Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hardwarebeschleunigung: Mozilla…

Apropos Lügen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apropos Lügen

    Autor: bstea 11.03.11 - 09:33

    Zur Hardwarebeschleunigung, auf welchen Plattformen und mit welcher Hardware funktioniert die denn beim Firefox?
    Ich dachte, ich hätte gelesen unter Linux wäre das mal wieder ein Trauerspiel.

  2. Re: Apropos Lügen

    Autor: Soelen 11.03.11 - 09:43

    Ja stimmt, die von Mozilla habn die Hardwarebeschleunigung ja bei Linux deaktiviert da jede Distribution dies irgendwie anders hantiert hat, so in etwas laut Erinnerung.

    http://ompldr.org/vOG1jaA/golem.gif

  3. Re: Apropos Lügen

    Autor: irata 11.03.11 - 09:44

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Hardwarebeschleunigung, auf welchen Plattformen und mit welcher
    > Hardware funktioniert die denn beim Firefox?
    > Ich dachte, ich hätte gelesen unter Linux wäre das mal wieder ein
    > Trauerspiel.

    Ich hab dazu was auf Slashdot gefunden:
    'We tried enabling OpenGL on Linux, and discovered that most Linux drivers are so disastrously buggy (think "crash the X server at the drop of a hat, and paint incorrectly the rest of the time" buggy) that we had to disable it for now,'

    und
    "hardware acceleration (OpenGL only) on Linux has been implemented, but due to bugs and issues, only one driver so far has been whitelisted (the proprietary NVIDIA driver)."

    Eines verstehe ich aber nicht - was hat das mit Lügen zu tun?

  4. Re: Apropos Lügen

    Autor: bstea 11.03.11 - 09:47

    "Full Hardware Acceleration

    Experience super-fast graphics acceleration with Direct2D and Direct3D on Windows, XRender on Linux and OpenGL on Mac, now enabled by default, on all supported hardware."[1]

    [1] http://www.mozilla.com/en-US/firefox/RC/features/

  5. Re: Apropos Lügen

    Autor: trust 11.03.11 - 09:49

    Und ich glaube zu wissen, dass der IE9 unter Linux noch langsamer läuft als Firefox, Hardware-Beschleunigung hin oder her.

    Übrigens -> Man Surft eigentlich auf Desktop-PC's durchs Internet und Linux hat da einfach keine Relevanz http://marketshare.hitslink.com/os-market-share.aspx?qprid=9

  6. Re: Apropos Lügen

    Autor: nate 11.03.11 - 09:59

    > Übrigens -> Man Surft eigentlich auf Desktop-PC's durchs Internet

    Noch. Aber Smartphones und Tablets sind derzeit heftig im Aufwind. Und dort hat Linux ganz andere Marktanteile ...

  7. Re: Apropos Lügen

    Autor: Anonymer Nutzer 11.03.11 - 10:10

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Übrigens -> Man Surft eigentlich auf Desktop-PC's durchs Internet
    >
    > Noch. Aber Smartphones und Tablets sind derzeit heftig im Aufwind. Und dort
    > hat Linux ganz andere Marktanteile ...


    LOL! ymmd ...

  8. Re: Apropos Lügen

    Autor: GeroflterCopter 11.03.11 - 10:14

    Dafür gibts ja auch Firefox Mobile

  9. Re: Apropos Lügen

    Autor: Rainer Tsuphal 11.03.11 - 10:25

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Hardwarebeschleunigung, auf welchen Plattformen und mit welcher
    > Hardware funktioniert die denn beim Firefox?
    > Ich dachte, ich hätte gelesen unter Linux wäre das mal wieder ein
    > Trauerspiel.

    Im Gegensatz zum IE9, der läuft unter Linux gar nicht. Das ist aber kein Trauerspiel.

  10. Re: Apropos Lügen

    Autor: TheUltimateStar 11.03.11 - 10:43

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Full Hardware Acceleration
    >
    > Experience super-fast graphics acceleration with Direct2D and Direct3D on
    > Windows, XRender on Linux and OpenGL on Mac, now enabled by default, on all
    > supported hardware."[1]
    Das ist doch nicht gleich gelogen, man blendet nur bequemer weise aus das auf so mancher Plattform die unterstützte Hardware eher dünn gesät ist. Ist halt auch nur Marketinggelaber, die nehmen sich da eigentlich nicht viel.
    Allerdings sollte man da auch nicht zu sehr mit dem Finger drauf zeigen, ich meine wie toll sieht denn die Hardwarebeschleunigung eines IE9 auf Linux oder Mac aus? Achja, richtig, die Plattformen werden ja nicht mal unbeschleunigt unterstützt, selbst XP ist schon außen vor...

  11. Re: Apropos Lügen

    Autor: chrulri 11.03.11 - 10:45

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > now enabled by default, on all supported hardware."

    Was ist daran gelogen? Unter Linux ist jetzt halt nur nVidia mit ihren proprietären Treibern "supported", so what?

  12. Re: Apropos Lügen

    Autor: GeroflterCopter 11.03.11 - 10:47

    Willst du Microsoft jetzt einen Strick daraus drehen dass sie ihren IE9 nicht für Mac/Linux anbieten? Lol.

  13. Re: Apropos Lügen

    Autor: Wahrheitssager 11.03.11 - 10:53

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bstea schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zur Hardwarebeschleunigung, auf welchen Plattformen und mit welcher
    > > Hardware funktioniert die denn beim Firefox?
    > > Ich dachte, ich hätte gelesen unter Linux wäre das mal wieder ein
    > > Trauerspiel.
    >
    > Ich hab dazu was auf Slashdot gefunden:
    > 'We tried enabling OpenGL on Linux, and discovered that most Linux drivers
    > are so disastrously buggy (think "crash the X server at the drop of a hat,
    > and paint incorrectly the rest of the time" buggy) that we had to disable
    > it for now,'
    >
    > und
    > "hardware acceleration (OpenGL only) on Linux has been implemented, but due
    > to bugs and issues, only one driver so far has been whitelisted (the
    > proprietary NVIDIA driver)."
    >
    > Eines verstehe ich aber nicht - was hat das mit Lügen zu tun?

    Tja ist ja wieder mal ganz großes Bullshit Bingo. Wie schaffen das denn die Chromium Entwickler mit den gleichen "Buggy Treibern" ?
    Oder KDE oder Compiz ? Die schlagen sich doch auch mit den Treibern um.

  14. Re: Apropos Lügen

    Autor: tomatende2001 11.03.11 - 10:54

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Full Hardware Acceleration
    >
    > Experience super-fast graphics acceleration with Direct2D and Direct3D on
    > Windows, XRender on Linux and OpenGL on Mac, now enabled by default, on all
    > supported hardware."[1]
    >
    > [1] www.mozilla.com

    Da schreiben die doch das Selbe, was sie jetzt Microsoft vorwerfen! Was soll der Käse? Mein Gott, wenn ich mich jedesmal über Marketinggewäsch aufregen würde, hätte ich mich längst erschossen!

    *grübel*

  15. Re: Apropos Lügen

    Autor: Wahrheitssager 11.03.11 - 10:55

    Der IE9 läuft halt mit Wine. Ist aber nicht zu empfehlen.

  16. Re: Apropos Lügen

    Autor: TheUltimateStar 11.03.11 - 10:55

    Nein, will ich nicht. Mir sind beide Browser eigentlich recht egal, insbesondere der Geschwindigkeitswahn wird doch total übertrieben, an jeglichem praktischen Nutzen vorbei überbewertet. Schön ist aber dass der IE9 wieder einen Sprung bei der Standardkonformität macht.

    Es ist aber halt schon etwas Schizophren dem Firefox anzulasten das seine Hardwarebeschleunigung auf diversen Plattformen gar nicht zieht, während der IE9 diese überhaupt nicht unterstützt. Also nicht dass diese Plattformen gemessen am Marktanteil sonderlich relevant wären, aber die Aussage vom Firefox-Team dazu ist natürlich bewusst irreführend gehalten. Wer im Glashaus sitzt sollte zum kacken also lieben in den Keller gehen, bei dem Marketing-Hick-Hack nehmen sie sich halt nicht wirklich etwas.

  17. Re: Apropos Lügen

    Autor: bstea 11.03.11 - 10:56

    Ich geh' mal davon aus, dass du die Beiträge zuvor auch gelesen hast.

    Würde Mozilla ehrlich sein, hätten sie gleich geschrieben: Derzeit ist es nur mit den prop. Nvidia-Treiber (den es nur für bestimmte Plattformen gibt) störrungsfrei möglich Hardwarebeschleunigung zu nutzen. Denn Nvidia ist DIE Ausnahme von der Regel.

  18. Re: Apropos Lügen

    Autor: Wahrheitssager 11.03.11 - 10:57

    Das ist doch wieder was komplett anderes und zudem falsch. Es gibt keine Aussagekräftigen Daten darüber.

  19. Re: Apropos Lügen

    Autor: syntax error 11.03.11 - 10:57

    Soelen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja stimmt, die von Mozilla habn die Hardwarebeschleunigung ja bei Linux
    > deaktiviert da jede Distribution dies irgendwie anders hantiert hat, so in
    > etwas laut Erinnerung.

    Tja soviel zu den Vorteilen von "Vielfalt" und "Freiheit" die ja von den Linuxern immer propagiert wird. :D

  20. Re: Apropos Lügen

    Autor: chrulri 11.03.11 - 11:00

    Äh, nein. Ausser du meinst nVidia ist die Ausnahme von der Regel, dass OpenGL Treiber für moderne Grafikkarten unter Linux Schrott sind. Ansonsten ist nVidia die Regel, dass es der einzige einigermassen gut funktionierende OpenGL Treiber für moderne Grafikkarten ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  2. Stadt Nürtingen, Nürtingen
  3. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55