Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikschnittstelle: Windows 10…

Sollte man aufgrund von DX12 mit dem Grafikkartenkauf warten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sollte man aufgrund von DX12 mit dem Grafikkartenkauf warten?

    Autor: non_sense 02.10.14 - 17:18

    Joa, die Leistung meiner Grafikkarte neigt sich so langsam dem Ende entgegen (Geforce 9600GT) und ich bin am Überlegen, mir eine neue Grafikkarte zu kaufen.

    Sollte man jetzt aufgrund von DX12 bzw. Mantle (ich weiß noch nicht, obs eine nvidia oder AMD Karte wird) mit dem Kauf warten? Oder sind alle DX11 Karten auch mit DX12 kompatibel?

  2. Re: Sollte man aufgrund von DX12 mit dem Grafikkartenkauf warten?

    Autor: Allandor 02.10.14 - 17:33

    DX11 bzw. 11.1 Karten profitieren bereits von DX12 wenn die Spiele darauf laufen. Nur das Feature Level ist ein anderes.

    Z.B. alle GCN Karten profitieren direkt von DX12 (wenn es denn vom Spiel unterstützt wird).

  3. Re: Sollte man aufgrund von DX12 mit dem Grafikkartenkauf warten?

    Autor: booyakasha 02.10.14 - 17:57

    Soweit ich weiss, gibts darauf noch keine klare antwort.
    Die neuen 9er Nvidias, sowie die DX11.2 unterstützenden AMD-Grafikkarten werden evtl unterstützt, allerdings wird ja beinahe zeitgleich ein DX11 Update kommen, das im Grunde die selben Funktionen bietet, gleichzeitig nicht die Low-Level-API beinhaltet und dafür aber wiederum voll kompatibel zu den aktuellen 11.2 Grafikkarten sein soll..

    Kommt DX12 einem SLI-Gespann eigentlich zu Gute? In meinen Augen könnte doch ein geringerer CPU-Overhead auch in Verbindung mit den oftmals nicht voll umgänglich zur Verfügung stehdenden PCI-Lanes von SLI-Grafik mit zwei oder drei Karten einen enormen Leistungsschub erzeugen.

    Für mich ist auf alle Fälle mal klar, dass ich mit dem Kauf neuer Hardware vorerst noch etwas zuwarte. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, besorg ich mir ein neues OS(Weil derzeit Win7 und jedes 2. Windows gut ist :-)), nen neuen Prozi (Broadwell?), ein neues Board (weil derzeit miniITX - ergo nur ein PCI-Slot), mindestens eine neue Grafikkarte(Nvidia GM210? DirectX12? SLI?) , sowie eine neue SSD(m2?) und eine Hand voll RAM (DDR4?).

  4. Re: Sollte man aufgrund von DX12 mit dem Grafikkartenkauf warten?

    Autor: The-Master 02.10.14 - 18:43

    Die aktuellen 900er Karten von Nvidia sollen DX12 wohl bereits unterstützen können. Wurden ja auch zeitgleich announced.

  5. Re: Sollte man aufgrund von DX12 mit dem Grafikkartenkauf warten?

    Autor: unknown75 03.10.14 - 10:52

    Wenn du nach den APIs gehst, dann würde ich aktuell lieber zu den AMD Karten greifen, da Mantle bereits existiert und auch von diversen AAA Titeln unterstützt werden soll.

    http://videocardz.com/51018/exclusive-upcoming-games-support-mantle

    Unter anderem GTA 5 ^^
    DX12 wird noch eine ganze Weile brauchen bis zum "Verkaufsstart", allerdings musst du selbst wissen wie lange du mit dem Kauf einer neuen Karte warten willst.

  6. Re: Sollte man aufgrund von DX12 mit dem Grafikkartenkauf warten?

    Autor: Hotohori 03.10.14 - 17:39

    Vielleicht wäre ja eine günstige Übergangskarte eine Idee? Die du dann in 1-2 Jahren wieder ersetzt. Weiß ja nicht was du in eine neue Karte überhaupt investieren willst.

    GTX 750 ab ~90 Euro
    GTX 750TI ab ~110 Euro
    GTX 660 ab ~140 Euro

    Kartenvergleich inkl. deiner alten

    Sind jedenfalls schon mal deutlich schneller als deine Alte. Die GTX 660 besaß ich selbst noch bis vor kurzem und war wirklich nicht schlecht.

    Für eine Übergangskarte wäre so etwas sicherlich nicht verkehrt, wenn du dann in 1-2 Jahren eine teurere kaufen willst, die DirectX 12 komplett unterstützt und dann wieder 5+ Jahre reichen soll. In ~1 Jahr kommen eh die neuen NVidia raus in noch kleinerem Bauverfahren (20nm?) und dann gibt es eh noch mal einen kräftigen Geschwindigkeitsschub.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  2. UDG United Digital Group, Herrenberg
  3. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  4. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€ statt 19,99€
  2. 4,99€
  3. 7,99€
  4. 4,60€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
    Amazons Patentanmeldung
    Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

    Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.

  2. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  3. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.


  1. 10:57

  2. 13:20

  3. 12:11

  4. 11:40

  5. 11:11

  6. 17:50

  7. 17:30

  8. 17:09