Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hackintosh: Atom-Nutzer bleiben…
  6. Thema

Warum will man überhaupt OSX installieren?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: Supreme 03.11.09 - 15:51

    Blork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie lange dauerte es bis Apple User Google Earth nutzen

    In Minus 3 Jahren.

  2. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: Blork 03.11.09 - 15:52

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blork schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und es kann mir im Gegenzug keiner erzählen was an
    > > OSX so toll sein soll, dass man es unbedingt haben muss.
    >
    > Hörst du hiasB nicht zu? Time Machine! Time Machine!!!!


    Und? Ich habe RAID RAID > das ist das wo man bei Apple 680 € extra zahlt :-)

  3. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: Deven 03.11.09 - 15:55

    > Jo, Windows 7 Ultimate 64bit, da ist ja nicht mal ein Mailclient dabei!
    > Ausserdem funktioniert mein Scanner nicht und die Software für meine
    > Kameras geht auch nicht. Das Farbmanagement will auch noch nicht so
    > wirklich, die Kalibrierungssoftware läuft nämlich nicht ...

    Wohl ist ein Mailclient dabei, aber wenn man nicht das Update "Windows Live Essential" installiert, dann hat man selber schuld.

    Beim Scanner kommt es auf das Alter drauf an, mein 2 Jahre alter Canon (multifunktionsgerät) wurde ohne Probleme erkannt, genauso wie sogut wie alle Treiber meines Netbooks und meines Hauptrechners. Natürlich nur mit Windows Standardtreiber, aber okay. Die offiziellen Herstelllertreiber hab ich dann nachinstalliert, aber es hat wenigstens alles auf anhieb funktioniert.
    Beeindruckend finde ich bei Windows 7 auch, dass es mit älteren Treibern (für XP) klar kommt und die Geräte funktionieren sehr gut.

  4. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: Blork 03.11.09 - 15:55

    natoll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blork schrieb:
    >
    > > Ich kann es dir sagen was OSX nicht kann:
    > >
    > > Aktuelle Software, aktuelle Hardware. Ich kann kaufen wann, was und wo
    > ich
    > > will. Anschließen und es läuft.
    > >
    > > Machen wir mal Fotoabzüge im Internet: Software Win only.
    > >
    > > Adobe CS4 mit GFX Unterstützung Win Only.
    >
    > Äh, wenn du CS4 benutzt und deine Abzüge beim billigen Krauter bestellst,
    > dann machst du unter jedem OS was falsch.
    >
    > Ich hab hier nen Laden mit einer Fuji Frontier für die ich auch die ICC
    > Profile habe und der kriegt meine Bilder einfach per WebDAV übermittelt.


    Die meisten meiner Fotos finden ihren Platz als Acrylveredelung an der Wand.

    Ja, ICC Profile nutze ich auch.

    Bearbeitest du deine Fotos am MacBook? Oder am Glossy iMac? :-)


    >
    >
    > >Wie lange dauerte es bis Apple
    > > User Google Earth nutzen konnten, wie lange wird es noch dauern bis
    > Apple
    > > User Games spielen können die neu auf dem Markt kommen …
    >
    > An Spielen habe ich keinen Bedarf, aber danke troztdem.
    >
    > >
    > > an muss immer warten. Und es kann mir im Gegenzug keiner erzählen was an
    > > OSX so toll sein soll, dass man es unbedingt haben muss.
    > >
    > > BTW: Schon mal einen Blick auf Win 7 geworfen?
    >
    > Jo, Windows 7 Ultimate 64bit, da ist ja nicht mal ein Mailclient dabei!
    > Ausserdem funktioniert mein Scanner nicht und die Software für meine
    > Kameras geht auch nicht. Das Farbmanagement will auch noch nicht so
    > wirklich, die Kalibrierungssoftware läuft nämlich nicht ...

    Dann müssen das aber 10 Jahre alte Geräte sein. Meine liefen auf anhieb, ohne dass ich die Software CD bemühen musste.

    Zur not zieht man die SW ausm Netz.

  5. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: Supreme 03.11.09 - 15:56

    hiasB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Offensichtlicher kann man sich als Mac-Jünger wohl auch nicht präsentieren :->

  6. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: chaos_abl 03.11.09 - 15:56

    Dir ist aber schon klar, dass RAID != Backup ist, oder?

  7. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: Blork 03.11.09 - 15:58

    chaos_abl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist aber schon klar, dass RAID != Backup ist, oder?


    Schon klar. Aber bei heutigen Plattenpreisen …

    Zur Not hat man ja auch die Systemwiederherstellung. Die funktioniert seit XP zuverlässig und hat mir schon einmal das Leben gerettet :-)

    Und achja das gab es auch vor der TIMEMACHINE.

  8. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: der Dau 03.11.09 - 16:03

    So, ich bin der DAU hier.
    Hab mir vor 1 1/2 Jahren einen relativ preisintensiven Windows PC gekauft. Halbes Jahr später wollte ich gern noch ein Notebook und da mir die Macbooks immer schon gut gefielen ist`s so eins geworden (war sogar günstiger als der PC obwohl nichtmal Minimalversion).
    Ich kann nicht mit vielen Fachbegriffen um mich werfen um mein pro für Mac OSX zu untermauern, bin halt der DAU...
    Jedenfalls läuft der Windows PC nur noch alle paar Wochen und dann eigentlich nur weil da noch irgendwelche Daten drauf liegen die ich grad mal wieder brauch. Sonst mach ich alles mit dem Macbook weil es sich damit einfach sehr viel flüssiger, angenehmer, intuitiver arbeiten lässt. Hab zwar das eine oder andere zusätzliche Programm installiert, Geld hab ich aber für keins ausgegeben, alles Freeware. MacOS bringt ansich aber alles mit was man (zumindest ich) braucht.
    Windows nervt mich nur mit ständigem Rumgezicke, kenn ich mit dem Macbook garnicht. Mir ist komplett egal was es evtl. für Spezialsoftware gibt die nur unter Windows läuft. Brauch ich alles nicht, und so wird es 90% der privaten PC Nutzer gehen.
    Spiele spiel ich nicht ... bis auf Civilisation aber sogar dafür hab ich einen kostenlosen Mac Klon gefunden. Gut zocken werden noch einige mit dem Rechner, gibt aber immernoch genug die das nicht tun und für die es, würden sie es kennen MacOS eine echte Alternative wär.

    Wenn es also eine einfache Variante gäbe MacOS auf dem PC zu installieren würd ich das sofort tun.

    Ach ja, auf dem Firmenrechner läuft nun auch Windows 7. Ist vielleicht gewöhnungssache, kommt für mich aber immer noch nicht an die Ergonomie von Snow Leopard ran.

  9. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: Linux 7 03.11.09 - 16:05

    Blork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Diese "Wenns nicht geht brauche ich es auch nicht Mentalität" ist bei Apple
    > Usern weit verbreitet.

    Das Runterreden von Problemen können Linuxer mindestens genauso gut. Wie bei der Sicherheitslücke, die die ach so aktive Linuxcommunity erst nach 8 Jahren entdeckt hat und das dann mit "wenn das bisher keiner gefunden hat wirds wohl nicht so wichtig gewesen sein" runtergespielt hat. Aber bei denen sind Nachteile ja generell eher Vorteile...

    "Wenn etwas nicht funktioniert, hat es das eh nicht verdient, unter Linux zu laufen" ;)

  10. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.11.09 - 16:05

    > Ich kann es dir sagen was OSX nicht kann:
    >
    > Aktuelle Software,
    Welche?

    > aktuelle Hardware.
    Ja, Apple ist beim Hardwareangebot zu restriktiv - z.B. fehlt mir ein Desktop. Bei einem Notebook hingegen habe ich mit der Auswahl weniger Probleme. Und mit den Fähigkeiten des OS hat das nun mal gar nichts zu tun.

    > Ich kann kaufen wann, was und wo ich
    > will. Anschließen und es läuft.
    So viel zur Theorie. Ich habe mittlerweile eine zweistellige Zahl von DAUs auf Linux und OS X migriert, keiner wollte zurück und ich spare mir die jährliche Neuinstallation. Hinzu kommen Scanner und Drucker, die unter Windows schon lange nicht mehr unterstützt werden, die CUPS (Drucker) oder Sane allerdings noch zum Laufen bringen. So viel zum Thema "Einfach mal anstecken".
    Hinzu kommt dass auf nem P3 kein XP, Vista und Co. mehr vernünftig läuft, Linux allerdings schon. -> Individuell bewerten ist die einzige Möglichkeit das beste OS zu finden.

    > Machen wir mal Fotoabzüge im Internet: Software Win only.
    Stimmt nicht. Es gibt diverse Angebote mit FTP-Upload oder Java Applet. Bei iPhoto hast Du auch eine Integration im Programm (ok, etwas teuer, aber möglich). Schlecker und DM fallen aus - das kann ich aber absolut verkraften, da die Bilder weder sonderlich gut, noch für die Qualität sonderlich günstig sind.

    > Adobe CS4 mit GFX Unterstützung Win Only.
    Kauft der Privatanwender natürlich. 95% der User oder? Es bestreitet keiner, dass es Ausnahmen gibt, die ein bestimmtest System voraussetzen. Installier mal Bind, nen DHCP Server, OpenSSH und Co. unter Windows ...

    > Wie lange dauerte es bis Apple
    > User Google Earth nutzen konnten, wie lange wird es noch dauern bis Apple
    > User Games spielen können die neu auf dem Markt kommen …
    Als Spielestarter ist Windows besser - das wissen wir alle.

    > an muss immer warten. Und es kann mir im Gegenzug keiner erzählen was an
    > OSX so toll sein soll, dass man es unbedingt haben muss.
    Dir vielleicht nicht, wenn Du spielst und Adobe Produkte in vollem Umfang privat nutzen musst. Ich hingegen hab keine Lust mich mit Recovery Versionen von irgendwelchen Windows DAUs zu spielen, die dann auch nie ein Backup haben, weil Windows das dann ja nicht kann. Hinzu kommen veraltete Virenscanner von vor x Jahren, Registry Zumüllung, nichtlaufende Installationsprogramme, usw.
    Im Gegenzug ein OS, das einfach gehalten ist, Backups integriert hat, deren Installationsroutine an Einfachheit kaum zu übertreffen ist, das aktuell von Viren und Co quasi unbetroffen ist und bei dem der Benutzer nicht ständig Admin sein muss. Dazu bessere Bedienbarkeit.

    > BTW: Schon mal einen Blick auf Win 7 geworfen?
    Nutze ich täglich in der Arbeit. Finde ich gut, mit einigen gravierenden Fehlern, die jedoch größtenteils an unserem Pilot-Client liegen dürften.

  11. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: Supreme 03.11.09 - 16:06

    hiasB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So? > 25.000 Pakete bei Debian ... installierbar ohne auch nur einmal den Browser zu öffnen

    Paket != Programm.
    Gerade bei Debian werden die Programme sehr stark aufgeteilt. Üblicherweise in drei oder mehr Pakete. Hinzu kommt das es auch sehr viele 'System'-Software existiert, in form von Tools und Bibliotheken mit denen der Anwender selbst gar nicht in Berührung kommt.

    Das reduziert die Zahl der Endanwender-relavaneten Pakete auf gut geschätzte 1000-5000, je nachdem wie Profi man sein will ;)

    Auf der anderen Seite, wenn du dir mal Software-Seiten für Windows anschaust, dann findest du alleine bei Freeware-Seiten schon mehr als 25.000 angebote. Und das sind dann wirklich nur reine Programme.

    > Und was nutzt man am Schluss als Standard-Privat-User?

    World of Warcraft und youporn.tld.

    > Klar kann ich jetzt irgendwelche Nieschen aus der Holzkiste

    Mit dem unterschied das fast jeder irgendeine solche Nische hat und unter Windows die Wahrscheinlichkeit deutlich höher ist bedient zu werden. Und wenn dann mehrere Nischen zusammen kommen...

  12. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.11.09 - 16:07

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich für jedesmal "Time Machine" von dir 10 cent bekäme...
    >
    > Das lässt den Eindruck entstehen, dass das System eine Backupsoftware mit
    > einem haufen Krempel drumrum ist. Tiptop ;-)
    Es ist schlichtweg eine zentrale Funktion, die äußerst praktisch für eine vielgenutzte Workstation ist. Ich hab wenig Lust jede Stunde meine Arbeit selbst zu sichern - wem das gefällt, der kann das ja machen.

  13. Re: Nischensysteme....

    Autor: tomtom 03.11.09 - 16:08

    hiasb: "Komischerweise konnte mir hier noch keiner sagen, was OS X nicht kann."

    -> Datensicherung, wenn der Nutzer eingeloggt ist.

    Was ist das denn für ein Unsinn. D.h., der Rechner kann das nicht nebenbei machen, wenn grad nix zu tun ist und sowieso an ist. Nein, da muss ich auch noch abends zusätzlichen Strom verschwenden, damit der Kram gesichert ist.

    Wiki:
    "Auf die mit Time Machine gespeicherten Daten kann nur mit dem Mac, von welchem die Daten stammen, zugegriffen werden oder von einem neu aufgesetzten System aus. Es ist nicht möglich, von einem anderen Mac aus einzelne Daten anzusteuern, ohne dass die Daten dieses Computers überschrieben werden. Die Time Machine eignet sich deshalb nicht als Backup, wenn der Mac in Reparatur gegeben werden muss und man in der Zwischenzeit von einem zweiten Mac aus auf seine Daten zugreifen möchte. Des weiteren ist es nicht möglich zwei Backups zu synchronisieren."

    Übrigens liefert auch M$ ein kostenloses Backup-Tool mit, welches sogar ziemlich leicht zu bedienen ist -> also auch DAU tauglich. Es hat nicht den Komfort von TimeMachine und sieht nicht sehr hübsch aus, aber das ist ja eine völlig andere Frage, gerade bei der Datensicherung sicherlich nicht das Hauptproblem. Hier geht es um Funktionalität und gewünschten Nutzen, was auch von den Bedürfnissen abhängt. Ich will z.B. nicht auf die komplette Historie meiner Files zurückgreifen können, weil ich das schlicht weg nicht brauche und mir zu viel Speicher verschwendet. Insofern wären für mein Einsatzzweck beide Tools gleichgut, benutze aber beide Tools nicht).

    TimeMachine ist also kein Wunderwerk, wie es hier angepriesen wird. Wie schon erwähnt wurde: Die richtig guten Tools werden verkauft - weil es geht! Das ist überall das Selbe.

    Und mal allgemein:
    Plattform übergreifend verfügbare Software braucht man gar nicht für Vergleiche zu bemühen, es sei denn es gibt Einschränkungen, wie bei OpenOffice.

    Das stört mich auch immer, wenn man zu den tollen Linux Vorteilen zählt, dass man das kostenlose OpenOffice installieren kann. -> Das geht ja auch ohne Windows und hat mit dem OS ja nix zu tun. Die Vorteile sind da schon anderer Natur - aber die Verkaufen sich natürlich nicht so gut, wenn man Marktanteile zugewinnen möchte.

  14. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: Blork 03.11.09 - 16:10

    Linux 7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blork schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Diese "Wenns nicht geht brauche ich es auch nicht Mentalität" ist bei
    > Apple
    > > Usern weit verbreitet.
    >
    > Das Runterreden von Problemen können Linuxer mindestens genauso gut. Wie
    > bei der Sicherheitslücke, die die ach so aktive Linuxcommunity erst nach 8
    > Jahren entdeckt hat und das dann mit "wenn das bisher keiner gefunden hat
    > wirds wohl nicht so wichtig gewesen sein" runtergespielt hat. Aber bei
    > denen sind Nachteile ja generell eher Vorteile...
    >
    > "Wenn etwas nicht funktioniert, hat es das eh nicht verdient, unter Linux
    > zu laufen" ;)


    Ach runterreden können Windows User ja auch. So ist es ja nicht.

    Aber Fakten kann man nicht leugnen.

    Ich habe mir einen Rechner mit Core i7 Geforce 275 GTX, 8 Gig Ram, 2TB Platten im Matrix Raid, BluRAY und das mit WI7 Pro und einem Teuren LianLIGehäuse zusammengestellt.

    1500€

    Aus Spaß habe ich mal bei Apple geschaut was das da so kosten würde. Grafikkarte, gut, gibt es da gar nicht, RAID hmmm 680 € Extra???? Dafür kriege ich 3 High-End Boards.

    Jedenfalls wären dafür 3900 € (mit kleinerer Grafikkarte) nötig. Das ist mehr als doppelt so teuer.

  15. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.11.09 - 16:10

    > > Hörst du hiasB nicht zu? Time Machine! Time Machine!!!!
    >
    > Und? Ich habe RAID RAID > das ist das wo man bei Apple 680 € extra zahlt
    > :-)
    Wie vermutet - Konzept nicht kapiert - setzen, 6!
    Wenn Du in Deinem Raid versehentlich eine Datei veränderst, löscht oder überschreibst, wie stellst Du dann den Originalzustand wieder her? Na, dämmert's langsam?
    Hast Du auf Deinem Notebook Raid? Oder ignorierst Du auch noch gekonnt, dass ich den fehlenden erweiterbaren Desktop selbst nicht gut finde?

  16. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: lolskyy 03.11.09 - 16:11

    > "Start" steht schon seit Vista nicht mehr drauf). Unter OS X hast du dafür
    > den Apfel in der Ecke...


    Also ich habe keine Lust jedesmal auf ein Apfel zu drücken da bekomm ich ja ewig Hunger

  17. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.11.09 - 16:12

    Supreme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hiasB schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Offensichtlicher kann man sich als Mac-Jünger wohl auch nicht präsentieren
    > :->
    Komisch, dass mir die iPhone Apostel und iMac Freunde genau das Gegenteil erzählen. Ab und an bin ich übrigens auch der Linux Jünger oder der MS Jünger (z.B. im Firmenumfeld, wo Apple wenig zu bieten hat).
    Damit kann ich leben ...

  18. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: natoll 03.11.09 - 16:12

    Macbooks und ein älterer Pro und tatsächlich mit einem glänzenden Display, aber so wie das steht habe ich damit überhaupt keine Probleme, und auch der Eizo an der Dose ist nicht total matt.

    Scanner ist 3 Jahre alt und die Kameras zwischen 5 und 2 Jahren. Mal sehen was Capture 5 auf Win7 so kann, ViewNX 1.5 muss ich mir auch noch ansehen. Von Nikonscan 4 gibt es IMHO kein Update für Win7.

    Der Spyder II ist inzwischen wohl schon etwas in die Jahre gekommen, aber er tut seinen Dienst, ausser auf dem Win7.

  19. Re: Nischensysteme....

    Autor: tomtom 03.11.09 - 16:12

    "Aber umgekehrt: Time Machine/ hakelige Software für Linux/ hakelige Kaufsoftware für Windows"

    -> also da gigantisch viele Programme, die unter OSX verfügbar sind aus dem Unix/Linux Umfeld portiert worden sind, damit überhaupt mal ein paar Programme existieren, zieht die obige Behauptung wohl kaum.

    Wenn das alles hackelig unter Linux wäre, dann ist es das auch unter OSX.

  20. Re: Warum will man überhaupt OSX installieren?

    Autor: natoll 03.11.09 - 16:14

    Blork schrieb:
    --------------------------------------------------------------
    >
    > Zur Not hat man ja auch die Systemwiederherstellung. Die funktioniert seit
    > XP zuverlässig und hat mir schon einmal das Leben gerettet :-)
    >


    Ah ja, und damit kannst du dann auch gelöschte oder überschriebene Dateien wiederherstellen?

    Ist mir nie gelungen, seltsam.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Bochum, Bochum
  2. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht
  3. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  2. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  3. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  4. 9,99€ (Release am 24. Juni)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

  1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

  2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


  1. 00:03

  2. 12:12

  3. 11:53

  4. 11:35

  5. 14:56

  6. 13:54

  7. 12:41

  8. 16:15