Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Browser: Neues…

Umgestellt auf Chrome

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Umgestellt auf Chrome

    Autor: Dorsai! 30.08.10 - 11:23

    Ich habe vor kurzem von Firefox auf Chromium umgestellt, da nun mit "NotScripts" (was ist das eigentlich für eine Grammatik) endlich mein einziges Hindernis verschwunden ist.

    Was mir bisher auffiel:
    -deutlich schneller
    -Widgets behalten ihre Farbe auch bei dunklen GTK bzw. QT Themes
    -kommt mit vielen Tabs (>20) gefühlt besser zurecht als der Firefox
    -subjektiv aufgeräumtere Benutzeroberfläche

    Was mich etwas stört:
    -Der "Andere Lesezeichen" Button nimmt ~1/5 der Toolbar ein und kann nicht entfernt werden. Hätte man den nicht auf ein Icon reduzieren können oder einfach wie es eh schon der Fall ist alle Bookmarks für die kein Platz ist mit einem Pfeil aufrufbar machen lassen?
    -Die Oberfläche lässt sich nicht auf ein Standarddesign umstellen, bzw hält sich dann nicht an das eingestellte Theme. Das macht Firefox aber leider auch nicht besser.
    -Keine Addons für die Integration in KDE verfügbar (Kwallet und Plasma Notifications)


    Ich werde jetzt wohl erstmal bei Chromium bleiben. Das mit dem GPU Rendering könnte eine Interessante Sache werden, auch wenn der Benutzer wahrscheinlich kaum etwas davon merkt weil die CPU Belastung ohnehin kaum Spürbar ist. Es sei denn es wird Flash verwendet und dann nützt einem eine Beschleunigung des Seiten Renderings auch wenig.

    PS: Das soll kein Firefox oder Chrome Flamethread werden. Schreibt entweder was ihr zu meinen Beobachtungen zu sagen habt oder lasst es.

  2. Re: Umgestellt auf Chrome

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.08.10 - 11:30

    Ich wollte auch umsteigen, leider frisst Chrome sowie Chromium viel Speicher. Speicher wird nicht mehr frei gegeben. Das tut der FF zwar auch noch nicht richtig, dennoch viel besser als Chrome.

    Edit:
    Unter PartMagic-Linux lief Chromium sehr instabil. Ist mir nach dem Installieren von Flash andauernd abgesemmelt. Nach dem Löschen des Profils funktionierte es wieder.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.10 11:33 durch Lala Satalin Deviluke.

  3. Re: Umgestellt auf Chrome

    Autor: ThorstenMUC 30.08.10 - 11:43

    GPU-Rendering bringt vor allem bei grafikaufwändigen Flash-Ersatz viel (Canvas & Co)... schöne Tests hat unerwarteter-weise Microsoft in seiner IE9-Entwicklung zu bieten: http://ie.microsoft.com/testdrive/
    Der "Psychedelic Browsing" Test z.B. liefert bei mir ohne GPU einen Wert von 8 und gleicht einer Diashow - mit GPU 1700+

    Ein ärgerliches Problem beim GPU-Rendering musste ich leider auch schon feststellen... gerade auf meinem etwas altersschwachen Notebook (Core Duo 2x2GHz + ATI 1600) läuft GPU-Rendering unter Firefox leider nicht, da die Graka anscheinend nicht die nötigen Mindestanforderungen erfüllt :-(

  4. Re: Umgestellt auf Chrome

    Autor: Krawallmieze 30.08.10 - 13:04

    Dorsai! schrieb:

    > -Keine Addons für die Integration in KDE verfügbar (Kwallet und Plasma
    > Notifications)

    Was ist das denn und wozu braucht man es?

  5. Re: Umgestellt auf Chrome

    Autor: Ash Ketchum 30.08.10 - 13:33

    Kwallet ist ein Systemweites Passwortmanagement und Notifications sind eben Benachrichtigungen, da ich diese aber nicht nutze kann ich dir nicht sagen inwiefern man die für Chrome brauchen könnte.

  6. Re: Umgestellt auf Chrome

    Autor: Dorsai! 30.08.10 - 15:17

    Naja als anzeige für fertige Downloads ist das schon praktisch wenn nur ein Meldefenster aufgeht und nicht noch Platz unten im Browserfenster verschwendet wird den man dann wieder zuklicken darf.

    Essentiell ist natürlich beides nicht, sonst würde ich Chromium nicht nutzen. Bei Firefox hatte ich aber beides und drum vermisse ich es ein bisschen in Chromium.

  7. Re: Umgestellt auf Chrome

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 31.08.10 - 00:30

    Dorsai! schrieb:
    ---
    > -Keine Addons für die Integration in KDE verfügbar (Kwallet und Plasma
    > Notifications)

    Dann kannste Dich ja schon mal auf Rekonq freuen. Rekonq hat diese Features und Unterstützung für Chrome-Erweiterungen ist aktuell in Arbeit, weshalb Du Dein NotScripts weiter benutzen werden kannst.

  8. Re: Umgestellt auf Chrome

    Autor: Der Kaiser! 31.08.10 - 18:24

    > Ich habe vor kurzem von Firefox auf Chromium umgestellt

    > Was mir bisher auffiel:

    > -Widgets behalten ihre Farbe auch bei dunklen GTK bzw. QT Themes
    Ich hab unter Linux Mint LXDE* keine Probleme damit. Und dort wird auch ein dunkles Theme benutzt.

    *[linuxmint.com]

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.10 18:27 durch Der Kaiser!.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  2. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  4. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 319,90€ (Bestpreis!)
  2. ab 23,60€
  3. (u. a. Akkuschrauber 25,99€, Schlagbohrmaschine 60,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

  1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
    Lokaler Netzbetreiber
    Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

    Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

  2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

  3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
    Amazon vs. Google
    Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

    Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


  1. 19:10

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 16:31

  5. 15:32

  6. 14:56

  7. 14:41

  8. 13:20