Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hasta la vista, Vista: Microsoft…

Vista war außerhalb des PR Desasters gut

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: NaruHina 10.04.17 - 12:22

    Vista hatte ich hier einen ganze Weile laufen, es machte einiges anders als xp, ansonsten lief das System von Beginn an, es war das erste OS seitens ms dass breitflächig 64bit eingeführt hat, und nur deshalb gab es anfänglich Probleme, vor allem mit althardware, da die Hersteller der Geräte keine Treiber zur Verfügung gestellt haben.
    Seit sp2 ist es nahezu identisch mit win 7...
    Keine Abstürze gehabt in der Laufzeit von 6jahren wo ich es genutzt habe...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.04.17 12:23 durch NaruHina.

  2. Re: Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: Emulex 10.04.17 - 12:35

    Das Vista-Bashing grenzt für mich an lustig, weil Win7 wirklich kaum mehr war als ein ordentlich konfiguriertes Vista, dafür ohne die klassische Suche und die Schnellstartleiste nur über Umwege.
    Ich mochte Vista lieber und es lief über Jahre problemlos

  3. Re: Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: _2xs 10.04.17 - 12:39

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Vista-Bashing grenzt für mich an lustig, weil Win7 wirklich kaum mehr
    > war als ein ordentlich konfiguriertes Vista, dafür ohne die klassische
    > Suche und die Schnellstartleiste nur über Umwege.
    > Ich mochte Vista lieber und es lief über Jahre problemlos

    Kann ich unterschreiben. War das gleiche in grün. Nur Aero oder so soll anders gewesen sein. Ich weiß aber bis heute nicht was das sein sollte.

  4. Re: Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: nuffy 10.04.17 - 12:40

    Win 7 lief schon ziemlich gut an und war flotter, das habe ich beim Dual-Boot gemerkt. Aber als Win 7 draußen war, waren auch viele HW-Hersteller auch endlich mal mit besseren Treibern auf dem Markt und somit gab es da weniger Probleme, als zur Einführung von Vista...

  5. Re: Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: JTR 10.04.17 - 12:41

    Ging mir genauso, Windows 7 war Vista mit ein paar Registry Änderungen welche der Poweruser aber auch unter Vista längst vollzogen hatte und daher kaum ein Unterschied bei Windows 7 feststellen konnte.

  6. Re: Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: plutoniumsulfat 10.04.17 - 12:42

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Vista-Bashing grenzt für mich an lustig, weil Win7 wirklich kaum
    > mehr
    > > war als ein ordentlich konfiguriertes Vista, dafür ohne die klassische
    > > Suche und die Schnellstartleiste nur über Umwege.
    > > Ich mochte Vista lieber und es lief über Jahre problemlos
    >
    > Kann ich unterschreiben. War das gleiche in grün. Nur Aero oder so soll
    > anders gewesen sein. Ich weiß aber bis heute nicht was das sein sollte.

    Guck dir einfach mal ein paar Vergleichsbilder an. Der Unterschied ist ja wohl deutlich.

  7. Re: Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: JTR 10.04.17 - 12:42

    Ich hatte unter Vista gar keine Treiberprobleme, nicht wie damals bei XP. Wundert mich eh wie alle immer XP in den Klee loben, dabei war es bis zum SP2 ein Desaster und auch danach eigentlich immer eine Dauerbaustelle.

  8. Re: Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: Kakiss 10.04.17 - 12:45

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ging mir genauso, Windows 7 war Vista mit ein paar Registry Änderungen
    > welche der Poweruser aber auch unter Vista längst vollzogen hatte und daher
    > kaum ein Unterschied bei Windows 7 feststellen konnte.

    Deshalb lies ich Win 7 auch aus.
    Bei 8 habe ich dann mal aufgrund des Alters gewechselt.
    Das statten geht wirklich viel schneller als unter Vista, da hat sich durchaus merkbar was getan.
    Es ist übrigens der gleiche Rechner... Er läuft und läuft und läuft :)

  9. Sehe ich auch so

    Autor: Tigerf 10.04.17 - 12:56

    Bei mir es lief über Jahre als zuverlässiges Arbeitspferd.

    Ich denke, Vista wurde vor allem Opfer von gegenseitig abschreibenden Journalisten. Auch wenn es ganz am Anfang kurz mal Schwierigkeiten gab. Wie bei jeder neuen OS-Version.

  10. Re: Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: urkel 10.04.17 - 13:07

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Vista-Bashing grenzt für mich an lustig, weil Win7 wirklich kaum mehr
    > war als ein ordentlich konfiguriertes Vista, dafür ohne die klassische
    > Suche und die Schnellstartleiste nur über Umwege.

    Nein, das kann ich nicht unterschreiben. Wir haben über ein paar Jahre etliche Kunden umgestellt, die Vista-Systeme zunächst mit XP-Downgrade erworben (und betrieben) hatten. Nach ein paar Jahren stellte sich die Frage: Win7 neu kaufen oder die vorhandene Vista-Lizenz nutzen? Einige entschieden sich für Win7, andere für Vista. Auf der gleichen Hardware lief Vista so deutlich instabiler und vor allem träger, dass dies auch im schnöden Büro-Alltag extrem auffiel. Letztlich entschieden sich so gut wie alle Kunden doch für Win7 oder haben gleich neue Systeme erworben.

    Klar, vieles was an Vista seinerzeit scharf kritisiert wurde, ist heute längst normal bzw. in Win7/Win10 selbstverständlich hingenommen worden. Aber die Ressourcennutzung war wirklich unter aller Kanone. Ich würde sogar sagen, auf einem älteren Doppelkern-System mit 2 GB RAM läuft sogar ein Win10 flotter als Vista.

  11. Re: Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: humpfor 10.04.17 - 13:51

    Naja, for dem SP1 gab es schon paar Probleme mit Vista..

    Vista hatte einfach 2 Probleme:
    Treibersupport war am Anfang mies
    Leute wollten auf Ur-Alt HW das neue Windows installieren und Vista vor dem SP1 wollte viel RAM und das hatten viele alten Gurken nicht so..

  12. Re: Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: _Sascha_ 10.04.17 - 15:11

    Bei Vista waren tatsächlich die Treiber und einige Anwendungen (vor allem am Anfang) ein Problem. Mit Service Pack 2 hatte Vista dann aber gefangen und war nicht weniger stabil als sein Nachfolger. (Windows 7)

    Für mich war Windows 7 von daher auch nichts anderes als ein aufgeräumtes schlankeres Vista, nicht mehr und nicht weniger. Wobei man schon bemerkt hat das das vorsprechende Ressourcenmanagement eindeutig optimiert wurde.

  13. Re: Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: theFiend 10.04.17 - 15:29

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Vista-Bashing grenzt für mich an lustig, weil Win7 wirklich kaum mehr
    > war als ein ordentlich konfiguriertes Vista, dafür ohne die klassische
    > Suche und die Schnellstartleiste nur über Umwege.
    > Ich mochte Vista lieber und es lief über Jahre problemlos

    Naja, bis heute (Win10) sind seitdem auch alles nur Weiterentwicklungen von Vista, was sich ja auch gut an den internen Versionsnummern ablesen lässt...

    Es hat aber in der Bedienung einige sehr große Schritte gemacht, was die "normaluser" anfangs überforderte, und diejenigen die sich schneller an ein neues System adaptieren, mit den ewigen Nachfragen genervt. So war es dann für beide Nutzerfraktionen irgendwann das ungeliebte Kind...

  14. Re: Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: John2k 10.04.17 - 15:51

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte unter Vista gar keine Treiberprobleme, nicht wie damals bei XP.
    > Wundert mich eh wie alle immer XP in den Klee loben, dabei war es bis zum
    > SP2 ein Desaster und auch danach eigentlich immer eine Dauerbaustelle.


    Alleine die ganzen Bluescreens, die man damals hatte. War schon besser als mit Windows ME, aber wirklich weg war alels erst mit Vista und dem neuen Treiberunterbau. Wie einfach es dann war treiber zu isntallieren... Selbst mit Windows 10 kann man noch alte Vistatreiber nehmen. Mal schauen, wann sie es wieder ändern.

  15. Re: Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: crazypsycho 12.04.17 - 22:13

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, bis heute (Win10) sind seitdem auch alles nur Weiterentwicklungen von
    > Vista, was sich ja auch gut an den internen Versionsnummern ablesen
    > lässt...

    Eigentlich sind es alles Nachfolger von Windows NT.
    2000/XP waren die ersten NT-basierten Desktop-Betriebssysteme. Vista war nur eine eingeschobene Zwischenversion zu Win7. Vista war in der Form ursprünglich gar nicht geplant.

  16. Re: Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: PaytimeAT 16.04.17 - 14:52

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, bis heute (Win10) sind seitdem auch alles nur Weiterentwicklungen
    > von
    > > Vista, was sich ja auch gut an den internen Versionsnummern ablesen
    > > lässt...
    >
    > Eigentlich sind es alles Nachfolger von Windows NT.
    > 2000/XP waren die ersten NT-basierten Desktop-Betriebssysteme. Vista war
    > nur eine eingeschobene Zwischenversion zu Win7. Vista war in der Form
    > ursprünglich gar nicht geplant.

    Keine Ahnung was du da jetzt mit "Zwischenversion" meinst, aber ich glaub der Vorposter wollte sagen, dass Vista als Version "Windows NT 6.0" bezeichnet wurde und 7 war 6.1, 8 war 6.2... somit sind 7 und 8 Weiterentwicklungen von Vista.

    Windows 200 war hingegen 5.0 und XP 5.1, also was anderes



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.17 14:53 durch PaytimeAT.

  17. Re: Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: crazypsycho 16.04.17 - 15:00

    PaytimeAT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > theFiend schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Naja, bis heute (Win10) sind seitdem auch alles nur
    > Weiterentwicklungen
    > > von
    > > > Vista, was sich ja auch gut an den internen Versionsnummern ablesen
    > > > lässt...
    > >
    > > Eigentlich sind es alles Nachfolger von Windows NT.
    > > 2000/XP waren die ersten NT-basierten Desktop-Betriebssysteme. Vista war
    > > nur eine eingeschobene Zwischenversion zu Win7. Vista war in der Form
    > > ursprünglich gar nicht geplant.
    >
    > Keine Ahnung was du da jetzt mit "Zwischenversion" meinst, aber ich glaub
    > der Vorposter wollte sagen, dass Vista als Version "Windows NT 6.0"
    > bezeichnet wurde und 7 war 6.1, 8 war 6.2... somit sind 7 und 8
    > Weiterentwicklungen von Vista.

    Alle Features die mit Win7 kamen, waren schon für Vista geplant. Hat aber zulange gedauert, also hat man einiges rausgenommen und Vista als Zwischenversion rausgebracht. Der eigentliche Nachfolger von XP ist Win7.

    > Windows 200 war hingegen 5.0 und XP 5.1, also was anderes

    Das sind nur Zahlen, welche Microsoft beliebig wählen kann. Sie hätten Vista auch 5.2 nennen können, oder auch 5.5.

  18. Re: Vista war außerhalb des PR Desasters gut

    Autor: HubertHans 16.04.17 - 19:28

    Die haben bis Servicepack 1 den Fehler gemacht, NTFSLastAccessupdate aktiv zu haben. Das hat zu einer dramatischen Verlangsamung der HDD-Zugriffe gefuehrt. Die ganzen Billigheimer 5,4-K Energiespar-Platten in den Rechnern sind da so weggeknickt, das das Booten mehere Minuten Zeit beanspruchen konnte. Bessere Festplatte >> Vista rennt. Bzw NTFSLastaccesupdate deaktivieren. Bei ServicePack 2 kamen sie dann auf den Trichter, den Wert wie bei XP standardmaeßig auf disabled zu setzen. Schwupps, auf einmal ging Vista genauso gut wie WIndows 7. Einziger Nachteil: Die Spiegelung des Grafikspeicher in den RAM.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.17 19:29 durch HubertHans.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ec4u expert consulting ag, Karlsruhe, Böblingen bei Stuttgart, München, Düsseldorf
  2. MicroNova AG, Wolfsburg
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-75%) 9,99€
  4. (-71%) 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  2. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.

  3. Multiplayer: Microsoft stellt Textfilter für Xbox One vor
    Multiplayer
    Microsoft stellt Textfilter für Xbox One vor

    Vielen potenziellen Onlinespielern ist der Umgangston in den Chats zu rau, dafür stellt Microsoft einen Lösungsansatz vor: Spieler auf der Xbox One sowie auf den Apps für Windows 10 und mobilen Plattformen können Texte künftig filtern lassen.


  1. 17:30

  2. 17:20

  3. 17:12

  4. 17:00

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 16:11

  8. 15:03