Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Chrome: Neue…

Einfach Golem Abo - und die WErbung ist auch weg.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfach Golem Abo - und die WErbung ist auch weg.

    Autor: m.moeller-herrmann 24.01.19 - 10:18

    Gerade wenn eine Seite wie Golem eine werbefreie Version für kleines Geld anbietet, sollte man das schon in Betracht ziehen.

  2. Re: Einfach Golem Abo - und die WErbung ist auch weg.

    Autor: Heldbock 24.01.19 - 11:23

    Hier ein bisschen "kleines Geld", dort ein bisschen... Und schon zahlt man sich dumm und dämlich, weil man auf horrende Montagsbeiträge in Summe kommt. Kleinvieh macht auch Mist. Und ich bin nicht bereit dafür was auszugeben. Und viele andere auch nicht.

  3. Re: Einfach Golem Abo - und die WErbung ist auch weg.

    Autor: slim.one 24.01.19 - 12:57

    Heldbock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier ein bisschen "kleines Geld", dort ein bisschen... Und schon zahlt man
    > sich dumm und dämlich, weil man auf horrende Montagsbeiträge in Summe
    > kommt. Kleinvieh macht auch Mist.

    Ggf. kann man sich ja überlegen, welches Portal bzw. wessem Inhalte einem das wert ist.

    > Und ich bin nicht bereit dafür was auszugeben. Und viele andere auch nicht.

    So wirds auf kurz oder lang halt darauf rauslaufen, dass man nur noch gesponsorten Inhalt bekommt.

    Wenn es nichts kostet, bist du das Produkt.

  4. Re: Einfach Golem Abo - und die WErbung ist auch weg.

    Autor: Heldbock 24.01.19 - 13:08

    Ja meinetwegen bin ich auf so Webseiten das Produkt. Solange ich bekomme, was ich möchte.

  5. Re: Einfach Golem Abo - und die WErbung ist auch weg.

    Autor: teenriot* 24.01.19 - 13:25

    Du willst nicht zahlen, du willst Qualität, du willst keine Werbung. Diese Schlaraffenland-Haltung Haltung führt zu weniger Qualität, mehr Werbung und mehr Bezahlschranken.

    Gerade letzteres bedroht den gesellschaftlichen Fortschritt den das Internet gebracht hat substanziell. Der verwöhnte West-Kiddy, der nicht verstanden hat, dass Leistung monetisiert werden muss, schaltet seinen Blocker ein und irgendwann gehen die Bezahlschranken hoch auch für die 3. Welt.

    (Antwort an: m.moeller-herrmann)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.19 13:26 durch teenriot*.

  6. Re: Einfach Golem Abo - und die WErbung ist auch weg.

    Autor: violator 24.01.19 - 13:33

    "Leistung muss bezahlt werden" - das Totschlagargument um noch mehr Werbung einzubauen. Seit 20 Jahren.

    Es gab mal eine Zeit, in der es keine Werbeblocker gab, das Internet funktioniert hat und alle trotz Werbung zufrieden waren. Und dann ging die Gier los, denn mehr Werbung = mehr Geld. In der Theorie.

  7. Re: Einfach Golem Abo - und die WErbung ist auch weg.

    Autor: Heldbock 24.01.19 - 13:51

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du willst nicht zahlen, du willst Qualität, du willst keine Werbung.

    Ich will nicht zahlen, will Qualität und wäre mit erträglicher Werbung einverstanden. Hier auf Golem.de ist die definitiv nicht erträglich (knallbunte Hintergründe, Texte verschieben sich nachdem die Seite geladen ist, blinkende Bannerwerbung überall, der Player wird kleiner wenn der genau auf Höhe der Werbung ist, etc.).
    Falls hier mal eine Bezahlschranke kommen sollte, nutze ich den Dienst halt einfach nicht mehr.

  8. Re: Einfach Golem Abo - und die WErbung ist auch weg.

    Autor: bofhl 24.01.19 - 14:31

    m.moeller-herrmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade wenn eine Seite wie Golem eine werbefreie Version für kleines Geld
    > anbietet, sollte man das schon in Betracht ziehen.

    Ist zwar nett gemeint, aber wenn im Hintergrund weiterhin Daten an zig Werbefirmen und Trackersystem versendet werden (und diese durch unzählige eingebundene Javascript-Dateien von deren Servern die Ladezeit der Seiten bis ins Unendliche ausdehnen!!!) ist Zahlen komplett überflüssig!

  9. Re: Einfach Golem Abo - und die WErbung ist auch weg.

    Autor: tomate.salat.inc 24.01.19 - 14:33

    +1

  10. Re: Einfach Golem Abo - und die WErbung ist auch weg.

    Autor: My1 24.01.19 - 14:34

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > m.moeller-herrmann schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gerade wenn eine Seite wie Golem eine werbefreie Version für kleines
    > Geld
    > > anbietet, sollte man das schon in Betracht ziehen.
    >
    > Ist zwar nett gemeint, aber wenn im Hintergrund weiterhin Daten an zig
    > Werbefirmen und Trackersystem versendet werden (und diese durch unzählige
    > eingebundene Javascript-Dateien von deren Servern die Ladezeit der Seiten
    > bis ins Unendliche ausdehnen!!!) ist Zahlen komplett überflüssig!


    ich sags mal so die zahl von trackern und so ist mit abo laut opera schon stark gesunken.

    3 zählpixel die angeblich direkt von golem kommen und eins von "ioam" was auch immer das ist.

    Asperger inside(tm)

  11. Re: Einfach Golem Abo - und die WErbung ist auch weg.

    Autor: teenriot* 24.01.19 - 14:42

    Internet-Nostalgie, "das Totschlagargument".
    Wann soll das denn gewesen sein, dass du heutige Angebote in der heutigen Qualität dauerhaft ohne entsprechende Werbung bekommen hast?

  12. Re: Einfach Golem Abo - und die WErbung ist auch weg.

    Autor: teenriot* 24.01.19 - 14:43

    q.e.d.

  13. Re: Einfach Golem Abo - und die WErbung ist auch weg.

    Autor: tomate.salat.inc 24.01.19 - 14:46

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Internet-Nostalgie, "das Totschlagargument".

    Nix Nostalgie. Dank AdBlocker hat sich daran nichts geändert.

  14. Re: Einfach Golem Abo - und die WErbung ist auch weg.

    Autor: Hut+Burger 22.02.19 - 09:30

    Nun ja, dann kommt eben das, was schon vor längerer Zeit hätte kommen müssen: Die Reinigung das Internets. Die Bezahlschranken gehen nur dann hoch, wenn der Content dahinter auch tatsächlich die Höhe rechtfertigt. Der Trash wird aussortiert, Qualität wird bezahlt und bleibt.

    Ich frage mich aber, warum so viele Contentanbieter damit schon seit Jahren drohen, es aber nicht umsetzen... Hm... Oder die Contentanbieter, deren Content selbstverständlich nach eigener Selbstauskunft vollkommen wertvoll ist, die Paywall wieder abgerissen haben, nachdem die diese für einige Zeit eingeführt haben... Hm... Gibt einem zu denken...

    Vielleicht liegt das daran, dass die "Ohne (exzessive, gierige und total übergeschnappte) Monetarisierung gibt es kein Internet und die Welt geht in Fake-News unter"-Propaganda, die so manche Contentanbieter verbreiten und der du aufgesessen bist, Blödsinn ist und nicht wahrer wird, auch wenn du es zum 1001. Male wiederholst?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. serie a logistics solutions AG, Köln
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. Dataport, Bremen, Berlin, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  4. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 8,99€
  3. 2,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
Webbrowser
Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
  2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
  3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

  1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
    Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
    Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

    Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

  2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
    AVG
    Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

    Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

  3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
    Gamestop
    Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

    Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


  1. 14:32

  2. 12:00

  3. 11:30

  4. 11:00

  5. 10:20

  6. 18:21

  7. 16:20

  8. 15:50