1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Codecs: FSF lobt Googles…

Und wie nutzt man es?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie nutzt man es?

    Autor: anton2k 20.01.11 - 15:44

    Als ich letztens ein Video komprimieren musste dachte ich Probiere ich es doch mal mit WebM aus. Gescheitert ist es dann schlicht und einfach daran das sich kein Encoder hat finden lassen der mit meiner gängigen Videosoftware zusammenarbeitet.
    Bzw. sah die eine Möglichkeit die ich gefunden hatte ohnehin noch ehr nach Bastelwerk aus als nach etwas was man nutzen kann.

  2. Re: Und wie nutzt man es?

    Autor: schumischumi 20.01.11 - 15:49

    http://www.webmproject.org/tools/#commercial_tools

    http://www.webmproject.org/tools/#other_webm_tools

  3. Re: Und wie nutzt man es?

    Autor: schumischumi 20.01.11 - 15:50

    oder noch kürzer http://www.mirovideoconverter.com/

  4. Re: Und wie nutzt man es?

    Autor: Wahrheitssager 20.01.11 - 15:55

    ffmpeg bei einer aktuellen Linux Distro installieren reicht auch.

  5. Re: Und wie nutzt man es?

    Autor: schumischumi 20.01.11 - 16:01

    seinem nick nach zu urteilen hat er windows 2000. mal schaun ob miro da kompatibel ist^^

  6. Re: Und wie nutzt man es?

    Autor: xmediarecode 20.01.11 - 16:06

    XMedia Recode untersützt ebenfalls WebM, sollte auch unter Win 2000 laufen. Schließlich rentt das Programm bei mir unter XP.

    LG

  7. Re: Und wie nutzt man es?

    Autor: deinlehrer 20.01.11 - 16:09

    Du hast mal wieder null Plan und versuchst gegen etwas gutes zu stänkern, weil es etwas ersetzt was dir dein Heiland vorgeschrieben hat. Schön für dich!

    anton2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ich letztens ein Video komprimieren musste dachte ich Probiere ich es
    > doch mal mit WebM aus. Gescheitert ist es dann schlicht und einfach daran
    > das sich kein Encoder hat finden lassen der mit meiner gängigen
    > Videosoftware zusammenarbeitet.
    > Bzw. sah die eine Möglichkeit die ich gefunden hatte ohnehin noch ehr nach
    > Bastelwerk aus als nach etwas was man nutzen kann.

  8. Re: Und wie nutzt man es?

    Autor: dieNadel 20.01.11 - 16:26

    Wenn WebM H264 im Netz ablöst, dann wär es doch praktisch wenn auch die 720p 10180p Filme in Zukunft damit kodiert würden.
    Doch wie sieht es mit der Hardwareunterstützung dieses Codecs aus?
    Nvidia Karten, core i Prozessoren (hab mir grad i7 2600k zugelegt) und andere Hardware.

  9. Re: Und wie nutzt man es?

    Autor: Uschi12 20.01.11 - 16:39

    dieNadel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn WebM H264 im Netz ablöst, dann wär es doch praktisch wenn auch die
    > 720p 10180p Filme in Zukunft damit kodiert würden.
    > Doch wie sieht es mit der Hardwareunterstützung dieses Codecs aus?
    > Nvidia Karten, core i Prozessoren (hab mir grad i7 2600k zugelegt) und
    > andere Hardware.

    Hardware mit WebM Unterstützung wird es wohl ab Februar geben.

  10. Re: Und wie nutzt man es?

    Autor: RudiRutschke 20.01.11 - 16:41

    dieNadel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn WebM H264 im Netz ablöst, dann wär es doch praktisch wenn auch die
    > 720p 10180p Filme in Zukunft damit kodiert würden.
    > Doch wie sieht es mit der Hardwareunterstützung dieses Codecs aus?
    > Nvidia Karten, core i Prozessoren (hab mir grad i7 2600k zugelegt) und
    > andere Hardware.

    Aktuelle Desktop-PCs sind so schnell, dass hier die Hardware-Unterstützung eher eine ungeordnete Rolle spielt - wenngleich nicht ganz unnötig. Ferner muss man noch zwischen Enkodieren und Dekodieren unterscheiden.

    Für "Mobile Devices" scheint auch da der Stein langsam aber stetig ins Rollen zu kommen:

    http://blog.webmproject.org/2011/01/availability-of-webm-vp8-video-hardware.html

    Ich begrüße das, denn ich (andere können das gerne anders sehen) habe keinen Bock die Herrscharen von (schmarotzenden) Anwälten und Lizenzträgern von h.264 zu finanzieren (von denen die meisten sicher keine einzige technische Zeile zu h.264 beigetragen haben)!

  11. Re: Und wie nutzt man es?

    Autor: dieNadel 20.01.11 - 17:13

    "Aktuelle Desktop-PCs sind so schnell, dass hier die Hardware-Unterstützung eher eine ungeordnete Rolle spielt - wenngleich nicht ganz unnötig."

    Meine Sorge wäre das decodieren.
    Bei einem LinVDR Rechner http://linvdr.org/ kommt man ohne Hardwareunterstützung für H264 bei HD-TV nicht aus, oder einem hochgetaktetem Stromfresser-Prozessor.
    In der Regel nutzt man diesen Rechner auch für andere Medien wie Filme, Musik usw., funktioniert ja auch weil die Filme in der Regel auch mpg2 bzw. h264 sind. Da reicht dann ein langamer stromsparender Atom Prozessor mit ION Schipsatz, zumidest für 720p TV.
    Da aber die TV Anstalten warscheinlich bei H264 bleiben, muss dieser Atom dann auch WebM 1080p abspielen können (nicht aufnehmen bzw. encodieren.

  12. Re: Und wie nutzt man es?

    Autor: RudiRutschke 20.01.11 - 17:23

    dieNadel schrieb:

    > Da aber die TV Anstalten warscheinlich bei H264 bleiben, muss dieser Atom
    > dann auch WebM 1080p abspielen können (nicht aufnehmen bzw. encodieren.

    Eine ATOM-CPU zähle ich jetzt nicht zur Standard-Ausstattung eines heute durchschnittlichen Desktop-PCs.
    Ansonsten gilt für die das gleiche wie für Mobile Devices. Intel hat angekündigt, VP8 Support in die Plattform Atom CE4100 zu integrieren - sofern der Codec verbreitung findet. NVidia wird da auch sehr schnell nachziehen falls einer der "Großen" damit anfängt.

    Die Fernsehsender werden auf absehbare Zeit bei h.264 bleiben, das sehe ich auch so. Ebenso der BlurRay-Content.

    Aber darum geht es Google ja auch nicht. Es geht ihnen vor allem um den Bereich, der unmittelbar das WWW angeht. Webseiten, Youtube etc. Alles weitere steht in den Sternen.

  13. Re: Und wie nutzt man es?

    Autor: AL 20.01.11 - 17:24

    ist TV nicht grundsätzlich 1080i bzw 720i ? mir war so als gäbe es keinen Sender welcher von sich aus mit 1080p sendet.

  14. Re: Und wie nutzt man es?

    Autor: BasAn 20.01.11 - 18:04

    Also bei Ubuntu LTS 4.10 ist eine ältere Version (0.5.1) dabei, und da ist noch kein WebM drin, erst ab 0.6.x, und das gibt erst ab 10.10

  15. Re: Und wie nutzt man es?

    Autor: Wahrheitssager 20.01.11 - 19:57

    ffmpeg kann man auch selbst Kompilieren und es gibt immer PPAs und wenn gar nix mehr geht bleibt immer noch Debian, die haben fast alles.

  16. statisch linken

    Autor: BasAn 20.01.11 - 20:23

    Die Version 0.6.x ist in dem aktuellen Ubuntu drin, hat aber soviele Abhängigkeiten das ich mir mein LTS nicht zerschiessen will.

    Selbst compilieren, ähhh, nein danke, da sind so viele Dateien/Programme die fehlen und nachinstalliert werden müssen.

    Man könnte ja auch Programme anbieten die statisch gelinkt sind, die wären zwar gross, aber mit DSL und riesigen Festplatten no problem.
    Mit Lazarus (ein OS-Delphi-Clon) ist das so, ein simples Hello-World hat ein paar Megabyte, läuft aber selbst auf uralten Kisten.

  17. Re: statisch linken

    Autor: mihio 21.01.11 - 00:50

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Version 0.6.x ist in dem aktuellen Ubuntu drin, hat aber soviele
    > Abhängigkeiten das ich mir mein LTS nicht zerschiessen will.
    >

    Wieso sollten dir denn Abhängigkeiten das System zerschießen? Entweder hast du überhaupt nichts verstanden, bist ein Troll oder hast einfach nur dermaßen viele externe Quellen drinne, dass jede Software dein System kaputt macht. Im normalfall kann man alles was im Repo ist auch installieren ohne angst haben zu müssen. Dafür werden die Softwarepakete immerhin mit Abhängigkeiten und Konflikten ausgestattet.
    Dieses statisch gelinkte finde ich zum Kotzen. Man sollte sogar so weit gehen, dass Programme, die eigene Libs im Verzeichnis liegen haben nicht laufen.
    "Wir haben eine zentrale Anlaufstelle für Sicherheitsupdates" > "und wir installieren daran vorbei, du idiot!"

  18. Re: statisch linken

    Autor: grgeref 21.01.11 - 05:30

    mihio schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Wieso sollten dir denn Abhängigkeiten das System zerschießen? Entweder hast
    > du überhaupt nichts verstanden, bist ein Troll oder hast einfach nur
    > dermaßen viele externe Quellen drinne, dass jede Software dein System
    > kaputt macht. Im normalfall kann man alles was im Repo ist auch
    > installieren ohne angst haben zu müssen.
    Fragt sich nur wer hier nichts verstanden hat. Er hat deutlich gesagt das er LTS benutzt welches das entsprechende Packet nicht in dieser Version hat. Will er das jetzt aus "offizieller" Quelle installieren müsste er die repos für die neue Version eintragen (denn in backports ist es wohl auch nicht). Bei vielen dependencies würde das, wie er richtig bemerkt hat, die sehr reale Gefahr bergen sein System zu zerschiessen.

    Mal ganz davon abgesehen ist WebM noch überhaupt keine Option für garnichts. Bis Adobe den Support dafür nicht in Flash hat (gibts da jetzt schon nen festen Termin?) kann man das Format frei in der Peife rauchen. Auch danach gibts bis 2016 ausser künstlichem Druck durch google keinerlei Grund das im Web zu benutzen. Wer steigt schon auf ein neues Format um nur um mehr Bandbreite bei schlechterer Qualität zu brauchen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover
  2. CipSoft GmbH, Regensburg
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Noblechairs Hero Limited Gaming-Stuhl für 299€, Intel Core i9-9900K 3,6 GHz für...
  2. (Gaming-PCs & Notebooks, Gaming-Zubehör, Virtual Reality, Spielkonsolen, Gesellschaftsspiele und...
  3. 99,90€ statt 119,90€ (Bestpreis!)
  4. 2 Monate kostenlos, danach 9,99€ pro Monat - jederzeit kündbar


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de