1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikschnittstelle: Windows 10…

Als ob man directx12 ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als ob man directx12 ...

    Autor: bubbleblubb 02.10.14 - 16:38

    ... nicht auch für Windows 8 bereitstellen kann.
    Wenn das ein Verkaufsargument ist?

  2. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: tingelchen 02.10.14 - 16:54

    Das macht MS schon länger. Natürlich ist es möglich DX12 sogar für Vista bereit zu stellen. Die Unterstützung erfolgt jedoch für ältere Windows Versionen erst später.

    Zwangsweise. Denn durch die kürzeren Release Zyklen ist eine hohe Fragmentierung von laufenden Windows Version unumgänglich. Wenn sich daher DX12 durchsetzen soll, muss es auch für ältere System verfügbar sein.

  3. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: Nephtys 02.10.14 - 17:11

    bubbleblubb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... nicht auch für Windows 8 bereitstellen kann.
    > Wenn das ein Verkaufsargument ist?

    Bitte was?

    Klar, es ist ein Verkaufsargument für ein Produkt, welches den Nutzer 0¤ kostet.

    Böses Microsoft, will dauernd nur mein 0 Geld. Dabei ich doch gar nicht 0 Geld. Woher soll ich nur 0 Geld haben? Und das kommt ja alle paar Jahre! In ein paar Jahren habe ich dann ja quasi 2 mal 0 Geld bezahlt. Oh nein! Diese Banditen!

  4. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: non_sense 02.10.14 - 17:20

    bubbleblubb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... nicht auch für Windows 8 bereitstellen kann.
    > Wenn das ein Verkaufsargument ist?

    Das hat man schon mit DX10 und Windows Vista/7 gemacht ;)
    DX10 für Win XP gabs offiziell nämlich nicht.

  5. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: Allandor 02.10.14 - 17:30

    bubbleblubb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... nicht auch für Windows 8 bereitstellen kann.
    > Wenn das ein Verkaufsargument ist?


    kann man nicht, wegen des veränderten Backends.

    Oder anders, ja man könnte, der Aufwand wäre aber verdammt hoch und teuer.

  6. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: nille02 02.10.14 - 18:53

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DX10 für Win XP gabs offiziell nämlich nicht.

    Selbst inoffiziell habe ich nie was lauffähiges gesehen.

  7. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: nille02 02.10.14 - 18:55

    bubbleblubb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... nicht auch für Windows 8 bereitstellen kann.
    > Wenn das ein Verkaufsargument ist?

    Das es nicht ginge hat auch nie jemand gesagt. Es ist wohl eine kosten nutzen Rechnung.

  8. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: pythoneer 02.10.14 - 20:23

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kann man nicht, wegen des veränderten Backends.
    >
    > Oder anders, ja man könnte, der Aufwand wäre aber verdammt hoch und teuer.

    Wie hoch und teuer ist denn "verdammt" ?

  9. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: non_sense 02.10.14 - 20:38

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst inoffiziell habe ich nie was lauffähiges gesehen.

    Soll zwar angeblich Anleitungen geben, wie man es installieren kann, habs aber nie getestet.

  10. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: nille02 02.10.14 - 20:48

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Selbst inoffiziell habe ich nie was lauffähiges gesehen.
    >
    > Soll zwar angeblich Anleitungen geben, wie man es installieren kann, habs
    > aber nie getestet.

    Die habe ich auch gesehen, aber nichts lauffähiges und nichts was über dxdiag hinaus ging. Was nutzt es die Runtime sich irgendwie hinbasteln wenn es nichts gibt was sie ansprechen könnte.

  11. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: derats 02.10.14 - 21:11

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allandor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kann man nicht, wegen des veränderten Backends.
    > >
    > > Oder anders, ja man könnte, der Aufwand wäre aber verdammt hoch und
    > teuer.
    >
    > Wie hoch und teuer ist denn "verdammt" ?

    Naja WDDM 2.0 ist schon ne erhebliche Umstellung, aber andererseits sollte man sich keine Illusionen darüber machen, dass das irgendeinen anderen Grund außer Gamer-Marktanteile anzapfen hätte.

    NT ist ziemlich modular, die APIs sind versioniert, es wäre von der Integrationsarbeit her überschaubar WDDM 2.0 von NT 6.4 auf NT 6.1..3 zu portieren.

  12. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 03.10.14 - 05:31

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bubbleblubb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... nicht auch für Windows 8 bereitstellen kann.
    > > Wenn das ein Verkaufsargument ist?
    >
    > Das hat man schon mit DX10 und Windows Vista/7 gemacht ;)
    > DX10 für Win XP gabs offiziell nämlich nicht.

    Anders als Apple hat MS nicht die volle Kontrolle darüber welche Hardware mit dem Gerät betrieben wird. Und anders als die Desktop Linux Distributoren kann MS nicht einfach sagen: Naja, es sollte funktionieren. Wenn nicht ist das euer Problem. Einmal kompilieren und als TAR-Ball zum Download anbieten reicht halt nicht wenn du MS heißt. Als MS musst du bis zum St. Nimmerlein-Tag Support liefern und das kostet Geld. Das ist ein nicht unwesentlicher Fakt der von der Desktop-Linux-Gemeinde nur allzu gerne ignoriert wird und wohl einer der wesentlicheren Gründe warum MS im Desktop-Bereich so stark geworden ist.

    Wenn ich das richtig sehe wird es ein Update für DX11 geben, welches diverse neue Features von DX12 unterstützt (evtl. teilweise durch langsame SW-Emulation). Damit bleiben alle zukünftigen Spiele auf Windows Vista, 7, 8 und 8.1 generell spielbar. Windows 10 wird DX11 und DX12 voll unterstützen. Es wird also jeder bedient und keiner bleibt außen vor. Jeder kann spielen. Es ist eine Krankheit unserer Zeit das jeder immer unbedingt das aktuellste haben muss. Nicht weil er es braucht! Sondern damit er anderen zeigen kann: Ich hab bereits das neue iHirngespinst. Anders ist es auch nicht zu erklären warum Leute tagelang vor Läden campieren um ein Gerät zu kaufen, das lediglich 20% leistungsfähiger als der Vorgänger ist und für das es in den ersten 2-4 Wochen sowieso fast keine exklusiv Apps weil die App-Hersteller ihr Geld mit der Masse machen.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  13. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.10.14 - 12:37

    oder für Windows 98...

  14. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: jack_torrance 03.10.14 - 13:46

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist eine Krankheit unserer Zeit das jeder immer unbedingt das aktuellste haben muss.

    Ja, aber nicht jeder lässt sich da zutexten.
    Ich richte mich nach meinen Bedürfnissen oder dem Komfort, den ich für nötig/angenehm halte: Mein Handy läuft knapp 2 Wochen auf Akku, dafür verzichte ich auf so manche Smartphone-Funktion (mein Display ist auch selten verschmiert und noch nie gebrochen). Die Spiegelreflex-Kamera ist zwar groß, macht dafür die geilsten Fotos und die Fotos landen nicht in einer Cloud. Meinen Traum eines 13-Zoll-Laptops für unter 500 Euro habe ich mir verwirklicht und dafür auf so ein eingeschränktes (wenn auch "angesagtes") Tablet verzichtet.

    Und bei Windows bin ich gerne von XP auf das inzwischen ausgereifte 7 umgestiegen (denn das Windows 8 aufm Laptop ist zwar nicht übel, aber konnte mich aufgrund einiger negativer Punkte nicht zu einem Kauf überzeugen). Es gibt auch Beständigkeit, zumindest über ein paar Jahre. Man muss heute zwar regelrecht danach suchen, aber es gibt sie. Und wenn es wirklich tolle Neuerungen gibt, bin ich auch dabei, mit aufzuspringen! So war eines der besten Tools für mich z.B. Telegram, um endlich mit hohem Komfort wieder mit Smartphone-Freunden in Kontakt zu kommen. Ich wünschte, Skype würde sich mal wieder zu einer brauchbaren Software entwickeln, dann könnte man auch mal wieder bildtelefonieren (vermissen tu ichs aber auch nicht).

    Es wird diese Outsider - oder "Selbstdenker" - immer geben. Sieh das Positive! ;)

  15. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: jack_torrance 03.10.14 - 13:59

    Oh bei der Gelegenheit könnte man etwas Off-Topic mal Meinungen zu über- und unterschätzten Neuerungen (grob im Bereich Software und IT-Hardware) zusammentragen... ich fang mal an:

    Überschätzt:
    - Facebook, Instagram, Twitter (letzterer ist manchmal noch ganz informativ)
    - Tablets
    - Windows 8

    Ganz nützlich:
    - Smartphones mit brauchbarer Kamera und Off-/Online-Kontrolle der Daten
    - Clouddienste wie Dropbox/Wuala/etc (für wenig "heikle" oder verschl. Daten / Fotos nach Partys bequem mit Leuten Teilen, die 300km weit weg wohnen)
    - 3D-Drucker (für gewisse Anwendungen ein Ding der Zukunft, z.T. auch überschätzt)
    - Oculus Rift und ähnliche Projekte

    Unterschätzt:
    - 13-Zoll-Laptops gegenüber Tablets, kleine Projekte wie Raspberry Pi
    - NUC-Systeme von Intel
    - Telegram als plattformübergreifende Kommunikation (Smartphone, PC, etc)
    - freie Software wie Audacity/GIMP/7zip/nächstes OpenShot, die bei mir inzwischen nach Jahren kommerzielle Software abgelöst haben
    - generell plattformunabhängigkeit und Systeme wie Linux/BSD
    - überlegene Class D Audioverstärker (endlich auch 5.1 etc)
    - Geräteverbindungen wie HDMI oder USB3.1 in Verbindung mit Technologien wie CEC zur geräteübergreifenden Steuerung mit einer Fernbedienung/Tastatur/etc

  16. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: derats 03.10.14 - 16:49

    Denn Class-D-Verstärkern hängt leider noch der Ruf der alten PWM-Kisten an... die waren ja wirklich furchtbar. Aber die neueren mit closed-loop-feedback (de-facto sind das Delta/Sigma-Wandler, nur eben mit Leistungs-MOSFETs am Ausgang statt weiteren digitalen Filtern und Registern zwecks Wandlung zu PCM) sind unglaublich gut und noch effizienter als die alte PWM-Generation mit fixer Schaltfrequenz.

    Rein auf den Papier sind allerdings immernoch vollintegrierte AB-Endstufen einige Größenordnungen besser in Sachen Verzerrungen, Intermodulation hat man dagegen bei den neuen Class-D Controllern sehr gut in den Griff bekommen, da sind die ebenbürtig.

  17. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: xmaniac 03.10.14 - 23:17

    bubbleblubb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... nicht auch für Windows 8 bereitstellen kann.
    > Wenn das ein Verkaufsargument ist?

    ...wird doch garantiert auch gemacht. Alles andere ist sugestiver Schlagzeilen-FUD!

  18. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: bubbleblubb 03.10.14 - 23:55

    Noch mehr Off Topic gehts nich mehr?

    Ich habe mich ursprünglich gefragt, warum ich mir Win 10 Kaufen sollte.
    Directx12 haut mich jetzt nicht so vom Hocker.
    Und beim neuen alten Startmenü muss ich mich schon fast am Stuhl festhalten, dass ich nicht einschlafe.

  19. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: Moe479 04.10.14 - 00:50

    er meinte damit dx12 als argument für win10 ... so wie es dx10 für vista und win7 sein sollte.

  20. Re: Als ob man directx12 ...

    Autor: jack_torrance 04.10.14 - 02:34

    bubbleblubb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch mehr Off Topic gehts nich mehr?
    Ja doch, wär schon drin gewesen ;-)

    > Ich habe mich ursprünglich gefragt, warum ich mir Win 10 Kaufen sollte.
    > Directx12 haut mich jetzt nicht so vom Hocker.
    > Und beim neuen alten Startmenü muss ich mich schon fast am Stuhl
    > festhalten, dass ich nicht einschlafe.
    Ja eben, wozu von Windows 7 weg wechseln.
    Damit ein weiterer Nutzer, der eher zu den beständigen zu zählen ist als zu jenen, die unabhängig vom Sinn immer alles neue haben müssen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  3. TKI Automotive GmbH, Kösching, Ingolstadt
  4. Müller - Die lila Logistik AG, Besigheim-Ottmarsheim (bei Ludwigsburg)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-44%) 13,99€
  2. 29,99€
  3. (-82%) 3,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
    IT in Behörden
    Modernisierung unerwünscht

    In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
    Ein Bericht von Andreas Schulte

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
    3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt