Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Docs: Google will fast…

Soll ich MS-Geisel werden oder besser Google-Geisel?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Soll ich MS-Geisel werden oder besser Google-Geisel?

    Autor: BalouBear67 27.12.12 - 02:51

    Beide Anbieter wollen mich mit ihren ach-so-tollen Angeboten in die Cloud locken. Mit dem Ergebnis, dass ich mich zu ihrer Geisel mache - was heute noch kostenlos ist, wird morgen kostenpflichtig und wenn ich nicht zahle, dann wird alles, was ich bislang in ihrer Cloud gespeichert habe, unwiderruflich gelöscht.

    Derzeit arbeite ich mit Microsoft Office 2000 und es reicht mir, es läuft lokal, auch mal ganz ohne Internet-Anbindung, wenn der Provider zickt (was in Deutschland auf dem flachen Land gar nicht so selten ist). Und ich habe die Hoheit darüber, wer Zugriff auf meine Dateien hat und wer nicht.

    Vielleicht wechsle ich auf Open Office... aber meine Daten und deren Bearbeitbarkeit trete ich nicht an irgendwelche Leute ab, die mich morgen in bester Mafia-Manier zu erpressen versuchen.... indem sie mir ein Angebot machen, das ich nicht ablehnen kann.

  2. Re: Soll ich MS-Geisel werden oder besser Google-Geisel?

    Autor: Casandro 27.12.12 - 06:46

    Naja, der große Unterschied ist, ob Du jetzt Deine Daten in einem nicht praktikabel zu verarbeitenden Format (Office) oder in der Cloud (Google) haben willst. Das ist beides Mist, aber da Du Dich schon für den einen Mist entschieden hast, hofft Google, dass Du noch den anderen Mist mit nimmst.

  3. Re: Soll ich MS-Geisel werden oder besser Google-Geisel?

    Autor: tingelchen 28.12.12 - 17:14

    Nur das man bei MS nicht nur das sehr unpraktische Format hast, sondern zzgl. auch die Cloud ;) Denn bei MS will man, verständlicherweise, das man ihr Format nutzt und natürlich auch die Cloud. Siehe dazu einfach das neue Office 365.

    Die Anbindungen sollen einen nicht direkt erpressen. Auch wenn man sich, mit der Inanspruchnahme, erpressbar macht. Es geht eher um die langfristige Kundenbindung. Ob einem das zu weit geht oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Alternativen gibt es ja genug.
    Etwas online zu bearbeiten ist jetzt auch nicht so wichtig. Denn eines ist sicher. Ein Office Dokument (besonders Tabellenkalkulationen) mit einem SmartPhone zu bearbeiten ist alles andere als bequem.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ROMA KG, Burgau
  2. über JobLeads GmbH, Hamburg
  3. Bite AG, Filderstadt
  4. Magazino GmbH, München oder Home-Office

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 6,99€
  3. 2,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Nokia 3, 5 und 6: HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android
    Nokia 3, 5 und 6
    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

    MWC 2017 Wie im Vorfeld vermutet hat HMD Global auf der größten Mobile-Messe der Welt drei Smartphones unter der Nokia-Marke vorgestellt. Das Nokia 6 ist bereits aus China bekannt und kommt nun weltweit, neu sind die Modelle Nokia 3 und Nokia 5. Die Zielgruppe sind preisbewusste Nutzer.

  2. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on: Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück
    Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on
    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

    MWC 2017 Lenovo hat zwei neue Moto-G-Smartphones vorgestellt. Im Vergleich zur Vorgängerserie sind die Displays kleiner, so dass die Smartphones kompakter sind. Viele Gemeinsamkeiten haben die beiden Modelle nicht.

  3. Handy-Klassiker: HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück
    Handy-Klassiker
    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

    MWC 2017 HMD Global will nicht nur Smartphones unter dem Namen Nokia zurückbringen, sondern auch einfache Handys: Mit dem Nokia 3310 hat das Unternehmen einen Klassiker neu aufgelegt. Die Benutzeroberfläche erinnert in Teilen an das Original-Handy, kosten soll die neue Version 50 Euro.


  1. 21:13

  2. 20:32

  3. 20:15

  4. 19:00

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:10

  8. 17:48