1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Nougat ist die…

Android 4.4 Kitkat liegt noch bei 12 Prozent?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Android 4.4 Kitkat liegt noch bei 12 Prozent?

    Autor: Spaghetticode 06.02.18 - 11:07

    Das bedeutet wohl, dass eine nennenswerte Anzahl von Leuten ihre Smartphones länger als 2 Jahre nutzen. Und dass App-Entwickler darauf achten müssen, dass ihre App auch auf 4.4 läuft, denn die „Alt-Smartphone-Besitzer“ sind nicht zu vernachlässigen.

    Ich find's gut, dass so weniger Elektroschrott entsteht und weniger Ressourcen verschwendet werden. Und die Alt-Smartphones haben noch den Vorteil, einen austauschbaren Akku und ein FM-Radio zu haben. Außer LTE ist bei den neuen Smartphones nichts hinzugekommen, was man unbedingt braucht.

    Damit die Leute mit „Alt-Smartphones“ lange Freude an ihrem Gerät haben, sollte Google die Betriebssystem-Updates übernehmen. Schließlich ist das im PC-Sektor der Standard, und dort klappt es deutlich besser mit dem Updaten.

  2. Re: Android 4.4 Kitkat liegt noch bei 12 Prozent?

    Autor: Niaxa 06.02.18 - 12:11

    Ich kenne genug, die ihre alten Androiden noch als Babyfone, Hotspot, Spielzeug für die Kids etc. nutzen. Ein E-Bookreader etc. braucht in meinen Augen kein Hochsicherheitszertifikat. Und dazu taugen die Teile allemal.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.18 12:12 durch Niaxa.

  3. Re: Android 4.4 Kitkat liegt noch bei 12 Prozent?

    Autor: Legacyleader 06.02.18 - 12:29

    Hab hier auch noch ein MiPad mit 4.4.4 welches nie ein Update gesehen hat. Fungiert als Spotify Connecticut und YouTube Sklave im Schlafzimmer.

    Ich hasse Computer!

  4. Re: Android 4.4 Kitkat liegt noch bei 12 Prozent?

    Autor: redmord 06.02.18 - 14:11

    Das nenne ich mal Upcycling!

  5. Re: Android 4.4 Kitkat liegt noch bei 12 Prozent?

    Autor: mieze1 06.02.18 - 16:39

    Vor nicht allzu langer Zeit hab ich Billiggeräte bei Saturn, Media Markt etc. gesehen, die immer noch mit Android 4.4 ausgeliefert werden. Es sind also nicht zwangsläufig Geräte, die lange genutzt werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Lörrach, Lörrach
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
    IT-Security outsourcen
    Besser als gar keine Sicherheit

    Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
    Von Boris Mayer

    1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
    2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
    3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land