1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Hangouts in HD mit VP8…

"Bislang nutzt Google Adobe Flash und den Video-Codec H.264" ... ???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Bislang nutzt Google Adobe Flash und den Video-Codec H.264" ... ???

    Autor: smix 29.08.13 - 09:37

    Stimmt diese Aussage ?
    Denn für Gtalk/Hangouts wird ja der Gtalk-Plugin benötigt.
    Und das Schicke an diesem Plugin ist doch, daß er auch einen proprietären H264-SVC
    Codec unterstützt (von Vidyo) , der durch seine Adaptivität auch bei schlechten Verbindungen gut spielt. War zumindest für mich mit DER Grund, warum ich viel Gtalk Videochat im Browser und nicht einfach einen Jabber-Client benutzt hab. Die "Scaleable" Erweiterung vom H264 ist echt gut, und es gibt meines Wissens nur eine OpenSource Referenzimplementierung, die in den üblichen Libs nicht drin ist. Daher ist auch H264-SVC auch in keinem der OpenSource Jabber Clients.

    Laut diesem Announcement, "The Google and Vidyo Partnership Enters a New Phase: Scalable WebRTC", welches fast zeitgleich, nämlich gestern heraus kam [ http://www.telepresenceoptions.com/2013/08/the_google_and_vidyo_partnersh/ ], wird's mit VP8 leider erstmal kein Scalable Video Coding geben. Auf der anderen Seite muß es aber so gedeutet werden, daß es in WebRTC bald so etwas geben soll.
    Hoffen wir mal ....

    Cheers

  2. Re: "Bislang nutzt Google Adobe Flash und den Video-Codec H.264" ... ???

    Autor: nf1n1ty 29.08.13 - 11:36

    smix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt diese Aussage ?
    > Denn für Gtalk/Hangouts wird ja der Gtalk-Plugin benötigt.
    > Und das Schicke an diesem Plugin ist doch, daß er auch einen proprietären
    > H264-SVC
    > Codec unterstützt (von Vidyo) , der durch seine Adaptivität auch bei
    > schlechten Verbindungen gut spielt. War zumindest für mich mit DER Grund,
    > warum ich viel Gtalk Videochat im Browser und nicht einfach einen
    > Jabber-Client benutzt hab. Die "Scaleable" Erweiterung vom H264 ist echt
    > gut, und es gibt meines Wissens nur eine OpenSource
    > Referenzimplementierung, die in den üblichen Libs nicht drin ist. Daher ist
    > auch H264-SVC auch in keinem der OpenSource Jabber Clients.
    >
    > Laut diesem Announcement, "The Google and Vidyo Partnership Enters a New
    > Phase: Scalable WebRTC", welches fast zeitgleich, nämlich gestern heraus
    > kam [ www.telepresenceoptions.com ], wird's mit VP8 leider erstmal kein
    > Scalable Video Coding geben. Auf der anderen Seite muß es aber so gedeutet
    > werden, daß es in WebRTC bald so etwas geben soll.
    > Hoffen wir mal ....
    >
    > Cheers

    Gut, ich kenne mich jetzt wirklich nicht gut aus damit, aber habe folgendes gefunden:
    https://groups.google.com/forum/#!topic/discuss-webrtc/2Q4SsOTq3M0
    "Temporal Scalability"
    http://bloggeek.me/webrtc-h264-vp8/
    Wird hier dann in den Kommentaren auch erwähnt und scheint ein Äquivalent zu dem angesprochenen Skalierungsverfahren bei H264 zu sein.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADMIRAL Sportwetten GmbH, Rellingen
  2. generic.de software technologies AG, Karlsruhe
  3. ITDZ Berlin über Kienbaum Consultants International GmbH, Berlin
  4. TGW Software Services GmbH, Teunz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 149,90€ (Bestpreis!)
  2. 214,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  4. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31