen es nach.

    Dazu braucht es keiner öffentliches Bashing, das schafft das Produkt schon alleine. Ich bin inzwischen wieder bei Win7

  3. Re: Die Lösung ist einfach:

    Autor: SaSi 13.05.13 - 21:17

    Na... haut Ihr euch jetzt wieder die Köpfe ein???

    was ist aus dem Ehrgeiz von 95-Vista passiert? schon mal nach Registry Hacks oder Tools gegoogelt?

    Seid Ihr alle von Apple so dermaßen geblendet, dass Ihr alle Faul geworden seid und nicht mehr in Foren nach Lösungen sucht? Die gibts noch, auch insbesondere für Windows, und das hat nichts mit Linux zu tun - auch dort muss man suchen, noch mehr sogar.

    Fragen würde ich mich sonst ernsthaft, wie Ihr es bis jetzt geschafft habt mit eurem Windows-da sein wenn Ihr nicht immer hin und wieder nachgeholfen habt...

  4. Re: Die Lösung ist einfach:

    Autor: ah_rx 13.05.13 - 21:35

    Feron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein PR-Desaster ist es geworden, weil "Fach"presse und Hardcore-Anti-Leute
    > seit der ersten Vorstellung von Windows 8 vollkommen zerredet und verrissen
    > haben. Die öffentliche Meinung zum OS ist dank dieser Leute im Eimer. Wenn
    > Leute, die absolut keine Ahnung von irgendetwas, geschweige denn von IT
    > haben, mich darauf ansprechen, weshalb ich Windows 8 nutze, obwohl es doch
    > so dermaßen scheiße sein soll, kann ich mir nur immer wieder an den Kopf
    > fassen.
    >
    > Der Name ist verbrannt, es muss ein neuer her. Weder OS (sogar sehr
    > performant und stabil) noch GUI sind besonders schlecht. Sie wurden
    > schlecht gemacht. Und das ganz massiv. Einige Leute haben es vorgeredet und
    > alle kauen es nach.


    Nun mal ganz entspannt, "IT-Profi".

    Es entspricht einfach nicht der Realität, dass Windows 8 bejubelt wird. Man hat hier nur ein halbfertiges Produkt geschaffen, welches sich aus einer Vielzahl von Gründen NICHT durchgesetzt hat. Angefangen von Portierungs-Problemen über die untaugliche Nutzersteuerung und Rechteverwaltung, bis zu diesem Pseudo-Desktop namens Metro (den offensichtlich jemand im Vollrausch erdacht haben muss), ist Windows 8 eher das ME mit Frameworks, allerdings ohne Start-Button. Was hier als neu und revolutionär angepriesen wurde, beschreibt die Fachwelt mit einem Wort: "Pfusch".

    Der Großteil der Kunden wechselt von XP auf 7...das ist auch das, was ich meinen Kunden rate.

    Windows 8 landet wie OSX im privaten Sektor, der sicherlich wichtig ist, allerdings nichts mit "IT-Profi" zu tun hat.

  5. Re: Die Lösung ist einfach:

    Autor: SaSi 13.05.13 - 22:42

    ah_rx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 8 landet wie OSX im privaten Sektor, der sicherlich wichtig ist,
    > allerdings nichts mit "IT-Profi" zu tun hat.

    Falsch: nicht wegen des "Pfuschs" sondern wegen des fehlenden Mehrwertes auf dem Desktop...

  6. Re: Die Lösung ist einfach:

    Autor: timmy_tim12 14.05.13 - 00:24

    Und wieder diese Studien, Experten und Medien.
    Wenn die meinen würden das man auf dem Boden gesünder schläft würdest du dein Bett wahrscheinlich verbrennen.

    Lächerlich diese Aussagen

  7. Re: Die Lösung ist einfach:

    Autor: timmy_tim12 14.05.13 - 00:29

    Du könntest zB. ein OneNote oder was auch immer gleich neben dem Desktop andocken!
    Da musst du keine Tastenkombis drücken :)

    Somit würde ich sagen, weniger Arbeitsschritte!
    Theoretisch glücklichere User
    LG
    Tim

  8. Re: Die Lösung ist einfach:

    Autor: timmy_tim12 14.05.13 - 00:32

    -1
    *Speibentu*

  9. Re: Die Lösung ist einfach:

    Autor: timmy_tim12 14.05.13 - 00:35

    Nein, denn es gibt immer alternative Arbeitsschritte, und bei Win8 sind diese sogar teilweise kürzer. Man müsste eben mal aufhören zu jammern und anfangen das OS kennen zu lernen.

    Neeeeiiinnnn das wollen wir aber nicht, wir wären ja sogar bei Win95 stehen geblieben

    lächerlich

  10. Re: Die Lösung ist einfach:

    Autor: timmy_tim12 14.05.13 - 00:44

    "... aus irgendeinem Grund wechselt Win8 auf Metro?" das tut es bestimmt nicht einfach so. Und wenn das aus mysteriösen Gründen passiert, dann klickt man mit der Maus einfach die linke obere Ecke an und schon ist der Desktop mit die 5 verschiedenen Fenster da.

    und nochmal!

    Das eigene Unwissen als Fehler Microsofts darzustellen ist Boshaft

    LG
    Tim

  11. Re: Die Lösung ist einfach:

    Autor: commander1975 14.05.13 - 09:09

    Kernschmelze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich hoffe sehr dass Apple nie eine zu extreme Verbindung der beiden Systeme
    > rausbringt. Oder wenn, dann sollten die Arbeitsfläche von Desktop und
    > Tablet sehr gut trennen. Nix ist schlimmer als eine Desktopapp auf einem
    > Tablet oder ein Touchprogram auf einem Desktop.
    >
    > Oder man modelt alle Programme um, so dass diese einen Desktop- und einen
    > Touchmode haben. Dann ginge wieder ein System für alles. Auf jeden Fall
    > nicht eine Bedienung auf beiden Systemen. Wie das auch dem Meetingraum bei
    > Microsoft raus gekommen ist, ist mir ein Rätsel. Haben die sich das auch
    > nur einmal angeschaut?

    Danke sehr, du formulierst genau das was ich auch schreiben wollte.

    Zugegeben, ich habe kein Tablet mit Windows 8, frage mich aber wie ich die Netzwerkeinstellungen ändern soll.
    Ist irgendwie wie seinerzeit mit Windows Mobile, man muss auf einem Touchgerät Menüs bedienen die eigentlich für Mausbenutzung gemacht sind.

  12. Re: Die Lösung ist einfach:

    Autor: virtual 14.05.13 - 10:06

    koflor schrieb:

    > *hust* was hat sich den Großartiges beim Erstellen von Screenshots
    > geändert?

    ...vielleicht wusste er ja nicht, dass man auf Win8 per Win+Druck Screenshots gleich abspeichern kann, statt wie vorher nur in die Zwischenablage kopieren.

  13. Re: Die Lösung ist einfach:

    Autor: Sliver 14.05.13 - 10:35

    Ich kann es zwar nicht belegen, aber vermutlich haben ein großteil der Kritiker Win8 selbst nie bzw. nicht ausführlich genug benutzt/getestet.

    Ich sehe täglich (sehr subjektiv) schwindene Kompromissfähigkeit, gar Intoleranz.
    Auch selbst merke ich mit zunehmenden Alter, wie sich bestimmte (Denk)Muster festfahren.

    Bis auf die Stabilität des OS habe ich nichts daran auszusetzen. @Win7 habe ich bereits überwiegend mit dem Startmenü gearbeitet und Win8 bietet die gleiche Funktion, visuell nur durch Metro etwas anders aufbereitet.

    Ich bestaune doch immer wieder Desktops mit +50 Icons und frage mich wie jemand damit effizient arbeiten will/kann, geschweige genau dass finden was gebraucht wird.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  3. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40