Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hands on: Windows 8 neu gedacht

Typischer Microsoft-FAIL

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typischer Microsoft-FAIL

    Autor: tilmank 13.09.11 - 22:02

    Demnach "wird bald kein Display ohne Multitouch-Unterstützung mehr verkauft".

    Weil das so ergonomisch ist und die meisten Menschen ohnehin zuviel Geld haben!


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  2. Re: Typischer Microsoft-FAIL

    Autor: Trollversteher 13.09.11 - 22:06

    Typischer "zu kurz gedacht" fail. Wir sprechen uns in ein paar Jahren wieder...

  3. Re: Typischer Microsoft-FAIL

    Autor: Rapmaster 3000 13.09.11 - 22:07

    tilmank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das so ergonomisch ist und die meisten Menschen ohnehin zuviel Geld
    > haben!

    Wenn man sich nichts anderes vorstellen kann als senkrechte Monitore, dann ist das schon traurig...

  4. Re: Typischer Microsoft-FAIL

    Autor: AndyGER 13.09.11 - 22:09

    Ja. Das wird lustig. Und lukrativ für Physiotherapeuten und Chiropraktiker. Eine mehr als gewagte Behauptung.

    Eines ist jedoch klar: Sollte Apple jemals auf die Idee kommen, bei den iMacs Touchscreens zu verbauen, kauf ich mir nen MacPro. Auch wenn ich ihn nicht wirklich brauche. Und nen 27 Zoll Monitor. Fertig. Oder n MacBook Pro 17 Zoll. Keine Ahnung. Jedenfalls niemals nen Monitor mit Touch! ... :)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  5. Re: Typischer Microsoft-FAIL

    Autor: tilmank 17.09.11 - 22:47

    Rapmaster 3000 schrieb:

    > Wenn man sich nichts anderes vorstellen kann als senkrechte Monitore, dann
    > ist das schon traurig...
    Da muss ich mir garnichts vorstellen, meine Monitore sind schon lange neigbar!

    Du darfst dir auch gerne diesen Surface-Nachfolger von Samsung holen, der wurde wohl kürzlich auf der IFA vorgestellt. Darauf können du und 4 anderen Personen gleichzeitig jeder mit 10 Fingern produktiv "arbeiten", am besten im Stehen oder eben mit krummem Rücken sitzend. Am besten beruflich, viele Stunden hintereinander!

    Aber wenn sich jemand schon Rapmaster nennt, ist überhaupt darauf einzugehen eigentlich eine Verschwendung von Zeit :p


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  6. Re: Typischer Microsoft-FAIL

    Autor: Altruistischer Misanthrop 18.09.11 - 11:56

    Jop, dito. Was spricht gegen eine Coexistenz?

  7. Re: Typischer Microsoft-FAIL

    Autor: Rapmaster 3000 18.09.11 - 16:36

    tilmank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rapmaster 3000 schrieb:
    >
    > > Wenn man sich nichts anderes vorstellen kann als senkrechte Monitore,
    > dann
    > > ist das schon traurig...
    > Da muss ich mir garnichts vorstellen, meine Monitore sind schon lange
    > neigbar!


    Es muss aber auch nicht unbedingt ein normaler Monitor sein, den man neigen kann.

    Grafikdesigner arbeiten seit Jahren mit großen Tablets mit Display, die man eher wie nen großen Block aufm Tisch liegen hat, bzw. in leicht schräger Position. Funktioniert einwandfrei und ist ja im Prinzip genau das was man auf seinem Schreibtisch eh dauernd macht (oder in der Schule). Und da beschwert sich ja auch keiner, dass man irgendwie komisch gucken oder die Hand anstrengend halten muss, so eine Position ist vollkommen natürlich.

    Aber einige Leute kommen halt nichtmal auf den Gedanken, die können sich nur konventionelle stehende Monitore vorstellen, auf denen man auf einmal rumtatschen soll. ;)

  8. Re: Typischer Microsoft-FAIL

    Autor: noctilux 18.09.11 - 18:16

    Zweifellos werden sich in Zukunft andere, innovativere Displays durchsetzen. Momentan jedoch scheint Microsoft überzeugt davon zu sein, auch vertikal aufgestellte Monitore seien mit Touch viel besser zu bedienen. Das halte ich aber für Unfug, da die Handhaltung einfach viel zu unangenehm ist. Die ganze Zeit den Arm ausgestreckt zu halten, das hat damals schon den Nazis ziemlich Armschmerzen bereitet.

  9. Re: Typischer Microsoft-FAIL

    Autor: heinrichwitt1961 18.09.11 - 19:22

    Ich sehe noch nicht, daß sich Touchscreens fürn Desktop-Bereich so schnell durchsetzen. Von daher verstehe ich nicht, wie man so ein Betriebssystem voll auf Touchscreens optimieren kann. Mit nem normalen PC mit Maus und Tastatur ist Windows 8 jedenfalls nicht gut zu bedienen,
    Und ich sehe auch nicht, daß bald jeder nur noch mit nem Tablet durch die Gegend rennt. Ich brauchen nen vernünftigen Monitor (habe jetzt 24") und nicht son winziges 10" Display.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Stuttgart, Stuttgart
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  2. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  3. 9,99€ (Release am 24. Juni)
  4. (u. a. Risk of Rain 2 für 13,99€, XCOM2 - War of the Chosen für 13,99€, PSN-Card 25€ für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

  1. Unternehmerisch fahrlässig: Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen
    Unternehmerisch fahrlässig
    Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen

    Continental-Chef Elmar Degenhart hat sich gegen eine Akkuzellfertigung für Elektroautos in Deutschland ausgesprochen. Das sei kein attraktives Geschäftsmodell und "unternehmerisch fahrlässig".

  2. Wing: Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki
    Wing
    Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki

    Wing wird ab Sommer 2019 in der finnischen Hauptstadt mit der Auslieferung via Drohne beginnen. Die Drohnen sollen in einem Stadtteil dazu genutzt werden, Lebensmittel von Supermärkten zu Häusern zu transportieren.

  3. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar. Auch Intel und Qualcomm würden Huawei nicht mehr beliefern.


  1. 08:13

  2. 07:48

  3. 00:03

  4. 12:12

  5. 11:53

  6. 11:35

  7. 14:56

  8. 13:54