Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Android P trennt stärker…

Was soll der email client denn jetzt sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll der email client denn jetzt sein?

    Autor: mannzi 10.05.18 - 21:53

    Eine sehr gelungene Doppelung: Man kann den Email client als dienstlich eintragen, damit man gehindert wird, dass im Feierabend auf Emails reagiert wird. Und später: Die Nutzung für beide Profile bietet sich sehr für den Email client an.

    Jetzt wäre es dann nur noch praktisch manche Apps doppelt installieren zu können oder mit verschiedenen Konfigurationen verwendbar zu machen. Wie den o.g. Email clienten, wobei es bei dem ja alternativen gibt. Bei Messengern, wo man davon abhängig ist, was andere nutzen wird der Ersatz schon schwieriger.

  2. Re: Was soll der email client denn jetzt sein?

    Autor: Érdna Ldierk 10.05.18 - 22:58

    mannzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt wäre es dann nur noch praktisch manche Apps doppelt installieren zu
    > können oder mit verschiedenen Konfigurationen verwendbar zu machen. Wie den
    > o.g. Email clienten, wobei es bei dem ja alternativen gibt. Bei Messengern,
    > wo man davon abhängig ist, was andere nutzen wird der Ersatz schon
    > schwieriger.

    ich vermute mal, dass das dann kontenabhängig konfiguriert werden kann. Ansonsten kann z.b. mein honor 7x auch jetzt (android 7.0) schon apps clonen.

  3. Re: Was soll der email client denn jetzt sein?

    Autor: Jniklas2 11.05.18 - 00:49

    Wenn das einfach nur den Arbeitsmodus von Oreo erweitert, dann kann jede App doppelt installiert werden, wobei die App dann nur einmal Speicherplatz weg nimmt und nur die App Daten nehmen zusätzlichen Speicherplatz weg.

  4. Re: Was soll der email client denn jetzt sein?

    Autor: bastie 11.05.18 - 07:19

    Vermutlich gibt's 'ne neue API, sodass man bei einer E-Mail- oder Messenger-App einstellen kann, welcher (Mail-/IM-) Account zu welchem Profil (Arbeit oder privat) gehört.
    Das ist so ähnlich wie bei den Benachrichtigungen. Die App-Entwickler teilt die Benachrichtigungen in Kategorien ein. Als Nutzer kann ich jetzt entscheiden, ob meine Jogging-App Benachrichtigungen anzeigen soll, wenn es eine wöchentliche Zusammenfassung gibt oder ein Freund losläuft und ich ihn per App anfeuern kann.
    Diese Kategorien kann ich aus einem Betriebssystemdialog ansteuern, das funktioniert bei allen Apps gleich. Ich muss die App nicht starten um Benachrichtigungen zu konfigurieren, wo jede App selbst eine andere Menüstruktur hat.
    Vermutlich kann ich in Zukunft so ähnlich aus einem Betriebssystemdialog heraus z. B. bei einem Mail-Client einstellen, welcher Account privat und welcher geschäftlich ist.

  5. Re: Was soll der email client denn jetzt sein?

    Autor: Niaxa 11.05.18 - 10:17

    Was bei heutigem Speicher wohl scheis egal sein sollte.

  6. Re: Was soll der email client denn jetzt sein?

    Autor: TC 11.05.18 - 12:46

    Nicht seit microSD Slots wieder aus der Mode sind

  7. Re: Was soll der email client denn jetzt sein?

    Autor: mannzi 11.05.18 - 13:36

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bei heutigem Speicher wohl scheis egal sein sollte.


    Ich denke, da es eine Betriebssystem Funktion ist, sollte es für alle Handys nutzbar sein. Da es für Android aber auch noch Handys mit 16 GB internem Speicher gibt (low end) wird es schon mal eng mit dem Speicher. Außerdem vertraue ich nicht auf den zusammengelegten Speicher intern+SD, da dieser bei bekannten nach Software defekt bereits ordentlich Probleme gemacht hat. Außerdem kommt man leider (ohne root zumindest) nicht an die Verschlüsselungs Codes heran um im Zweifel auf die Daten durch ein anderes Gerät zuzugreifen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

  1. Mobile Wallet App: Microsoft stellt seinen Smartphone-Zahlungsdienst ein
    Mobile Wallet App
    Microsoft stellt seinen Smartphone-Zahlungsdienst ein

    In Deutschland startete der Dienst gar nicht erst und in den USA wurde er kürzlich abgekündigt. Microsofts Wallet-App funktioniert nur noch bis Ende Februar 2019. Dabei gelang es den Unternehmen immerhin, ein paar große Banken als Partner zu gewinnen.

  2. Smartphones: Samsung stellt kleinen Kamerasensor mit 20 Megapixeln vor
    Smartphones
    Samsung stellt kleinen Kamerasensor mit 20 Megapixeln vor

    Samsungs Isocell-Serie an Kamerasensoren für Smartphones soll möglichst viel Auflösung auf kleinem Raum mit hoher Lichtausbeute bringen. Das neue Modell ist der kleinste Sensor am Markt und bringt eine Auflösung von 20 Megapixeln.

  3. Slightly Mad: Eingabegerät der Mad Box präsentiert
    Slightly Mad
    Eingabegerät der Mad Box präsentiert

    Narrt da ein gelangweilter Firmenchef mit schnell gerenderten Bildern die Community - oder veröffentlicht er tatsächlich Konzeptgrafiken von einem ernstzunehmenden Produkt? Ian Bell vom Entwicklerstudio Slightly Mad stellt das Eingabegerät der Konsole Mad Box vor.


  1. 11:07

  2. 10:52

  3. 10:35

  4. 10:20

  5. 09:58

  6. 09:39

  7. 09:21

  8. 08:30