Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Healthkit: Immer mehr…

Dezidierte Geräte sind da besser als der Apple-Schrott

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dezidierte Geräte sind da besser als der Apple-Schrott

    Autor: MarioWario 05.02.15 - 16:53

    Mich wundert wirklich warum Apple nicht vertikal einsetzbare Geräte baut - zum Beispiel ein Tablet was man flink sterilisieren kann. Zudem ist ein HealthKit bestimmt nicht ohne iCloud zu bekommen - so ein System halte ich für sehr riskant.

  2. Re: Dezidierte Geräte sind da besser als der Apple-Schrott

    Autor: DasVerderben 05.02.15 - 17:13

    Was meinst Du mit kräftigen, energischen Geräten??
    Und warum glaubst Du, dass sich iPads und iPhones nicht sterilisieren lassen? Mit Glas und Metall geht das nämlich wunderbar. OK, man sollte die Dinger nicht in einen Autoklav tun ;)

    Healthkit ist die Entwicklungsumgebung. Und derlei Apps müssen eine Datensicherheitsstrategie nachweisen, sonst gelangen die nicht in den App Store. Allerdings kann man getrost davon ausgehen, dass Krankenhäuser die Apps nicht über den App Store verteilen, sondern übers Enterprise App Deployment. Insofern ist das nicht riskanter als die übrigen Daten, die das KH hat.

    Keine Ursache.

  3. Re: Dezidierte Geräte sind da besser als der Apple-Schrott

    Autor: MarioWario 05.02.15 - 19:19

    DasVerderben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was meinst Du mit kräftigen, energischen Geräten??
    Wo steht das ???
    > Und warum glaubst Du, dass sich iPads und iPhones nicht sterilisieren
    > lassen? Mit Glas und Metall geht das nämlich wunderbar. OK, man sollte die
    > Dinger nicht in einen Autoklav tun ;)
    Zitat über Sterilisation:
    Empfohlen wird die Dampfsterilisation bei 134°C
    mit einer Haltezeit von mindestens 5 Minuten. Bei der Beladung
    ist darauf zu achten, dass der gesättigte Dampf Zugang zu allen
    äußeren und inneren Oberflächen des Medizinproduktes in der Ste-
    rilgutverpackung hat.
    Ich meine bei der Vorliebe der Ärzte für iPads sollte die Firma Apple mal eine professionellere Schiene fahren (oder HP beauftragen was zu basteln - die sind ja schon lange in dem Metier).
    > Healthkit ist die Entwicklungsumgebung. Und derlei Apps müssen eine
    > Datensicherheitsstrategie nachweisen, sonst gelangen die nicht in den App
    > Store. Allerdings kann man getrost davon ausgehen, dass Krankenhäuser die
    > Apps nicht über den App Store verteilen, sondern übers Enterprise App
    > Deployment. Insofern ist das nicht riskanter als die übrigen Daten, die das
    > KH hat.
    Ist mir bekannt, bei den Apps würde ich auf jeden Fall einen höheren Maßstab ansetzen (was bei uns leider nicht geschieht). In den USA gibt es für Medizingeräte und -zubehör immer eine Zwangsprüfung durch die CDC (wäre evtl. einer der wenigen Vorteile von TTIP) - ein iPad mit medizinischer Analyse-Software im OP oder am Krankenbett wäre wohl immer ein medizinisches Diagnosegerät (bei Piloten hätte ich auch höhere Anforderungen an die iPad-Helfer = EMP-/EMV-Festigkeit zum Beispiel).

  4. Re: Dezidierte Geräte sind da besser als der Apple-Schrott

    Autor: Saftmixer 06.02.15 - 10:21

    > Zitat über Sterilisation:
    > Empfohlen wird die Dampfsterilisation bei 134°C
    > mit einer Haltezeit von mindestens 5 Minuten. Bei der Beladung
    > ist darauf zu achten, dass der gesättigte Dampf Zugang zu allen
    > äußeren und inneren Oberflächen des Medizinproduktes in der Ste-
    > rilgutverpackung hat.
    > Ich meine bei der Vorliebe der Ärzte für iPads sollte die Firma Apple mal
    > eine professionellere Schiene fahren (oder HP beauftragen was zu basteln -
    > die sind ja schon lange in dem Metier).


    Und weshalb sollte man ein iPad sterilisieren? Lies dein Zitat noch mal ordentlich und dann informier dich mal was in der Medizin alles sterilisiert werden muss. Kleiner Tipp: Ein Defibrilator ist auch nicht sterilisiert, würde das vermutlich auch nicht überstehen, ist aber mit Sicherheit kritischer in der Handhabung als ein iPad.. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Turck Vilant Systems GmbH, Mülheim an der Ruhr
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

  1. IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
    IAA 2019
    PS-Wahn statt Visionen

    IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?

  2. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  3. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.


  1. 07:02

  2. 14:21

  3. 12:41

  4. 11:39

  5. 15:47

  6. 15:11

  7. 14:49

  8. 13:52