Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hardwarebeschleunigung: Mozilla…

Wen interessierts?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wen interessierts?

    Autor: Keridalspidialose 11.03.11 - 14:38

    Mozilla sollte sich einfach mal auf den eigenen Browser konzentrieren, da gibt es mehr als genug zu tun, und nicht pausenlos irgendeinen Schwachsinn in den Medien von sich geben ... und jede Flatulation konkurierender Firmen kommentieren.

    Mit dem was Mozilla derzeit an Software bietet würde ich sowieo mal ganz kleine Brötchne backen und einfach mal den Schnabel halten, bis man selbst eine ansatzweise brauchbare Software vorzeigen kann!

  2. Re: Wen interessierts?

    Autor: anonym 11.03.11 - 18:36

    +1

  3. Re: Wen interessierts?

    Autor: Hans Schmucker 11.03.11 - 19:10

    Asa und Roc sind beide Entwickler... warum dürfen die auf ihren privaten Blogs so etwas nicht kommentieren? In den Medien machen die beiden nichts, die Medien agieren hier selbstständig und machen aus "Asa und Roc, zwei bei Mozilla arbeitende Entwickler, schreiben auf ihren privaten Blogs" eben "Mozilla schreibt".

  4. Re: Wen interessierts?

    Autor: Konsument 11.03.11 - 23:24

    Also da kann ich nur voll und ganz zustimmen! Das Gefasel von diesen so genannten Entwicklern ist wirklich das letzte. Beim aktuellen RC von Version 4 frag ich mich ob es nicht vernünftiger gewesen wäre diese geistigen Ergüsse in die Software zu packen.

    Stattdessen muss man mit ansehen wie die grauenvoll unübersichtliche Lesezeichenverwaltung in kopiertem Design a la Chrome und Opera neu aufgewärmt wird. Sinnvoll wäre gewesen sich bei der Konkurrenz die wichtigen Funktionen abzuschauen als lediglich transparente Fenster.

    Schick wäre gewesen wenn man endlich mal eine Sitzung speichern oder Suchmaschinen einfacher hinzufügen könnte. Bei Opera geht das ja auch mit einem simplen Rechtsklick ins Suchfeld... Und sowas ganz ohne tausender addons. Das wäre innovativer als um tausendstel Sekunden im Benchmark zu kämpfen. Und auch davon hab ich gar nichts bemerkt.

  5. Re: Wen interessierts?

    Autor: irata 11.03.11 - 23:32

    Hans Schmucker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den Medien machen die beiden nichts,
    > die Medien agieren hier selbstständig und machen aus "Asa und Roc, zwei bei
    > Mozilla arbeitende Entwickler, schreiben auf ihren privaten Blogs" eben
    > "Mozilla schreibt".

    Nicht nur "Mozilla schreibt", sondern auch "der Mozilla-Sprecher Asa Dotzler", was dann gleich nochmal viel offizieller klingt.

  6. Re: Wen interessierts?

    Autor: Fohat 12.03.11 - 12:31

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mozilla sollte sich einfach mal auf den eigenen Browser konzentrieren, da
    > gibt es mehr als genug zu tun, und nicht pausenlos irgendeinen Schwachsinn
    > in den Medien von sich geben ... und jede Flatulation konkurierender Firmen
    > kommentieren.
    >
    > Mit dem was Mozilla derzeit an Software bietet würde ich sowieo mal ganz
    > kleine Brötchne backen und einfach mal den Schnabel halten, bis man selbst
    > eine ansatzweise brauchbare Software vorzeigen kann!


    Das was Firefox heraus stechen lässt, sind die Erweiterungen. Und die sind NICHT von Mozilla, sondern meistens von Usern. Der Browser an sich ist grottenlangsam. Ich benutze Chromium, damit ich flüssig surfen kann. Z.B. zwischen den Tabs hin und herschalten geht beim FF sehr viel langsamer als bei Chrom(ium).
    Ich benutze FF eigentlich nur (noch) um meine Sites damit zu bearbeiten und Videos runter zu laden (damit ich sie dann bequemer mit einem Player spielen kann, z.B. MPlayer, VLC, ...). Sonst würde ich auf FF GANZ VERZICHTEN.

    Die Entscheidung damals einen Interpreter als wichtigen Motor in FF zu integrieren stellt sich mittlerweile als schlechte Entscheidung heraus. Viele Erweiterungen werden von Chromium, Opera, ... mittlerweile binär implementiert und die Bbrowser sind dadurch schneller, d.h. reagibler.

    Wenn sich ein erfolgbringendes Alleinstellungsmerkmal als hinderlich herausstellt, dann sollte man schnell genug reagieren. Sonst bleibt man (Mozilla) irgendwann hinter den anderen zurück.
    Vor allem, wenn man nicht weiß, was die anderen im stillen Kämmerlein so treiben. Siehe hierzu z.B. Apple, die immer wieder mit ausgereiften, funktionierenden Neu- bzw. Weiterentwicklungen (plötzlich) herauskommen, wo andere kurz vorher nich schrieben "...denken wir drüber nach xyz zu machen. ...haben wir einen Prototypen, der aber noch nicht funktioniert, es dauert noch einige Zeit ...".

    Ich wäre froh, wenn ich endlich auf FF verzichten könnte. Oder, wenn FF endlich so reagible wäre wie andere Browser.

    Es geht hierbei um MEINE Meinung, aufgrund meiner Persönlichkeit, meiner Denkweise, meiner Erfahrung, meinen Erwartungen, meiner Art, dass Internet zu nutzen.

  7. Re: Wen interessierts?

    Autor: Deine_Mutter 12.03.11 - 17:08

    ><((((º>

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. arxes-tolina GmbH, Berlin
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. SSP Deutschland GmbH, Frankfurt
  4. ad agents GmbH, Herrenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40