Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Browser: Neues…

[Halb-OT] was macht eigentlich "DNS-Vorabruf" ? (Zwecks Datenschutz)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. [Halb-OT] was macht eigentlich "DNS-Vorabruf" ? (Zwecks Datenschutz)

    Autor: 0o9i8u7z 30.08.10 - 13:36

    In Chrome/Chromium gibts ja in den Optionen die Funktion "DNS-Vorabruf zur Verbesserung der Seitenladeleistung". Was genau macht diese Funktion eigentlich? Ist sie aus Sicht des Datenschutzes sicher zu benutzen? Das ist die mMn. einzige Funktion die Googles Browser wirklich bedeutend schneller macht als die Konkurrenz, sonst sind alle Spionagefunktionen bei mir abgeschaltet (was ich demnächst sicherheitshalber noch mit tcpdump auf meinem Router nachprüfen werde...). Googles Seiten verraten diesbzgl. kaum etwas sinnvolles...

  2. Re: [Halb-OT] was macht eigentlich "DNS-Vorabruf" ? (Zwecks Datenschutz)

    Autor: Grunz Miau 30.08.10 - 13:39

    0o9i8u7z schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Chrome/Chromium gibts ja in den Optionen die Funktion "DNS-Vorabruf zur
    > Verbesserung der Seitenladeleistung". Was genau macht diese Funktion
    > eigentlich?

    Ich vermute(!), es ist einfach eine DNS-Abfrage aller Adressen, die in einer Seite vorkommen. Wenn Du dann auf einen Link klickst, muß dafür keine DNS-Abfrage mehr gemacht werden, was ja auch immer etwas Zeit kostet.

  3. Re: [Halb-OT] was macht eigentlich "DNS-Vorabruf" ? (Zwecks Datenschutz)

    Autor: -gast- 30.08.10 - 13:44

    Den DNS-Prefetch machen auch andere Browser wie Opera und Safari. Sicherheitstechnisch gibts da keinerlei bedenken, es werden ja nur die ip adressen der links rausgesucht um sich die abfrage später zu sparen und so schneller die Seite aufzurufen.

  4. Re: [Halb-OT] was macht eigentlich "DNS-Vorabruf" ? (Zwecks Datenschutz)

    Autor: akahaasfd 30.08.10 - 14:03

    http://www.nachgehakt.org/archives/199-DNS-Prefetching-in-Firefox-3.5-deaktivieren.html

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Freiberg, Freiberg
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. ERGO Group AG, Düsseldorf
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 294€
  4. 157,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
        Graue Flecken
        Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

        Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

      2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
        Störung
        Google Kalender war weltweit ausgefallen

        Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps war ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

      3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
        Netzbau
        United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

        United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


      1. 18:14

      2. 17:13

      3. 17:01

      4. 16:39

      5. 16:24

      6. 15:55

      7. 14:52

      8. 13:50