Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Browser: Chrome 24 ist…

Jetzt fehlt nur noch die Silbentrennung..

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt fehlt nur noch die Silbentrennung..

    Autor: stanlibuda30 11.01.13 - 12:46

    ...so wie es Safari und Firefox schon lange können.

  2. Re: Jetzt fehlt nur noch die Silbentrennung..

    Autor: zZz 11.01.13 - 13:44

    stanlibuda30 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...so wie es Safari und Firefox schon lange können.

    sicher? wie wird das überhaupt umgesetzt, es gibt ja css3-befehle dazu. aber der browser wird ja wohl kaum mit den trennregeln für sämtliche sprachen mitkommen. da drängt sich mir die frage auf, ob das nicht im zusammenspiel mit dem betriebssystem funktionieren sollte, wie auch bei der rechtschreibprüfung in formularen (rot unterstrichener text). also technische umsetzung (css) per browser, regeln dazu ins betriebssystem. nachdem chrome wie safari auf webkit setzt, kann ich mir nicht vorstellen, dass es da wirklich unterschiede gibt.

  3. Re: Jetzt fehlt nur noch die Silbentrennung..

    Autor: stanlibuda30 11.01.13 - 14:36

    Die Sprache muss in der HTML-Datei angegeben sein:
    <html lang="de">

    Der Rest dann in die CSS-Datei:
    .silbentrennung {
    -moz-hyphens: auto;
    -o-hyphens: auto;
    -webkit-hyphens: auto;
    -ms-hyphens: auto;
    -hyphens: auto;
    }

    Mehr kann ich dazu nicht sagen.

  4. Re: Jetzt fehlt nur noch die Silbentrennung..

    Autor: KleinerWolf 11.01.13 - 16:22

    Silbentrennung? Für was? Mal im Ernst. wenn das gesamte Wort in der nächsten Zeile beginnt ... who cares?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. posterXXL GmbH, Kirchheim-Heimstetten
  2. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. JOB AG Industrial Service GmbH, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 19,99€ - Release 19.10.
  3. 13,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Liberty Global: Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018
    Liberty Global
    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

    Der Giga-Standard kommt in wenigen Monaten zum Endkunden. Die Unitymedia-Mutter Liberty Global ist zufrieden mit den Vorbereitungen für den Rollout in allen Landesmärkten. Deutschland könnte bei Docsis 3.1 der erste sein.

  2. Apache-Sicherheitslücke: Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
    Apache-Sicherheitslücke
    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

    Der Optionsbleed-Bug im Apache-Webserver wurde 2014 bereits in einem wissenschaftlichen Paper beschrieben. Allerdings hatte offenbar niemand bemerkt, dass es sich um eine kritische Sicherheitslücke handelt, obwohl kurz zuvor der ähnliche Heartbleed-Bug entdeckt worden war.

  3. Tianhe-2A: Weltweit zweischnellster Supercomputer wird doppelt so flott
    Tianhe-2A
    Weltweit zweischnellster Supercomputer wird doppelt so flott

    Aus dem Tianhe-2 wird der Tianhe-2A: China hat seinen Supercomputer aufgerüstet und damit gleich zwei Systeme mit mindestens 100 Petaflops. Neu sind vor allem die selbst entwickelten Matrix2000-GPDSPs statt Intels Xeon-Phi-Beschleuniger.


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28