1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gemeinsame Bearbeitung: Office…

Unix?

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unix?

    Autor: make 22.01.18 - 08:32

    Wenn schon drei von vier Office Versionen für Unix basierte Betriebssysteme Verfügung sind, wo bleibt denn endlich die Linux Version?

  2. Re: Unix?

    Autor: Oktavian 22.01.18 - 08:46

    > Wenn schon drei von vier Office Versionen für Unix basierte Betriebssysteme
    > Verfügung sind, wo bleibt denn endlich die Linux Version?

    Wahrscheinlich, wenn zum einen Linux auf dem Desktop einen Marktanteil von zumindest 5, besser 10% hat, wenn zum zweiten bei Linuxern die Bereitschaft da ist, für Software zu zahlen, und wenn zum dritten die diversen Linux-Derivate soweit vereinheitlicht sind, dass man einen Installer für alle Derivate nutzen kann.

  3. Re: Unix?

    Autor: Der_aKKe 22.01.18 - 09:12

    Ihr habt doch dieses tolle libre/Open Office :-).

  4. Re: Unix?

    Autor: Oktavian 22.01.18 - 09:28

    > Ihr habt doch dieses tolle libre/Open Office :-).

    Das ist der Punkt, ein nicht unerheblicher Teil der Linux-auf-dem-Desktop-Nutzer setzt wohl aus prinzipiellen Erwägungen nur freie Software ein, wird also für MS als Kunden ausfallen. Unternehmen, die heute schon Linux auf dem Desktop einsetzen, haben andere Lösungen gefunden.

    Ich vermute, dass der Markt noch lange unattraktiv bleiben wird.

  5. Re: Unix?

    Autor: DeathMD 22.01.18 - 10:13

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn schon drei von vier Office Versionen für Unix basierte
    > Betriebssysteme
    > > Verfügung sind, wo bleibt denn endlich die Linux Version?
    >
    > Wahrscheinlich, wenn zum einen Linux auf dem Desktop einen Marktanteil von
    > zumindest 5, besser 10% hat, wenn zum zweiten bei Linuxern die Bereitschaft
    > da ist, für Software zu zahlen, und wenn zum dritten die diversen
    > Linux-Derivate soweit vereinheitlicht sind, dass man einen Installer für
    > alle Derivate nutzen kann.

    Letzteres gibt es schon durch Flatpak und im Grunde sind sie auch bereit zu zahlen, zumindest hat man das bei diversen Humble Bundles gesehen. Der Teil der Linuxer die ausschließlich freie Software einsetzen, ist glaube ich sehr gering. Ich zumindest habe kein Problem mit der Installation des Nvidia Treibers oder Steam und würde auch MS Office installieren. Der Marktanteil ist eben nach wie vor sehr gering am Desktop.

    SoftMaker Office scheint auch recht gut zu sein, kennen nur viele nicht:

    http://www.softmaker.de/softmaker-office-linux

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.18 10:16 durch DeathMD.

  6. Re: Unix?

    Autor: Oktavian 22.01.18 - 11:08

    > Letzteres gibt es schon durch Flatpak

    Warten wir mal ab, ob es sich durchsetzt, oder ob man jählich etwas neues nutzen darf. Aber der Ansatz ist ja schon mal nicht schlecht.

    Natürlich werden sich die Jünger dann wieder aufregen, dass das gelieferte Paket nicht über den Package-Manager kommt, und dass es sich nicht nativ in die bevorzugte Desktop-Umgebung einpasst. Ja, das kann man auch alles irgendwie lösen, aber für ca. 1% der Desktop-Computer?

    > und im Grunde sind sie auch bereit zu
    > zahlen, zumindest hat man das bei diversen Humble Bundles gesehen.

    Ja okay, das sind die Pakete, bei denen man zahlen kann so viel (oder so wenig) man möchte. Ich glaube, MS würde da ein anderes Modell vorschweben.

    > Der Teil
    > der Linuxer die ausschließlich freie Software einsetzen, ist glaube ich
    > sehr gering. Ich zumindest habe kein Problem mit der Installation des
    > Nvidia Treibers oder Steam

    Ich meinte auch "Frei" wie in Freibier und nicht wie in Freiheit.

    > SoftMaker Office scheint auch recht gut zu sein, kennen nur viele nicht:

    Ja, das finde ich lustig. Die Programme gibt es schon urewig. Ich hab auf Textmaker geschrieben, als Windows noch exotisch war. Richtige Popularität konnte es aber nie erlagen.

  7. Re: Unix?

    Autor: DeathMD 22.01.18 - 12:20

    Es ging mir nicht um das Modell von Humble Bundle sondern darum, dass des öfteren die Linuxer im Schnitt mehr bezahlt haben als Nutzer von Windows oder macOS.

    Ich glaube schon, dass sich Flatpak durchsetzen wird, Snap evtl. im IoT-Bereich.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Re: Unix?

    Autor: Oktavian 22.01.18 - 13:06

    > Es ging mir nicht um das Modell von Humble Bundle sondern darum, dass des
    > öfteren die Linuxer im Schnitt mehr bezahlt haben als Nutzer von Windows
    > oder macOS.

    Gibt es dazu eine Quelle?

    > Ich glaube schon, dass sich Flatpak durchsetzen wird, Snap evtl. im
    > IoT-Bereich.

    Ja, und zwar genau solange, bis es wieder etwas neueres gibt, was noch hipper ist. Also in einem, maximal zwei Jahren.

  9. Re: Unix?

    Autor: DeathMD 22.01.18 - 15:18

    http://cheesetalks.net/humble/

    Nein da scheinen sie sich wirklich erstaunlich einig zu sein, wie gesagt, nur Canonical hat eine Eigenlösung präsentiert, alle anderen setzen auf Flatpak. Passiert in letzter Zeit häufiger, dass diese unzähligen Alleingänge langsam ein Ende finden. Das Geschrei, von einigen wenigen ist zwar noch immer laut, aber Wayland, Systemd und eben auch Flatpak hat sich durchgesetzt. Im Bereich Desktopenvironments könnten sie ihre Alleingänge noch reduzieren und ein wenig mehr zusammenarbeiten, wird vl. auch noch.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  10. Re: Unix?

    Autor: Oktavian 22.01.18 - 19:37

    > Nein da scheinen sie sich wirklich erstaunlich einig zu sein, wie gesagt,
    > nur Canonical hat eine Eigenlösung präsentiert, alle anderen setzen auf
    > Flatpak.

    Naja, wenn Platz 1 und 2 der Distributionen (laut Distrowatch) nicht mitmachen, dass fällt es schon schwer, von Einigkeit zu sprechen.

    > Passiert in letzter Zeit häufiger, dass diese unzähligen
    > Alleingänge langsam ein Ende finden. Das Geschrei, von einigen wenigen ist
    > zwar noch immer laut, aber Wayland, Systemd und eben auch Flatpak hat sich
    > durchgesetzt.

    Zumindest bis wieder die nächste Sau durchs Dorf getrieben wird. Und das passiert regelmäßig und an völlig unerwarteter Ecke.

    > Im Bereich Desktopenvironments könnten sie ihre Alleingänge
    > noch reduzieren und ein wenig mehr zusammenarbeiten, wird vl. auch noch.

    Warten wir es ab, als ich mit dem Thema Linux auf dem Desktop abgeschlossen habe, gabe es im wesentlichen KDE und Gnome. INzwischen sind eher welche dazugekommen als weggefallen.

  11. Re: Unix?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 22.01.18 - 22:38

    Oktavian schrieb:
    -----------------------------------

    > Naja, wenn Platz 1 und 2 der Distributionen (laut Distrowatch)

    Distrowatch. LOL.

    https://www.heise.de/ix/meldung/Kraeftiges-Wachstum-fuer-Red-Hat-im-Geschaeftsjahr-2017-3668368.html

  12. Re: Unix?

    Autor: FreiGeistler 23.01.18 - 09:36

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wenn zum dritten die diversen Linux-Derivate soweit vereinheitlicht sind, dass man einen Installer für alle Derivate nutzen kann.
    Kann man bereits, wenn die Software als Appimage gepackt ist.
    Alles was es dafür braucht ist Fuse, was bei ziemlich allen Desktop-Distros vorinstalliert ist.

  13. Re: Unix?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 23.01.18 - 15:16

    FreiGeistler schrieb:
    ---------------------------------------

    > Kann man bereits, wenn die Software als Appimage gepackt ist.

    Nö.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Pforzheimer Zeitung, Pforzheim
  3. TEMPTON Verwaltungs GmbH, Essen
  4. Bayerisches Hauptstaatsarchiv, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Transport Fever 2 für 23,99€, Milanoir für 4,50€, Anno 1602 History Edition für 9...
  2. 50€-Gutschein für 44€
  3. 53,61€ (Bestpreis mit Media Markt!)
  4. (u. a. Sandisk Extreme 256GB SDXC für 54,99€, Western Digital 10 TB Elements Desktop externe...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. 3D-Druck: 3D-Drucker baut zweistöckiges Haus
    3D-Druck
    3D-Drucker baut zweistöckiges Haus

    Per 3D-Drucker aufgebaute Häuser gibt es schon. Ein Gebäude in Belgien soll das erste zweistöckig gedruckte Haus Europas sein.

  2. Valve: Half-Life 3 sollte zum Teil prozedural generiert werden
    Valve
    Half-Life 3 sollte zum Teil prozedural generiert werden

    In einem neuen Dokumentarfilm ist endlich mehr über die Pläne von Valve für Half-Life 3 und andere Spiele zu erfahren.

  3. Entwicklung: Microsoft beendet Windows-Support für PHP
    Entwicklung
    Microsoft beendet Windows-Support für PHP

    Die kommende Version 8.0 von PHP wird nicht mehr offiziell von Microsoft für Windows gepflegt. Die Community könnte den Support übernehmen.


  1. 17:20

  2. 15:21

  3. 14:59

  4. 14:17

  5. 12:48

  6. 12:31

  7. 12:20

  8. 12:06