Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Android 8.0 heißt Oreo

Die wollen doch keine schnelleren Updates...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    Autor: mcmrc1 22.08.17 - 03:16

    zumindest nicht volle Versionen...Neue Handys verkaufen das wollen sie... Deswegen gibts auch keine Updates obwohl zumindest auch Version 7 ohne Probleme noch auf einem S4 laufen würde.. Und sogar auf einem S2 hat ich schon Version 7 drauf ^^

  2. Re: Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    Autor: Michael0712 22.08.17 - 05:51

    Ja, so ist das halt.
    Nougat läuft sogar auf einem S1 (1. uralt Version). Macht nicht wirklich Spaß, aber es läuft.

  3. Re: Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    Autor: ve2000 22.08.17 - 06:11

    Und genau aus diesem Grund kaufe ich nur Geräte, welche von XDA Developers unterstützt werden.
    Die heutige Hardware ist so gut, das die Teile locker mehrere neue OS Versionen verarbeiten können.

  4. Re: Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    Autor: Test_The_Rest 22.08.17 - 07:42

    Wenn so manche Hersteller Android nicht so elend verbiegen würden, könnte man da auch länger Updates draufschieben.

    Das will aber so mancher Hersteller nicht, denn, da hast Du Recht, er will neue Modelle verkaufen.

    Was das jetzt allerdings mit Google zu tun hat, verstehe ich nicht wirklich.

  5. Re: Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    Autor: Michael0712 22.08.17 - 07:58

    Mit Google hat das gar nix zu tun. Das ist ein Problem der Hersteller und natürlich der Kunden, die diese Geräte ja Kaufen. Wenn man die Testberichte so liest wollen die Kunden ja den ganzen Software- Schnickschnack. Wenn es gekauft wird, wird es auch entwickelt und Produziert.
    Würden alle nur noch oneplus und Nexus/Pixel kaufen wär das Problem in 4 Wochen vom Tisch.
    Aber Oneplus sind nicht immer lieferbar ( meine Erfahrung ) und Pixel nicht gerade Preiswert.

  6. Re: Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    Autor: TrollNo1 22.08.17 - 08:14

    Wenn das so laufen würde, dann würden sich die Kunden merken, bei welchem Gerät sie langen Support bekommen haben und entsprechend beim Neukauf darauf achten bzw. den schlechten Hersteller nicht mehr berücksichtigen.

    Das gemeine Volk will aber gar keine tollen Updates. Sie wollen neue Smartphones. Weil nach einem Jahr ist das Gerät ja schon total veraltet.
    Wobei die Hersteller mit ihrer Akku-Halbwertszeit da auch ihren Teil dazu beitragen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  7. Re: Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    Autor: FreiGeistler 22.08.17 - 08:43

    Michael0712 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Google hat das gar nix zu tun. Das ist ein Problem der Hersteller und
    > natürlich der Kunden, die diese Geräte ja Kaufen. Wenn man die Testberichte
    > so liest wollen die Kunden ja den ganzen Software- Schnickschnack. Wenn es
    > gekauft wird, wird es auch entwickelt und Produziert.

    Wenn man andere Berichte liest, verbringen Samsung-Phone-Nutzer im Schnitt ein paar Sekunden pro Monat mit den Samsung-Apps (Definition für Bloat erfüllt).

  8. Falsche Annahme

    Autor: Bouncy 22.08.17 - 09:50

    Frag doch mal nicht-IT-affine User, welche genaue Android-Version sie verwenden und ob das aktuelle Patchlevel für ihre Version verfügbar ist. Falls du - wenig überraschend - keine Antwort darauf bekommst oder das Wort Patchlevel erklären mußt, zeigt das nur eins: Betriebssystemversionen verkaufen keine Handys! Technische Specs und Features verkaufen Handys, da zählen hübsche und hohe Zahlen, aber nicht bei Versionen.

    Falls jemand - auch nur einer von hundert - nicht-IT-Affines dir tatsächlich wenigstens seine exakte Version nennen kann, nehme ich alles zurück...

  9. Also war der Diesel-Skandal

    Autor: M.P. 22.08.17 - 09:55

    eine Marketing-Maßnahme von VW, damit die Leute ihre alten Diesel-Volkswagen durch neue Volkswagen ersetzen?

    Schlechter Support gibt einen schlechten Ruf - und ist den Absatzzahlen auf Dauer bestimmt nicht gerade förderlich ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.17 09:56 durch M.P..

  10. Re: Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    Autor: ve2000 22.08.17 - 10:02

    Viele kennen nicht mal den Unterschied zwischen iOS und Android.
    F: Welche Android Version läuft auf deinem Gerät?
    A: Wie Android? Ich habe ein Samsung.

    Updates werden zudem, außerhalb gewisser Kreise, vollkommen überbewertet, kenne einige, die die Update Notifications immer wieder genervt weg drücken.
    Verständlich, wenn sich jede Kack App dreimal pro Woche aktualisieren will.
    Der normale User kennt den Unterschied zw. App und Systemupdate nämlich nicht.

  11. Re: Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    Autor: christian_k 22.08.17 - 12:27

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das so laufen würde, dann würden sich die Kunden merken, bei welchem
    > Gerät sie langen Support bekommen haben und entsprechend beim Neukauf
    > darauf achten bzw. den schlechten Hersteller nicht mehr berücksichtigen.
    >

    Wenn ein Hersteller das als Argument zum Verkauf seiner Geräte nutzen will, ggf. sogar als Rechtfertigung für einen Aufpreis, warum übernehmen sie dann nicht enne verbindliche Garantie für Updates bis zu einem definierten Zeitpunkt?

    Das ewige Spekulieren, Hersteller X war in der Vergangenheit gut/ schlecht, also kauf den und wer den anderen kauft, hat keine Ahnung, taugt für Besserwisserei in Foren. Solange man das nicht einklagbar schwarz auf weiß bekommt, ist das NICHTS wert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.17 12:30 durch christian_k.

  12. Re: Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    Autor: TrollNo1 22.08.17 - 13:47

    Gibt genug Hersteller, die Updates versprochen haben (natürlich nicht verbindlich) und dann ihr Wort nicht gehalten haben. Bestes Beispiel ist Oneplus

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. DEUTZ AG, Köln-Porz
  2. SCHIFFL GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629€ + 5,99€ Versand
  2. 269,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 297€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Fifa 18 im Test: Kick mit mehr Taktik und mehr Story
    Fifa 18 im Test
    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

    Konami hat mit PES 2018 spielerisch vorgelegt, Electronic Arts zieht jetzt mit Fifa 18 nach - und verspricht ebenfalls tiefgreifende Neuerungen. Erfahrene Kicker wissen aber natürlich schon, dass die Veränderungen einmal mehr im Detail zu finden sind.

  2. Trekstor: Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro
    Trekstor
    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

    Für wenig Geld sollen Trekstors 11- und 13-Zoll-Notebooks C11 und C13 eine volle Windows-Erfahrung bieten. Beide Modelle haben einen Touchscreen und ein 360-Grad-Scharnier. Dafür müssen Abstriche bei der Hardware und dem Massenspeicher gemacht werden.

  3. Apple: 4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV
    Apple
    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

    Apple bietet mittlerweile bei iTunes Filme in 4K an - abspielen kann sie aber niemand. Auf PCs und Macs läuft das Material nämlich nicht: Nutzer benötigen dafür das neue Apple TV 4K, das am 22. September 2017 in den Handel kommt.


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01