Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikschnittstelle: Feature…

Deshalb brauchen wir Vulkan.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deshalb brauchen wir Vulkan.

    Autor: C00kie 10.03.15 - 16:18

    DX12 ist auf die neuesten Windowsversionen beschränkt, in einer teils intransparenten Abstufung, Metal gibts nur für iOS Geräte, Mantle wird sich nicht durchsetzen, weil Nvidia es nicht unterstützt.

    Vulkan ist die einzig wirklich vielversprechende Lösung für alle Plattformen, wird low level access und wenig overhead bieten und damit modernen Spielen den Weg ebenen.
    Es hat bereits eine breite Front namhafter Engines und Unterstützer hinter sich.
    Ich hoffe sehr, dass es neuer Standard wird und DX12 und co überflüssig macht - das hätte auch gleich den positiven Nebeneffekt, dass Windows auf dem PC seine Monopolstellung nicht mehr an der exklusiven Grafik-API festmachen kann.

  2. Re: Deshalb brauchen wir Vulkan.

    Autor: LeoHart 10.03.15 - 16:28

    Mantle wurde doch in Vulkan eingegliedert.
    So gesehen stellt Mantle die "Basis" von Vulkan.

    Daher kann von durchsetzen nicht die Rede sein. Mantle steht nicht mehr zur Debatte.

  3. Re: Deshalb brauchen wir Vulkan.

    Autor: nille02 10.03.15 - 16:35

    C00kie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vulkan ist die einzig wirklich vielversprechende Lösung für alle
    > Plattformen, wird low level access und wenig overhead bieten und damit
    > modernen Spielen den Weg ebenen.

    Und Vulkan zaubert Features in die Hardware die sie eigentlich nicht kann? Vulkan wird auch etwas vergleichbares wie die Feature Levels benötigen, oder wieder mit Extensions verwirrung stiften.

  4. Re: Deshalb brauchen wir Vulkan.

    Autor: C00kie 10.03.15 - 16:50

    Wenn die wichtigsten Entwickler für die Schnittstelle entwickeln, werden die Hardwarehersteller nicht umhin kommen, es anständig zu unterstützen. Mag mit älteren Karten nicht funktionieren, aber das ist bei neuen DirectX Versionen auch nicht der Fall, in den voll ausgebauten feature levels. Da AMD sowieso schon an Bord ist, muss nur Nvidia nachziehen, und die werden sich sicherlich nicht den Kundenkreis verkleinern wollen, wenn sie nur Windows und Direct X unterstützen.

  5. Re: Deshalb brauchen wir Vulkan.

    Autor: Sinnfrei 10.03.15 - 16:52

    Vulkan hat auch Extensions, wie OpenGL. Kommt immer auf die Implementierer an was wirklich genutzt wird. Aber grundsätzlich wäre es natürlich schlauer Vulkan zu nutzen, weil man damit mehr Nutzer erreicht, und das auf alle Betriebssysteme (zum Beispiel SteamOS), ohne großen Aufwand, bringen kann.

    __________________
    ...

  6. Re: Deshalb brauchen wir Vulkan.

    Autor: Allandor 10.03.15 - 17:00

    C00kie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DX12 ist auf die neuesten Windowsversionen beschränkt, in einer teils
    > intransparenten Abstufung, Metal gibts nur für iOS Geräte, Mantle wird sich
    > nicht durchsetzen, weil Nvidia es nicht unterstützt.
    >
    > Vulkan ist die einzig wirklich vielversprechende Lösung für alle
    > Plattformen, wird low level access und wenig overhead bieten und damit
    > modernen Spielen den Weg ebenen.
    > Es hat bereits eine breite Front namhafter Engines und Unterstützer hinter
    > sich.
    > Ich hoffe sehr, dass es neuer Standard wird und DX12 und co überflüssig
    > macht - das hätte auch gleich den positiven Nebeneffekt, dass Windows auf
    > dem PC seine Monopolstellung nicht mehr an der exklusiven Grafik-API
    > festmachen kann.
    sry, erstmal lol
    Bei Vulkan weiß man doch noch viel weniger. Bei DirectX gibt es nur ein paar Featurelevel, bei Vulkan Extensions ohne Ende. Wenn eine GPU z.B. die DirectX 12.x Spezifikation nicht erfüllt, erfüllt sie auch nicht entsprechende Vulkan Spezifikationen. Ergo wird es mit Vulkan noch komplizierter für Käufer.

    Aber typisch für Golem das sie das die erst mal wieder nur meckern können. MS hätte auch gleich sagen können, nur DX12 mit zukünftigen DX12 Karten. Und dann wäre das Gemecker gleich noch viel größer.
    Freut euch doch lieber das eure aktuellen GPUs auch noch dem ersten Feature Level von DX12 entsprechen.

    Abgesehen davon. Das mit den verschiedenen Feature Leveln ist auf druck der GPU-Entwicklern entstanden. AMD unterstützt inzwischen die meisten Features in Hardware. nVidia hinkt da ein wenig hinterher. Mag aber auch damit zu tun haben, das AMD hier dank der Konsolen-Deals ohnehin schon näher mit Microsoft verknüpft war und man daher in etwa schon wusste was gefordert wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. enercity AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-63%) 16,99€
  4. (-50%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

  1. Swansong: Weitere Vampire schleichen sich an
    Swansong
    Weitere Vampire schleichen sich an

    Nach jahrelanger Pause für Vampire: The Masquerade wurde nun das dritte Spiel innerhalb kurzer Zeit angekündigt: Swansong wird ein handlungsbasiertes Rollenspiel. Außerdem erscheinen Bloodlines 2 und ein interaktives Adventure namens Coteries of New York.

  2. Berlin und NRW: Ikea-Tochter Taskrabbit startet auf dem deutschen Markt
    Berlin und NRW
    Ikea-Tochter Taskrabbit startet auf dem deutschen Markt

    Die Ikea-Tochter Taskrabbit startet ihre Dienste in Deutschland, kündigt Chefin Chefin Stacy Brown-Philpot an. Unter anderem werden Ikea-Möbel montiert. Das Startup war bereits 2017 von Ikea gekauft worden.

  3. Pixel 4: Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
    Pixel 4
    Google will Gesichtsentsperrung sicher machen

    Die Gesichtsentsperrung des Pixel 4 funktioniert auch dann, wenn der Nutzer die Augen geschlossen hat - ein sicherheitstechnischer Nachteil. Google arbeitet bereits an einem Update, das geöffnete Augen zum Entsperren voraussetzt; besonders eilig hat es das Unternehmen aber offenbar nicht.


  1. 11:01

  2. 10:37

  3. 10:10

  4. 09:51

  5. 09:33

  6. 09:09

  7. 07:50

  8. 07:32