Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freeform im Hands on: Android Ns…

Kopfkino: Smartphone verdrängt Desktop

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kopfkino: Smartphone verdrängt Desktop

    Autor: Salzbretzel 22.03.16 - 15:43

    Ich sage mal das sich verschiebbare Fenster auf den Smartphone nicht durchsetzen werden. Das ist nicht schlimm.

    Und dennoch macht Fensterverwaltung Sinn. Wenn ich mein Handy mit den Fernseher koppel und als Schreib PC missbrauche ist es genau das was mir fehlt.
    Das Smartphone wäre dann einen schritt näher dran reine Office PCs sinnlos zu machen.
    Smartphone anschließen, lostippen und wenn man fertig ist nimmt man den "PC" einfach mit.
    Leistungsstark genug für den Alltag sind die kleinen Taschencomputer allemal.
    (Surfen, Brief schreiben, Video anschauen)

    Wenn dann noch das Umschalten (Smartphone Mode <=> Desktop Mode) gut klappt wird ja alles gut.

  2. Re: Kopfkino: Smartphone verdrängt Desktop

    Autor: Niaxa 23.03.16 - 08:30

    Problem ist aber, das die meisten eben doch kein 800¤ Flaggschiff mit sich rum tragen und die Billigphones von der Stange kein N bekommen. Somit dauert das noch Jahre bis dann mal Billigphones so leistungsstark sind, das diese mit N kommen werden. Und auch dann, ist es schon wieder veraltet. Da ist ein Office PC wirtschaftlicher und zumeist aktuell genug.

  3. Re: Kopfkino: Smartphone verdrängt Desktop

    Autor: pythoneer 23.03.16 - 09:32

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Problem ist aber, das die meisten eben doch kein 800¤ Flaggschiff mit sich
    > rum tragen und die Billigphones von der Stange kein N bekommen. Somit
    > dauert das noch Jahre bis dann mal Billigphones so leistungsstark sind, das
    > diese mit N kommen werden. Und auch dann, ist es schon wieder veraltet. Da
    > ist ein Office PC wirtschaftlicher und zumeist aktuell genug.

    Er hat auch sicherlich nicht davon gesprochen, dass alle morgen zum MediaMarkt rennen und sich alle Handys kaufen um den PC weg zu schmeißen. Ist doch ok sich über die nächsten 5+ Jahre mal Gedanken zu machen und für einige scheint sowas durchaus realistisch zu sein.

  4. Re: Kopfkino: Smartphone verdrängt Desktop

    Autor: Niaxa 23.03.16 - 09:42

    Davon habe ich auch nicht gesprochen, deswegen verstehe ich jetzt auch deinen Einwand nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters (Westerwald)
  2. Dataport, Kiel
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35